Studie Bodenbelagsmarkt
Stellenmarkt
Branchen-Planer

Belgien Special

Artikel-Archiv


A.S. Creation und Caparol ergänzen die Health & Care Network Group

Neue Industriepartner gewonnen und erste Projekte realisiert

Die Health & Care Network Group hat weitere Industriepartner gewonnen: A.S. Creation, Caparol, Drapilux und Uzin haben sich dem markstufenübergreifenden Netzwerk angeschlossen, zudem konnten sieben Planungsbüros für die Architekten-Ebene gewonnen werden. Auch die ersten Projekt sind bereits realisiert. 2006 soll die gemeinsame Marktbearbeitung weiter intensiviert werden.

Die Health & Care Network Group, ein marktstufenübergreifender Zusammenschluss zwischen Industrie, Handel und Handwerk, der gezielt das Segment Gesundheitswesen bearbeitet, hat sich zum Jahresanfang weiter verstärkt. Neben Initiator Decor Union und den Gründungsmitgliedern Dura, Invista, Tarkett und Teba sind jetzt als weitere Industriepartner A.S. Création, Caparol, Drapilux und Uzin zu der Gruppe hinzugestoßen. Weitere Neuzugänge aus den Bereichen Möbel und Licht werden für die nächsten Monate erwartet.

A.S. Creation-Vorstandsvorsitzender Jörn Kämper: "Der wesentliche Vorteil derGruppe liegt darin, dass die verschiedenen Markenhersteller bereits ein durchdachtes Konzept zur Verfügung stellen, das wichtige Gewerke systematisch kombiniert." Joachim Klein, Leiter Competence Center Caparol: "Komplett aufeinander abgestimmte Konzepte sind ein Erfolgsfaktor für den Objektbetreuer, weil dadurch Zeit und Kosten reduziert werden. Der Nutzer erhält optimal aufeinander zugeschnittene Lösungsansätze unter Beibehaltung der Möglichkeit zur Individualisierung. Kooperationen dieser Art werden daher das Objektgeschäft der Zukunft bestimmen." Bernd Möller, Drapilux-Vertriebsleiter: "Der Gesundheitssektor ist zur Zeit der stärkste nachfrage-, angebots- und innovationsgetriebene Wachstumsmarkt und unter dem Nutzenaspekt nur erfolgreich zu bearbeiten mit zukunftsweisenden, intelligenten Lösungen. Gefragt seine keine Einzelleistungen, sondern abgestimmte Raumkonzepte mit verbriefter Sicherheit, Ästhetik und Funktionalität." Klaus Stolzenberger, Uzin-Marketingleiter: "Gerade im Objektgeschäft sind Flexibilität, Schnelligkeit und Zuverlässigkeit gefragt. Bei der Health & Care Network Group kann jeder Einzelne auf das Leistungsvermögen, das Know-How und die Erfahrungen der anderen Netzwerkpartner zurückgreifen."

Für Decor Union-Geschäftsführer Enno Kramer ist die Schaffung der geplanten Sortiments- und Dienstleistungsbündel damit so gut wie komplett.

Auch das Architekten-Netzwerk ist mit inzwischen sieben Planungsbüro aktiv. Weitere fünf bis sechs, focussiert auf das Gebiet Health & Care sollen 2006 dazu kommen.

Vor Ort wird diese "bisher einzigartige Formation" von den Mitgliedern der Objekteursgesellschaft "Die Objekteure" mit rund 70 Anschlusshäusern vertreten, einem Zusammenschluss zwischen der Decor Union-Tochter Decor Objekt und Objektpartner mit jeweils 50% Anteil.

Tarkett Holding GmbH
Eine starke Allianz will den Gesundheitsmarkt erobern: Jörn Kämper (A.S. Creation), Dr. H. Werner Utz (Uzin), Herbert Schmitmeier (Intermarket), Enno Kramer (Decor Union), ...
Tarkett Holding GmbH
... Joachim Klein (Caparol), Peter Farber (Dura), Ivo Schintz (Tarkett), Joachim Purrucker (Invista).
Tarkett Holding GmbH
Die Marktsituation im Objektsegment Health & Care

Mit Fertigstellung der Collagenbücher und Sample Boxen wurde im zweiten Halbjahr 2005 die gemeinsame Marktbearbeitung begonnen. "Ärzte-Events, regionale Trainings on the job, Internetpräsenz mit eigener Homepage und individuelle Beratungen brachten unmittelbare Erfolge",heißt es.

Erste Krankenhausprojekte in Gütersloh, Berlin und Arnsberg, ein Altenwohnheim in Siegen mit 6.000 qm und eine zunehmende Anzahl von Arztpraxen sind bereits mit Produkten der Gruppen ausgestattet worden. Aktuelles Beispiel ist eine Zahnarztpraxis in Ulm, ausführendes Unternehmen war hier das Decor Union-Mitglied Beck Heimtextilien.

Die strategischen Maßnahmen 2006/2007 sind focussiert auf die Bearbeitung der sich signifikant verändernde Krankenhauslandschaft, auf Ärztehäuser und Arztpraxen. Auf der Special Interest Messe Alten- und Propflege im Februar war die Health & Care Network Group mit einem eigenen Messestand vertreten und und hat die regionale Bearbeitung des Marktes der Sozialimmobilien, Altenheime und Seniorenresidenzen aufgenommen.

Außerdem wird in diesem Jahr verstärkt auf Schulungen, Seminare und Events gesetzt. Geplant sind regionale Pflichttrainings aller Partner dreimal jährlich . Ferner sind zehn bis zwölf Events mit Ärzten, Arztpraxen und Facility Managern von Krankenhäusern und Sozialimmobilien geplant. Das erste hat Ende Januar in Hamburg stattgefunden.

Die gemeinsame Internetplattform www.health-and-care.net besteht zwei interagierenden Bereichen: dem öffentlich, jeden zugänglichen mit Beschreibung des Gesamtkonzeptes und der vier Gestaltungsmodelle sowie Fakten zu den beteiligten Unternehmen und den passwortgeschützten Netzwerk-Partnerbereich mit internen Informationen zu Projekten, Veranstaltungen, Ausschreibungen und Referenzen.

aus BTH Heimtex 03/06 (Marketing)