Stellenmarkt

Branchen-Planer

LVT Special

Belgien Special

Artikel-Archiv


450 neue Produkte, darunter neuer direkt bedruckter Lackboden

Meister Werke: Unternehmensfusion mit Hausmesse gekrönt

Eine Veranstaltung der Superlative stellten die Meister Werke Schulte mit ihrer Hausmesse auf: Über 1.700 Gäste konnte das Familienunternehmen in Rüthen-Meiste zu dem Event begrüßen. Ihnen wurde allein 450 Neuheiten geboten, darunter Prototypen des neuen, direkt bedruckten Lackbodens - "der wichtigsten Innovation seit der Erfindung des Lackbodens" -, ferner maßgeschneiderte Workshops und und ein komplett eingerichtetes Musterhaus mit Gestaltungsideen für Boden, Wand und Decke auf 230 qm.

Schöner kann ein Kompliment kaum sein: "Noch nie hat uns eine Veranstaltung dieser Art so begeistert", schrieb eine Kundin. "Der Empfang, die Betreuung, die vielen neuen Produkte und die Workshops haben gezeigt, dass wir den richtigen Partner haben." Die Hausmesse des Unternehmens Meister Werke hinterließ bei den Gästen einen starken Eindruck. Über 1.700 Gäste hatten den Weg nach Rüthen-Meiste gefunden, um sich über neue Produkte und Konzepte sowie auch über die neue Firmenstruktur zu informieren. Es handelte sich um die erste Großveranstaltung nach dem aktuellen Zusammenschluss der Meister-Leisten Schulte GmbH und der Schulte Räume GmbH & Co. KG zur Meister Werke Schulte GmbH.

"Wir haben mit unserem Bekenntnis zum Fachhandel den Nerv der Händler getroffen. Es ist rüber gekommen, dass wir es ernst meinen", bilanzierte Anja Schulte, Mitgeschäftsführerin und Gesellschafterin des sauerländischen Familienunternehmens. Und Ehemann Josef Schulte-Führes ergänzt vorausschauend: "Ich glaube, jeder Besucher unserer Hausmesse hat verstanden, dass in den nächsten Jahren in dieser Branche kein Weg an den Meister Werken vorbeiführen wird."

Mit Partnerfirmen ein "Haus im Haus" realisiert

Gemeinsam mit Partnerfirmen präsentierte man auf dem Event ein Musterhaus bei dem - wie sollte es anders sein - das eigene Produktportfolio im Mittelpunkt steht. "Hier haben unsere Gäste Gelegenheit, unsere Gestaltungs-ideen für Boden, Wand und Decke auf 230 qm live im Einsatz zu erleben", erläuterte Anja Schulte.

Das "Haus im Haus" verfügt über elf Räume inklusive eines Kaminzimmers und einer Bar, komplett eingerichtet bis hin zu passenden Wohnaccessoires. Mit einigen der mehr als zwölf Partnerfirmen verbinden die Meister Werke langjährige Kooperationen. Zum Beispiel werden zusammen mit dem Türenhersteller Astra gleiche Dekore verwendet, die eine einheitliche Innenraumgestaltung ermöglichen. Weitere tatkräftige Unterstützung fand man bei den Firmen Cape Cod, Woodland, Kersting, Sudbrock, Gesika, Grauthoff, Nolte, Skantherm, Steffenmöbel und Hardes. "Wir freuen uns, Partner für jede einzelne Komponente eines Wohnraums gefunden zu haben. Ob Möbel, Fenster oder Lampen - alles ist in unserem Musterhaus zu finden", freute sich Produktmanager Karsten Herting, der für Meister die Kontakte koordinierte.

Das Musterhaus besticht durch zeitgemäßes und geschmackvolles Ambiente, das viele Anregungen bietet. "Wir sorgen nicht einfach nur für Produkte, sondern für Wohnlösungen", sagt Anja Schulte. "Durch die Kooperation mit anderen Marktakteuren sind wir in der Lage, in vielen Situationen flexibler auf die Bedürfnisse unserer Kunden einzugehen."

Meisterwerke Schulte GmbH
Anja und Johannes Schulte eröffnen die Hausmesse.
Meisterwerke Schulte GmbH
Marketingleiter Josef Schulte-Führes und Andreas Raulf, Verkaufsleitung Innendienst.
Meisterwerke Schulte GmbH
Blick in das Technikum der Meister Werke, in dem unter anderem praktische Verlegevorführungen stattfinden.
Meisterwerke Schulte GmbH
Auch die neue Anlage für den vierfarbigen Direktdruck konnte in Augenschein genommen werden.
Meisterwerke Schulte GmbH
So stellt man sich bei Meister eine ideale Fachmarktausstellung vor.
Meisterwerke Schulte GmbH
Angeregte Diskussion mit Vertriebsleiter Ludger Schindler (links).

"Wichtigste Innovation seit der Erfindung des Laminatbodens"

Mit großer Spannung erwarteten die Kunden Prototypen des direkt bedruckten Lackbodens. "Das ist für die Branche die wichtigste Innovation seit der Einführung der Laminatbeläge", unterstrich Geschäftsführer Johannes Schulte. Bei seiner Entwicklung wird das Dekor unmittelbar auf die Trägerplatte gedruckt "Optik und Haptik sind auch im Vergleich zu hochwertigem Laminatboden unschlagbar", bekräftigt Tochter Anja.

"Wir drucken im indirekten Tiefdruck auf die Trägerplatte - und zwar vierfarbig. Anschließend wird der Boden genau wie ein Parkett- oder Furnierboden lackiert", beschrieb Betriebsleiter Dieter Heinrichsmeier das Verfahren. Die Entwicklung macht den Einsatz eines Dekorpapiers überflüssig. Die Entwicklungsphase hat man in Meiste jetzt abgeschlossen. "Der neue Boden ist marktreif", so Vertriebsleiter Ludger Schindler. Meister Werke hat massiv in die Druck- und Lackieranlagen investiert. "Aber der wichtigste Punkt war die Erfahrung unserer Mitarbeiter", stellt Johannes Schulte klar. "Ohne die langjährige Erfahrung in der Produktion von hochwertigen Laminat- und Furnierböden wäre das Projekt nicht machbar gewesen." Substituieren will man den Laminatbelag auch auf lange Sicht nicht. "Es handelt sich hier nicht um ein Verdrängungs- sondern um ein Innovationsprodukt. Wir siedeln den Lackboden oberhalb des Laminatbodens an", betonte Schulte-Führes.

Alles in allem stellte Meister Werke auf der Hausmesse 450 neue Produkte vor. Begleitet wurde dieser außergewöhnliche Überblick von vielen maßgeschneiderten Workshops. Auf regelmäßigen Besichtigungstouren durch das Gelände gewährten die Sauerländer zudem einen Blick auf ihre hochmodernen Fertigungsanlagen. Unterstrichen wird der Neuanfang weiterhin durch einige Umbauten im Stammhaus, die auch das Seminarzentrum und die Schulungsräume betreffen. "Wenn wir Innovationsreichtum und Modernität zeigen wollen, müssen wir das zu allererst im eigenen Haus demonstrieren", betonte Anja Schulte.

Zu den Neuheiten zählt beispielsweise der Laminatboden Frame im auffälligen XL-Format 85 x 32,5 cm. Eine schwarze umlaufende Fuge verleiht der Fläche eine feine Gitterstruktur. Mit diesem Produkt liefert man den Beweis, dass ein Laminatboden-Element nicht zwangsläufig die Maße eine Parkettdiele haben muss. Melango hat das für Laminat ungewöhnliche Format 204,9 x 20,2 cm, Das Produkt ist mit einer längsseitigen V-Fuge und einer geprägten Oberflächenstruktur ausgestattet.

Einige der acht Oberflächen kommen im Porensynchrondruck auf den Markt. Auch in den anderen Kollektionen (Canyon 13/19, Systema, Compact-Clic, Ecoclic) präsentiert Meister Werke neue Dekore. Und damit bei all der Vielfalt niemand den Überblick verliert, wurde das gesamte Programm unter neuen Gesichtpunkten systematisiert.

aus BTH Heimtex 02/06 (Marketing)