Studie Bodenbelagsmarkt
Stellenmarkt
Bona Inspiration
Branchen-Planer

LVT Special

Belgien Special

Artikel-Archiv


Tarkett Sommer

11,5 mm-Furnierboden Viva und "Maxistäbe" bei Livonett


Mit einer Neustrukturierung antwortet die Holz-Division von Tarkett Sommer auf den zunehmenden Wettbewerb im europäischen Markt. Die Etablierung eines separaten Parkettbereichs innerhalb der deutschen Tarkett Sommer Vertriebsgesellschaft soll für gezielte Marktbearbeitung und noch mehr Kundennähe sorgen. Zum neuen Vertriebsleiter für Parkett ist Sebastian Wendel aufgestiegen, unterstützt von den Verkaufsleitern Jürgen Seif und Heinz Wilhelmi.

Nach Hannover hatte Tarkett Sommer sein komplettes Holzboden-Sortiment mitgebracht. Im Blickpunkt stand vor allem der Furnierboden Viva, der sich laut Wendel bestens im Markt etabliert hat und deshalb mit verschiedenen Varianten ergänzt wurde. Das Basisprodukt in 8,5 mm Stärke gab es bislang in 7 Holzarten - Eiche, Buche, Esche, Esche weiß, Ahorn, Kirschbaum, Nussbaum - neu hinzugekommen sind jetzt Teak 3-Stab, Kirschbaum 2-Stab und Eiche 2-Stab.

Der Aufbau besteht auch hier aus stabilisierender Holz-Unterschicht, HDF-Mittellage für größere Maßstabilität und Holzfurnier, wahlweise endversiegelt mit lösemittelfreiem Proteco-Lack oder endgeölt mit Proteco Natur-Öl. Ebenso schnelles wie fugendichtes Verlegen ermöglicht das leimfreie Ultraloc-Verriegelungssystem, bei dem die Dielen horizontal aneinandergefügt werden und fugenlos ineinander einrasten. "Ein paar Schläge mit dem Schlagholz reichen völlig aus".

Außerdem neu ist eine aufkaschierte Dämmunterlage, die laut Tarkett Sommer den Schall um bis zu 6 Dezibel reduzieren soll.

Besonders viel verspricht man sich in Frankenthal von einer Viva-Ausführung in 11,5 mm Stärke. "Damit bieten wir einen Holzfußboden an, der sich leimlos verlegen lässt und nachschleifbar ist". Viva 11,5 mm ist in den Holzarten Eiche, Buche und Ahorn erhältlich und ab Werk mit dem Proteco Oberflächen-Lack gegen Alltagsbelastungen geschützt.


Ausschließlich den Handwerksprofi spricht Tarkett Sommer mit Livonett an, ein Zweischicht-Einzelstab-Parkett aus französischer Fertigung für die vollflächige Verklebung. Die 3,6 bzw. 5 mm Nutzschicht besteht aus Eiche, Buche, Ahorn, Esche, Kirschbaum und seit neuestem auch aus Iroko und Merbau in den drei Sortierungen Superieur (gleichmäßig mit leichten Unterschieden in Farbe und Maserung), Classic (stärker farblich variierend) und Country (lebhafte Maserung). Bei Buche gibt es außerdem noch die Qualität "gedämpft". Der Träger basiert auf einem fünflagigen Multiplex- Birkensperrholz, das zur Stabilisierung dient. Der gesamte Aufbau ist 10 oder 11 mm stark, die Oberfläche 5fach versiegelt mit lösemittelfreiem Proteco-Lack.

Die Einzelstäbe haben eine Breite von 70 mm - neuerdings sind auch 90 mm "Maxistäbe" erhältlich - und unterschiedliche Längen von 490 oder 700 mm, bzw. 1.000 mm beim Maxistab.

Das ist immer noch nicht alles an Neuheiten. Im Rahmen einer sogenannten Innovationsoffensive bringt Tarkett Sommer im traditionellen 14 mm-Dreischichtbereich jetzt auch Volllängen mit dem leimfreiem Verlegesystem Ultraloc und kündigt für den weiteren Verlauf des Jahres zudem die Einführung der sehr widerstandsfähigen Mini-Landhausdiele Epoque in Buche, Merbau, Eiche und Eiche gebürstet an, sowie eine neue Merbau-Landhausdiele und den neuen Schiffsboden Sapele aus afrikanischem Mahagoni.

aus ParkettMagazin 01/02 (Sortiment)