Studie Bodenbelagsmarkt
Stellenmarkt

Branchen-Planer

Belgien Special

Artikel-Archiv


Uzin Utz AG

Uzin: Injektionsklebstoff gegen Hohlstellen im Parkett


Hohl klingende Stellen im Parkettboden und nachgebende Parkettelemente gehören zur alltäglichen Sanierungsarbeit. Bisher mussten die entsprechenden Stellen oft aus dem Boden herausgenommen und ersetzt werden. Nachschleifen der gesamten Fläche und eine erneute Parkettoberflächenbehandlung war die kosten- und zeitintensive Folge. Für eine schnellere und weniger aufwändige Sanierung hat Uzin mit dem Injektionsklebstoff MK 37 einen lösemittel- und wasserfreien 1K-PU-Klebstoff auf den Markt gebracht.

Der elastisch verformbare Injektionsklebstoff eignet sich für die Beseitigung von Hohlstellen und Hohlliegern, für die Festlegung einzelner Parkettelemente oder kleinerer Teilflächen, die Wiederanbindung sich ablösender Deckschichten bei Mehrschichtparkett sowie für das Festlegen von Windrissen in Mosaikparkett.


Uzin MK 37 ist ein dünnflüssiger Klebstoff, der aus der Düsenflasche durch eine feine Bohrung unter die hohl liegenden Elemente injiziert wird und dort erhärtet. MK 37 reagiert bereits mit sehr geringen Mengen Umgebungsfeuchtigkeit. Durch das leichte Aufschäumen des Klebstoffs bei der Erhärtung wird ein gutes Füllen der Hohlräume und eine kraftschlüssige Verbindung der Parkettelemente mit dem Untergrund herbei geführt. Die zuvor lose oder hohl liegenden Parkettelemente werden ohne nennenswerte Beschädigung der Bodenfläche dauerhaft fixiert. Nach dem Verschließen der Bohrung mit Holzkitt bzw. Wachs hinterlässt der kleine, schnelle Eingriff kaum Spuren.

aus ParkettMagazin 03/03 (Sortiment)