Studie Bodenbelagsmarkt
Stellenmarkt
Branchen-Planer

Belgien Special

Artikel-Archiv


Akzo Nobel NV

Akzo Nobel: Aufspaltung vorstellbar


Akzo Nobel kann sich eine Aufspaltung vorstellen. Cees van Lede, Vorstandsvorsitzender des niederländischen Mischkonzerns, sagte in einem Interview mit der Financial Times Deutschland: "Wir haben kein Problem mit unserer Struktur und stehen auch nicht unter Druck, schauen uns aber sehr aktiv nach Möglichkeiten für unsere Geschäftsfelder Pharma, Chemie und Farben und Lacke um". Zwar werde Akzo keine Sparte verkaufen, eine Abspaltung und ein Zusammenschluss mit einem großen Partner seien aber denkbar.

Akzo konzentriert sich laut van Lede darauf, organisch zu wachsen. Es liefen auch keine Verhandlungen mit anderen Unternehmen. Für die historisch gewachsene Mischstruktur gebe es jedoch keine industrielle Logik mehr und nicht viele Synergien.

In der Farben- und Lackbranche steht nach van Ledes Einschätzung eine neue Welle von Zusammenschlüssen bevor. Dieses Geschäftsfeld gebe es bei einer Reihe weiterer Konzerne mit sehr gemischtem Produktportfolio wie BASF, Total Fina, ICI und Du Pont.


Zum Geschäftsverlauf der Sparte im zweiten Quartal wollte sich der Akzo Nobel-Lenker nicht konkret äußern. Die Produktionsvolumina in der Chemie- und in der Lacksparte seien immer noch nicht sehr stark und spiegelten weiterhin ein niedriges Wirtschaftswachstum wider, ließ er lediglich verlauten.

aus BTH Heimtex 07/02 (Wirtschaft)