Studie Bodenbelagsmarkt
Stellenmarkt
Morgenstern
Branchen-Planer

LVT Special

Belgien Special

Artikel-Archiv


Werzalit GmbH & Co. KG

Werzalit erwartet große Zukunft für WPC-Terrassenböden


Seit wenigen Monaten ist Werzalit mit Terrassenböden aus Wood Plastic Composits (WPC) auf dem Markt. Auf Bau und Ligna präsentierte das süddeutsche Unternehmen seine "Terraza"-Terrassenprofile aus dem Material "S2" - einem im Spritzgussverfahren hergestellten Werkstoff, bestehend aus Holzfasern und Polypropylen. Das Material lässt sich laut Werzalit verarbeiten wie Holz, einschließlich bohren, fräsen und sägen. Gleichzeitig sei das Profil rutschfest, witterungsbeständig und gegen Pilz- und Insektenbefall weniger anfällig. Bei Wärme dehnt sich der Boden anders als Holz allerdings in Längsrichtung aus; Werzalit spricht von ca. 1 mm pro laufendem Meter.

Die Dielen sind erhältlich mit grober und feiner Riffelung. Zur Auswahl stehen drei naturnahe Farben - Terracotta, Topino und Sabbia -, wobei das Material komplett durchgefärbt, garantiert lichtbeständig ist und nicht auswäscht, so Werzalit.

Werzalit GmbH & Co. KG
Die "Terraza"-Profile sind mit einem Klicksystem verbunden.

Das Terrassenprofil verfügt über Hohlkammern im Inneren und ist mit einem patentierten Klick-Verbindungssystem ausgestattet. Speziell für "Terraza" wurde eine Klickverbindung mit zweifacher Rasterstellung entwickelt. Diese besondere Konstruktion verhindert offene Fugen, in die Schmutz und Unkraut eindringen könnte und zeichnet sich durch besondere Belastbarkeit (bis zu 500 kg/qm) aus.

aus ParkettMagazin 03/05 (Sortiment)