Stellenmarkt
Morgenstern
Branchen-Planer

LVT Special

Belgien Special

Artikel-Archiv


BTH/BBE-Kundenbarometer: Abgepasste Teppiche

Bei Balta kauft der Handel ein - mit Arte Espina ist er glücklich

Den Markt der abgepassten Teppiche hat BTH Heimtex in einer Exklusiv-Umfrage unter die Lupe genommen. Gesucht wurde nicht nur nach der am stärksten frequentierten Einkaufsquelle für modern gestaltete abgepasste Teppiche, sondern auch nach dem sympathischsten und funktionsfähigsten Teppichanbieter. Sieben Hersteller, Importeure und Großhandelsfirmen hat die BBE im Auftrag von BTH Heimtex durchleuchtet. Das Ergebnis: Die meisten der befragten Einzelhandelsfirmen nannten als Lieferanten den belgischen Allround-Hersteller Balta Industries. Die besten Noten in der detaillierten Befragung erhielt im Durchschnitt der Einzelkriterien der Newcomer Arte Espina aus Venlo.

Nach einem sorgfältig erarbeiteten Schlüssel von der BBE waren 135 Textil-Einzelhandelsfirmen nach ihren Lieferanten befragt worden, davon 105 in Westdeutschland und 30 im Osten, 53 als selbstständige Unternehmer und 82 als Filialisten. Von denen, die abgepasste Teppiche im Sortiment führen, nannten 25% Balta als Einkaufsquelle, wobei der Anteil der westdeutschen Einzelhändler mit 30% klar das Einkaufsvolumen des Ostens übertrifft. Nur 7% der ostdeutschen Einzelhändler gaben den belgischen Hersteller, der neben abgepassten Webteppichen auch gewebte und getuftete Teppichböden sowie CV-Beläge anbietet, als einen ihrer Lieferanten an. Dass es sich bei Balta um ein etabliertes Großunternehmen handelt, zeigte auch die Tatsache, dass die Filialisten mit einem Anteil von 32 % als Kunden von Balta auftreten, während der selbstständige Einzelhandel nur auf 15 % kommt.

Nur knapp hinter Balta lag in der Befragung die Jab Teppiche aus Herford. 23 % der Einzelhändler gaben spontan an, bei Jab abgepasste Teppiche zu kaufen. Jab allerdings kann auf eine deutlich breiter gestreute Kundenstruktur verweisen als Balta. 24 % der westdeutschen und fast gleichauf 21 % der ostdeutschen Einzelhändler nannten den Teppichanbieter im Hochwertbereich als ihren Lieferanten. Auch wird bei Jab die klare Ausrichtung auf den mittelständischen Fachhandel deutlich. 37 % der Kunden gaben sich als selbstständige Einzelhändler und nur 14 % als Filialisten zu erkennen.

Schon deutlich hinter Balta und Jab Teppiche findet sich Arte Espina als Bezugsquelle. 13 % der abgepasste Teppiche führenden Einzelhändler nannten die niederländische Firma als Lieferanten, wobei auffällt, dass der Anteil der in Ostdeutschland ansässigen Einzelhändler mit 21 % überproportional groß ist. Nur 10 % der westdeutschen Einzelhändler gaben Arte Espina als Einkaufsquelle an. Die starke Präsenz im Osten mag zum einen daran liegen, dass der ostdeutsche Markt ebenso jung und unverbraucht ist wie die junge Firma Arte Espina selbst. Zum anderen dürfte aber auch das modische und sehr breit angelegte Sortiment mit handgetufteten Acrylteppichen für diese Vorliebe des Ostens sprechen. Gekauft wird mit einem Anteil von 16 % vorwiegend von Filialisten bei Arte Espina, während der selbstständige Einzelhandel nur auf einen Anteil von 7 % kommt. Auch hier verdeutlicht sich die Einzelhandelsstruktur im Osten der Republik.

Gleichauf stehen auf Platz 4 und 5 mit einer Nennung von jeweils 9 % der Naturfaser Spezialist Astra und das Großhandelsunternehmen Wissenbach in der Gunst der Einkäufer. Otto Golze der mit abgepassten Teppiche aus Naturmaterialien, wie Sisal, Kokus, Seegras und Bambus, den Namen Astra im Markt etabliert hat, findet sich in der Befragung ausschließlich bei westdeutschen Kunden und hier mit einem Anteil von 11 % bei Filialisten und mit 7 % bei selbstständigen Einzelhändlern wieder. Ostdeutsche Einzelhändler gaben Astra nicht als Lieferanten an.

Anders sieht die Situation bei Wissenbach aus Pohlheim aus. Immerhin 14 % der in Ostdeutschland befragten Einzelhändler nannten das Import- und Großhandelsunternehmen als Einkaufsquelle, während es in Westdeutschland nur 8 % waren. Der Schwerpunkt liegt bei Wissenbach auf dem selbstständigen Einzelhandel mit einem Anteil von 11 %, während die Filialisten auf 8 % kamen. Diese Verteilung dürfte auf dem immer noch vorherrschenden Image von Wissenbach als klassisches Orientteppich-Importunternehmen basieren.

Gleich drei Firmen und der Großhandel generell wurden mit einem Anteil von je 8 % als Bezugsquelle für abgepasste Teppiche genannt. Dazu gehören die ostdeutsche Firma Halbmond aus Oelsnitz, die auch ausschließlich von ostdeutschen Firmen als Lieferant mit einem Superanteil von 36 % genannt wurde, der Textilverlag Saum & Viebahn, der sich mittlerweile aus dem Bereich der Bodenbeläge verabschiedet hat - aber noch Bordürenteppiche führt und der belgische Hersteller Ragolle, der durch eine ausgesprochen kreative Kollektion permanent an Boden gewinnt.

Neben diesen acht Firmen hat der Einzelhandel in der Befragung weitere 39 Unternehmen als Lieferanten für abgepasste Teppiche aufgeführt. Die Nennungen bewegen sich zwischen 6 % und 2 % und können somit eventuell auch als Zufallstreffer bei der Auswahl des zu befragenden Einzelhandels gewertet werden.

Für die Branche interessant dürfte sicherlich die Bewertung einzelner Firmen nach unterschiedlichen Kriterien sein. BTH Heimtex ließ die BBE unter anderem nach ganz subjektiven Aspekten, wie den Sympathiewert und Freundlichkeit, aber auch nach messbaren Größen wie Produktqualität, Verkäuflichkeit der Ware, Lieferzuverlässigkeit und -schnelligkeit, Konditionen und Kulanz, Qualität des Innen- und des Außendienstes oder Verkaufsförderungsmaßnahmen, fragen. Dem Urteil ihrer Kunden wurden die Firmen Lano, Balta, Haro/Co-Designers, Arte Espina, Halbmond, Fuggerhaus Teppiche und Tisca unterzogen - Unternehmen, die in ihren Kollektionen, ihren Zielgruppen und in ihren Strukturen kaum "über einen Kamm zu scheren" sind. Aber ihr gemeinsames Ziel ist das Überleben der eigenen Firma in der ausgesprochen schwierigen wirtschaftlichen Situation der Teppichbranche, der Ausbau von Marktanteilen, Steigerung des Umsatzes und eine Verbesserung der Umsatzrendite. Dazu müssen heute alle Register eines durchdachten Marketing gezogen werden, gleich von welcher Basis aus oder in welche Richtung hin operiert wird.

Als sympathischste Firma kristallisierte sich unter den sieben Anbietern Arte Espina aus Venlo heraus. Die befragten Einzelhändler vergaben Schulnoten von 1 bis 6. Der niederländische Spezialist für Handtuftteppiche aus Acryl kam auf einen Durchschnitt von 2,1 bei der Frage nach dem Sympathiewert. Diese sehr gute Beurteilung hat er vor allem den selbstständigen Einzelhändlern zu verdanken, die ihm hier eine glatte 1 gaben. Aber auch die anderen Firmen wurden von ihren Kunden durchaus als sympathisch empfunden. Fuggerhaus Teppiche, Tisca, Lano, Balta und Haro/Co-Designers wurden in schönem Einklang mit der Note 2,5 bewertet. Minimal ins Hintertreffen geriet nur Halbmond mit einem durchschnittlichen Sympathiewert von 2,6.

Auch bei der Freundlichkeit ist Arte Espina Spitzenreiter. Auch hier gab es wieder die Durchschnittsnote 2,1 bei einer glatten 1 von den selbstständigen Einzelhändlern. Als zweitfreundlichste Firma im Umgang mit ihren Kunden wird Haro/Co-Designers gesehen. Der fränkische Hersteller von Handweb- und Handtuftteppichen erhielt die Note 2,2. Halbmond, Fuggerhaus, Balta und Lano teilen sich bei der Bewertung der Freundlichkeit den dritten Platz mit der Durchschnittsnote 2,3, während Tisca mit der immer noch guten Bewertung 2,4 das Schlusslicht bildet.

Ebenfalls noch im Bereich der 2-Benotung fanden sich alle Firmen bei der Frage nach der Kundenorientierung. Auch hier liegt Arte Espina mit einer glatten 2 eindeutig vorn, gefolgt von Haro/Co-Designers mit der Durchschnittsbewertung 2,2. Balta und Lano werden hier mit 2,3 benotet, während Halbmond auf 2,5 kommt, Fuggerhaus mit 2,6 und Tisca mit 2,7 bewertet wird.

Durchaus als positiv wird auch das Preis-/Leistungsverhältnis bei den unter die Lupe genommen Firmen eingestuft. Einmal mehr findet sich dabei Arte Espina mit einer glatten 2 in der Spitzenposition. Halbmond und Balta teilen sich mit einer 2,2 die Plätze 2 und 3, während Fuggerhaus und Lano mit 2,4 das Mittelfeld abdecken. Haro/Co-Designers und Tisca bilden mit der doch noch recht guten Benotung 2,5 die Schlusslichter beim Preis-/Leistungsverhältnis.

Klar an der Spitze steht Arte Espina auch bei der Bewertung der Produktqualität. Mit der Note 1,7 rückt das Unternehmen in die Nähe einer "Sehr Gut"-Einstufung. Auch Haro/Co-Designers liegt mit der Note 1,9 bei der Produktqualität noch im Einser-Bereich. Halbmond, Fuggerhaus, Tisca und Lano werden gleichermaßen mit einer 2,1 benotet. Balta hinkt hier mit einer 2,3 ein wenig hinterher. Etwas mehr auseinander zieht sich das Feld bei der Frage nach der Verkäuflichkeit der Ware. Arte Espina bildet hier mit der Benotung 1,8 die einsame Spitze, während Halbmond und Balta mit 2,3 bewertet werden. Haro/Co-Designers liegt mit 2,4 noch knapp vor Lano mit der Note 2,5. Fuggerhaus Teppiche und Tisca kommen hier nur auf die Bewertung 2,9.

Jab Teppiche Heinz Anstoetz KG
Wo kauft der Handel abgepasste Teppiche?

Bei der Frage nach einer klaren Vertriebspolitik kann Haro/Co-Designers mit der Benotung 2,2 Arte Espina mit der Bewertung 2,3 die Spitzenposition einmal abnehmen. Lano kommt hier auf Rang 3 mit der Note 2,5, während alle anderen Firmen mit 2,6 bewertet werden. Als zuverlässigster Lieferant wird Halbmond mit der Note 2,1 eingestuft, gefolgt von Haro/Co-Designers mit 2,2.

Die Bewertung 2,3 erhielten für ihre Lieferzuverlässigkeit Arte Espina, Fuggerhaus und Lano, während Tisca mit 2,4 und Balta mit 2,6 benotet wurden.

Bei der Lieferschnelligkeit stehen Haro/ Co-Designers und Fuggerhaus Teppiche mit einer 2,2 an der Spitze, gefolgt von Arte Espina und Halbmond mit einer 2,3. Lano liegt mit 2,4 im Mittelfeld, während Tisca mit 2,5 und Balta mit 2,6 die Schlusslichter bilden. Die Nase wieder einmal vorn hat Arte Espina bei der Einzelhandelsbewertung der Konditionen. Die Firma aus Venlo erhält hier eine 1,9, während Balta mit 2,3 auf Platz 2 kommt. Halbmond, Fuggerhaus und Haro/Co-Designers stehen mit der Bewertung 2,4 gemeinsam auf der dritten Position, während Lano nur eine 2,6 und Tisca eine 2,7 erhalten.

Bei der Frage nach der Kulanz liegt das Feld dicht beieinander. Arte Espina zeigt sich mit der Bewertung 2,2 am kulantesten, gefolgt von Lano, Balta, Tisca und Halbmond mit der Benotung 2,4. Haro/Co-Designers und Fuggerhaus Teppiche folgen dicht auf mit einer 2,5-Einstufung für ihre Kulanz. Ebenfalls nur sehr geringfügige Differenzen gibt es bei der Beurteilung der Reklamationsbearbeitung. Hier schneidet Tisca mit der Note 2,3 am besten ab, gefolgt von Arte Espina, Lano und Haro/Co-Designers mit der Bewertung 2,4. Halbmond, Fuggerhaus Teppiche und Balta erreichen den Durchschnittswert 2,5.

Klarer Spitzenreiter ist einmal mehr Arte Espina bei der Benotung des Innen- und des Außendienstes. Der Außendienst des Tuftteppich-Anbieters erhält die Note 2,2, während der Innendienst mit einer glatten 2 bewertet wird. Bei Fuggerhaus Teppiche erhält der Außendienst nur die Einstufung 2,7, während der Innendienst mit 2,3 benotet wird. Auch Lano kommt für Innen- und Außendienst zusammen auf die Durchschnittsnote 2,5 mit einer 2,6 für den Außendienst und einer 2,4 für den Innendienst. Haro/Co-Designers liegt knapp dahinter mit einer 2,6 für den Außendienst und einer 2,5 für den Innendienst, während der Außendienst von Tisca mit 2,5 und der Innendienst mit 2,8 eingestuft wird. Auf den hinteren Plätzen bewegen sich Balta mit einer 2,7 sowohl für den Innen- als auch für den Außendienst und Halbmond mit einer 2,9 für den Außendienst und einer 2,5 für den Innendienst.

Deutlich schlechtere Bewertungen als bei den bisherigen Kriterien gibt es für die Verkaufsförderung. Nur Arte Espina kann hier das gewohnt hohe Niveau mit der Note 2,3 halten. Balta liegt an zweiter Position mit einer glatten 3, gefolgt von Fuggerhaus Teppiche mit 3,1 und Haro/ Co-Designers mit 3,2. Lano liegt mit der Bewertung 3,3 für die Verkaufsförderung noch vor Halbmond und Tisca, die mit 3,5 zwischen "befriedigend" und "ausreichend" stehen.

Positiver wird das Bild wieder, wenn es um die Bewertung von Fortschrittlichkeit und Zukunftsperspektiven geht. Arte Espina liegt auch hier mit einer 1,8 für die Fortschrittlichkeit und einer 2,1 für die Zukunftsperspektiven ganz vorn, gefolgt von Fuggerhaus mit einer 2,4 für die Fortschrittlichkeit und einer 2,6 für die Zukunftsperspektiven sowie von Haro/Co-Designers mit 2,3 für Fortschrittlichkeit und 2,7 für die Zukunftsperspektiven. Halbmond sieht sich in der Fortschrittlichkeit vom Handel mit 2,6 und für die Zukunftsperspektiven mit 2,5 bewertet. Knapp dahinter steht Balta mit 2,4 für die Fortschrittlichkeit und 2,8 für die Zukunftsperspektiven. Schlusslichter sind hier Lano mit 2,9 für die Fortschrittlichkeit und 2,8 für die Zukunftsperspektiven sowie Tisca mit 2,8 für die Fortschrittlichkeit und nur einer glatten 3 für die Zukunftsperspektiven.

Generell lässt sich sagen, dass der Einzelhandel seine Lieferanten für abgepasste Teppiche in einem guten Licht sieht. Das Feld der sieben Hersteller, Großhändler und Importeure liegt dicht beieinander. Die Bewertungen der 17 verschiedenen Kriterien schwanken überwiegend zwischen "gut" und "befriedigend" mit wenigen Ausrutschern nach oben in den Einser-Bereich und nach unten in den Dreier-Bereich. Absoluter Spitzenreiter wurde bei dieser BBE-Umfrage Arte Espina. Die kreative holländische Firma kam in Durchschnitt aller nachgefragten Aspekte auf die Note 2,08, als fast auf eine glatte 2. Zweiter wurde Haro/Co-Designers mit der Durchschnittsnote 2,4, gefolgt von Halbmond mit 2,48 und Fuggerhaus Teppiche mit 2,49. Balta Industries schließlich erhielt die Wertung 2,5 und liegt damit knapp vor Lano mit 2,51. Schlusslicht bei dieser knappen Entscheidung wurde Tisca mit einer Durchschnittsbewertung von 2,62.

BTH / BBE-Handelsumfrage - Panel und Methodik

Das BTH/BBE-Kundenbarometer Teppiche wurde in zwei Schritten durchgeführt: Im ersten wurde zunächst recherchiert, bei welchen Anbietern die Fachhändler überhaupt einkaufen - oder andersherum, wie breit die einzelnen Lieferanten beim Fachhandel vertreten sind. Diese Befragung erfolgte gestützt, aber offen. Das heißt, die Befragten konnten zusätzliche Bezugsquellen als die von uns vorgegebenen Anbieter nennen.

Im zweiten Schritt haben die gleichen Händler - aber nur diejenigen, die abgepasste Teppiche führen - detailliert 7 ausgesuchte Anbieter beurteilt. Die Bewertung erfolgte nach Schulnoten, aus denen die BBE jeweils Durchschnittsnoten errechnet hat. Neben der Gesamt-Note wird auch eine Differenzierung nach Händlern in West- und Ostdeutschland sowie nach Selbständigen und Filialisten vorgenommen.

Für jeden Anbieter wurden 17 Benchmarks abgefragt und mit Schulnoten von 1 bis 6 bewertet, darunter objektiv messbare wie Konditionen und Verkaufsförderung, aber auch subjektiv empfundene wie der Sympathiewert oder die Qualität von Innen- und Außendienst. Aus den Antworten hat die BBE eine Durchschnittsnote für das jeweilige Kriterium errechnet, die aber als Maßstab allein nicht ausreicht. Auch die Streuung der Noten ist wichtig, weil sie etwas über die Gewichtung aussagt.

Befragt wurden 101 klassische Fachhändler, Raumausstatter mit Ladengeschäft und gehobene Fachmärkte in ganz Deutschland, regional verteilt im Norden und im Süden, in den alten und den neuen Bundesländern, Selbstständige und Filialisten mit einem Jahresumsatz von mindestens 500.000 EUR.

aus BTH Heimtex 07/03 (Wirtschaft)