Studie Bodenbelagsmarkt
Stellenmarkt
Morgenstern
Branchen-Planer

LVT Special

Belgien Special

Artikel-Archiv


Hain Natur-Holzböden

Pico - eine Diele mit drei Verlegevarianten


Bei seiner neuen Kurzstabdiele "Pico" setzt Hain auf Vielfalt. Die vierseitig ge-fasten Stäbe können als Schiffsboden, Fischgrät oder Würfelmuster verlegt werden. Beim Holz stehen europäischer Ahorn, Akazie gedämpft, Buche, Eiche, Eiche antik und Eiche cotto zur Auswahl.

Mit "Pico" erweitert der Naturholzspezialist aus dem oberbayrischen Rott sein Repertoire an natürlichen Parkett-oberflächen. Behandelt wird das Produkt mit einem speziellen Naturöl, das tief in die Holzporen eindringt und dort aushärtet. Der Oberfläche bleibt "Luft zum Atmen", was sich positiv auf das Wohnklima auswirkt.

Angesichts einer Marktuntersuchung, die dem Anteil geölter Oberflächen an der Fertigparkettmenge im laufenden Jahr 19,8 % einräumt, hält Hain sein Produkt für unverzichtbar im Holzhandel. Die aufwändige Herstellung wird in Sachen Individualität und Natürlichkeit gegenüber der Massenproduktion als Vorteil verstanden.

Außerdem, so Hain, punktet Pico durch Pflegeleichtigkeit: Gebrauchsspuren dringen nicht bis zur Mittellage vor und können aus der Oberfläche partiell weggeschliffen werden. Das prädestiniert den Boden auch für den Objektbereich. Im Ladenbau, heißt es, gewinnt die geölte Landhausdiele zunehmend an Bedeutung.


Produkt-Info Pico

Dimension: 700 x 140 x 15 mm
Oberfläche: geölt, bei Eiche auch roh oder gebürstet geölt
Sortierung: perfekt und classic
Aufbau: 3-Schicht-verleimt
Nutzschicht: 4,5 mm
Kanten: vierseitig gefast
Profilierung: längsseitig Nut und Feder, kopfseitig beidseitig genutet, inkl. 1 Fremdfeder

aus ParkettMagazin 03/02 (Sortiment)