Werkhaus
Domotex Shanghai 2018 Branchen-Planer

Artikel-Archiv


Uzin Utz AG

Who is Who in der Anwendungstechnik


Norbert Böhm
Leiter Anwendungstechnik Außendienst
Uzin Utz AG
Dieselstraße 3
89079 Ulm
Tel.: 0731/4097-0
Fax: 0731/4097-214
Mobil: 0160/3642 102
E-Mail: norbert.boehm@uzin-utz.com
Internet: www.uzin.de

Beruflicher Werdegang

- Ausgebildeter Feinmechaniker und Maschinenschlosser
- Staatlich geprüfter Bodenleger
- 1989 - 1994 Anwendungstechnik und Entwicklung bei einem großen Sportbodenbauer
- 1994 - 1999 Anwendungstechniker bei einem Hersteller bauchemischer Produkte in Nordrhein Westfalen
- 1997 Mitarbeit in Arbeitskreisen
- 1999 - 2002 Leitung der Anwendungstechnik eines bauchemischen Klebstoffherstellers in Nordrhein-Westfalen
- 2002 - 2005 Anwendungstechniker bei Uzin Utz im Außendienst
- 2006 Leitung der Anwendungstechnik bei Uzin Utz im Außendienst

Aufgabenstellung im Unternehmen

- Anwendungstechnische Beratung bei Objekten
- Technische Begleitung bei der Entwicklung neuer Produkte
- Leitung der Außendiensttechniker
- Unterstützung der Kunden bei der Durchführung von Objekten
- Durchführung von Schulungsveranstaltungen und Fachvorträgen bei Kunden
- Telefonische Beratung von anwendungstechnischen Problemstellungen
- Fachvorträge bei der Belag-industrie
- Neuentwicklungen umsetzen und im Markt testen und begleiten
- Beurteilen und Bewerten von Schadensfällen und Erarbeitung von Lösungsvorschlägen
- Enge Zusammenarbeit und Unterstützung der Fachberater
- Schulen der Fachberater in speziellen Fachbereichen
- Mitarbeit in technischen Gremien, z.B. Young Adviser, Fakt
- Beratung und Produkteinweisung auf den Baustellen

Anwendungstechnischer Service im Unternehmen

Bei der Uzin Utz AG wird großer Wert auf die anwendungstechnische Unterstützung der Kunden gelegt. Das Unternehmen verfügt über sieben Außendiensttechniker für Boden und Parkett und drei für den Bereich Fliese und Naturstein. Weitere 13 Anwendungstechniker unterstützen den Außendienst bei der täglichen Arbeit. Gemeinsam sind sie als Serviceabteilung und Dienstleister für die Kunden im Einsatz. In Seminaren vermitteln die Anwendungstechniker typische Problemstellungen auf der Baustelle und bieten Lösungsvorschläge an. Der Verlegewerkstoffhersteller verfügt über ein enges Netz, das die anwendungstechnische Beratung auf kurzen Wegen zur Verfügung stellt. Das Hauptaufgabengebiet liegt in der schnellen und kompetenten Beratung des Verarbeiters im Objekt, auch in Verbindung mit der Belagindustrie.

Uzin Utz AG
Norbert Böhm

Praxisbeispiele

In einem großen Objekt mit rund 7.000 qm sollte ein Linoleumbelag auf einen mit Teppichfliesen ausgestatteten Doppelboden verlegt bzw. verklebt werden. Die Objektbegehung mit dem Kunden stellte sich als sehr anspruchsvoll dar: Über die Fußbodenkonstruktion sollten auch rollende Lasten mit einem Gesamtgewicht von bis zu 1.000 kg fahren können. Nach ausgiebigen Gesprächen und diversen Prüfungen vor Ort mit der Bauleitung, entschied man sich für folgenden Aufbau: Der alte textile Bodenbelag wurde mit einem Vario Stripper von Wolff mit entsprechender Messerführung entfernt. Die gesamte Fläche wurde mit einem Industriestaubsauger abgesaugt und mit einer füllenden Dispersions-Zement-Grundierung grundiert. In die frische Grundierung wurde ein Glasfaserarmierungsgewebe eingebettet und nach vollständiger Durchtrocknung der Grundierung eine zementäre Ausgleichsmasse in einer Schichtdicke von ca. 4mm aufgebracht. Nach 36 Stunden wurde dann der 2,5 mm dicke Linoleumbelag mit einem Universal-Linoleumklebstoff fachgerecht verklebt. Mit diesem Aufbau konnte der neue Mieter die vorgegebenen Anforderungen erfüllen.

In einem zweiten Objekt mit einer Fläche von 250 qm sollten 15 mm starke Massiv-Dielen auf einem Fertigteilestrich mit Fußbodenheizung verklebt werden. Dazu wurden zunächst die Fertigteilestrichelemente auf eine gute Verbindung zueinander überprüft. Um einen guten Verbund zu schaffen, wurde eine 2-K-Epoxi-Reaktivgrundierung aufgerollt. Dann klebte der Verarbeiter eine 4 mm starke Entkoppelungsplatte mit einem 2-K-PUR-Klebstoff vollflächig auf. Bei der Auswahl musste der Wärmedurchlasswiderstand beachtet werden. Die 15 mm Massivdielen wurden ebenfalls mit einem 2-K-PUR-Klebstoff verklebt. Mit diesem Aufbau konnten die Massiv-Dielen auch auf einem Fertigteilestrich mit Fußbodenheizung realisiert werden.

Brancheneinschätzung

Gott sei Dank ist die Talsohle im Boden legenden Handwerk im letzten Jahr erreicht worden, so dass wir nun gemeinsam nach vorne blicken können. Wir alle werden gerade im Sanierungsbereich noch so manche Meisterleistung vollbringen müssen, da der Wachstumsmarkt im Neubau doch recht dürftig erscheint. Die Gelder sind gerade im Objektbereich knapp geworden. Hier wird nicht auf Referenzen der Verarbeiter geschaut, sondern lediglich der Preis entscheidet.

Durch die Novellierung der Handwerksordnung und durch die Ich-AGs ist keine gute Qualität auf dem Markt gekommen. Hier ist leider zu beobachten, dass das Qualitätsniveau stark zurückgegangen ist. Aus diesen Gründen sind wir gefordert, den Verarbeitern das fachliche Wissen und vor allem den aktuellen Stand der Technik zu vermitteln, um sich so als 'Fachmann" von der Masse absetzen zu können. Nur, wer sich intensiv weiterbildet, kann auf Dauer dem stetig wachsenden Wettbewerb und dem Preisverfall begegnen. Das gilt natürlich auch für etablierte Fachbetriebe. Auch sie sollten die Weiterbildungsmöglichkeiten nutzen, um sich nicht von Billiganbietern vom Markt verdrängen zu lassen. Die Uzin Utz AG bietet seinen Kunden dafür ein umfangreiches Serviceangebot an, um gemeinsame Ziele zu erreichen.

aus FussbodenTechnik 05/06 (Personalien)