Stellenmarkt

Branchen-Planer

LVT Special

Belgien Special

Artikel-Archiv


Sika: Neue Ideen bei Produkt und Logistik

Hochregallager und optimierte Kommissionierung sichern kurze Lieferzeiten

Oft sind es neue Ideen, die Unternehmen zum Erfolg führen. Auch deswegen beschäftigt der Schweizer Baustoffkonzern Sika mehr als sieben Prozent seiner über 9.000 Mitarbeiter im Bereich Forschung und Entwicklung. Ihr neuestes "Werk": Der "SikaBond Dispenser-5400" - ein Gerät, mit dem der Parkettklebstoff im Stehen aufgebracht werden kann, schneller und leichter als mit dem Zahnspachtel. Neue Wege wurden auch bei der Finanzierung eines hochmodernen Zentrallagers für die Schweiz beschritten. Mit einem umfassenden Leasingkonzept spart Sika hohe Investitionen für das in Birr, in der Nähe von Zürich, entstandene Logistikzentrum.

Nach zweijähriger Entwicklungs- und Erprobungsphase hat Sika jetzt seinen "SikaBond Dispenser-5400" offiziell vorgestellt. Mit der mit Druckluft betriebenen Auftragseinheit kann der Klebstoff im Stehen aufgebracht werden - in günstiger Arbeitshaltung und zwei bis vier Mal schneller als mit dem herkömmlichen Zahnspachtel. Bereits nach wenigen Objekten soll sich laut Anbieter die Anschaffung des Gerätes amortisiert haben. Durch die Gerätekonstruktion ist ein Riefenabstand von ca. 14 mm vorgegeben, der Durchmesser der "Klebstoff-Raupe" richtet sich nach der eingestellten Luftmenge und dem manuellen Gerätevorschub.

Der "Dispenser" eignet sich vor allen Dingen für zweischichtiges Stabparkett, aber auch Mehrschichtparkett lässt sich laut Hersteller problemlos verkleben. Bei Hochkantlamellen und Mosaikparkett meldet der oberste Schweizer Parkettsachverständige Bernhard Lysser von der Interessengemeinschaft der Schweizerischen Parkettindustrie (ISP) gewisse Bedenken bezüglich einer "möglicherweise ungenügenden Klebstoffbenetzung" an. Ihn hatte Sika extra zur Produktpräsentation eingeladen, um seine Meinung zum neuen Produkt zu hören. Sika setzt diesem positive Erfahrungen von über 5.000 qm erfolgreich verlegten Hochkantlamellen- und Mosaikparkett entgegen.

Neuer schnell aushärtender Klebstoff

Passend zum "Dispenser" wurde ein lösemittel freier und schnell aushärtender, elastisch eingestellter PU-Klebstoff entwickelt. Als schnell aushärtende Variante des schon lange am Markt befindlichen elastischen 1K-Klebstoffs von Sika trägt er zusätzlich zur kostengünstigeren Parkettverlegung bei, betont Michael Geissbühler, der für die Schweiz zuständige Vertriebsleiter der Bereiche Dichten und Kleben. Der in Schläuchen lieferbare "SikaBond-T52 FC" erreiche seine Frühfestigkeit bereits nach fünf Stunden, nach zwölf Stunden sei der Boden schleif- und belastbar.

Wegweisendes Logistik-Konzept

Nicht nur auf der Produktseite treibt Sika, nach eigenen Angaben der weltgrößte Hersteller von elastischen PU-Klebstoffen, die Entwicklung voran. Auch in der Optimierung des eigenen Betriebsablaufes geht man neuen Wege. Anfang 2004 haben die Verantwortlichen die Logistik in der Schweiz zu einem Zentrallager in Birr zusammengefasst. "Weil der Konzern im Prinzip aber lieber in Produktion und Produkte investieren wollte, scheute man die hohen Anfangsinvestitionen für ein modernes Logistikzentrum. Deswegen haben wir das ganze Zentrallager mit einem Leasingkonzept finanziert, egal ob Gebäude oder Stapler", so André Walser, Leiter des Logistikzentrums. Entstanden ist ein modernes Auslieferungslager mit 65 Mitarbeitern, das auch nach zweijährigem Betrieb noch eines der fortschrittlichsten im Bereich Bauprodukte sein dürfte. Herzstück ist das Hochregallager mit einer Länge von 90 m und einer Höhe von 28m.Es bietet 13.000 Palettenstellplätze und ermöglicht einen Warenumschlag von rund 50.000 t im Jahr.

Von Birr aus wird der gesamte Übersee-Export der Sika Schweiz und der Vertrieb der Handelsware abgewickelt. Außerdem werden dort die Produkte der vier Schweizer Produktionsstätten für den Vertrieb innerhalb der Schweiz und für den Export in andere Länder Europas bereitgestellt.

Den Überblick behält das SAP-System, unterstützt von einem Lagerverwaltungssystem mit dem die Einlagerung und die Bereitstellung der über Barcodes zu identifizierenden Paletten und Produkte organisiert wird. Für die Kommissionierung stehen in Birr vier Rüstplätze bereit. Schnelligkeit ist dabei das A und O, da 75% aller Aufträge bereits am nächsten Tag in den Versand gehen.

Sika Deutschland GmbH
Zur Vorstellung des neuen "Dispensers" hatte Sika eingeladen: ISP-Geschäftsführer Bernhard Lysser und Bruno Durrer, ISP-Präsident und Eigentümer von Parquet Durrer.
Sika Deutschland GmbH
Zum Thema Zeitersparnis: Beim kleinen Live-Wettbewerb verlegten die beiden Parkettleger mit dem herkömmlichen Zahnspachtelauftrag 24 qm, in der gleichen Zeit, in der zwei Parkettleger mit dem "SikaBond Dispenser" 33,5 qm Parkett auf den Boden brachten.
Sika Deutschland GmbH
In vier Kommissionierstationen werden bis zu 30 Paletten in der Stunde zusammengestellt.

Der Versand der rund 60.000 Aufträge im Jahr erfolgt in der Regel per Lkw. Im Schnitt sind 15 abgehende Lkws für das Inland bestimmt, 40 weitere Fahrzeuge verlassen täglich Birr in Richtung "Resteuropa". Weltweite Versände werden in Seefrachtcontainer verladen, und auf die per Bahn nach Basel gebracht und im Rheinhafen verschifft. Das Logistikzentrum verfügt dazu über einen eigenen Gleisanschluss für zwei bis sechs Waggons.

Hauptzielgruppe Handel

Der größte Teil der Exporte geht an die eigenen Tochtergesellschaften. Von dort erfolgt der weitere Vertrieb an Handel und Handwerk. Parkettklebstoffe werden in Deutschland und in der Schweiz zu rund zwei Drittel über den Holz-, Parkett- und Bodenbelagshandel vertrieben, die verbliebenen 30-40% direkt an den industriefähigen Handwerker. Weitere Abnehmer sind Industriekunden, mit denen Sika bereits seit Jahren Partnerschaften unterhält.


Sika-Gruppe - in Kürze

Hauptsitz: Baar/Schweiz
Eigentümer: Mehrheit der Aktien im Besitz der Gründerfamilie
Umsatz: 2,56 Mrd. CHF
EBIT (Gewinn vor Zinsen und Steuern): 204,7 Mio. CHF
Cash-flow: 9%
Mitarbeiter: 9.200 Mitarbeiter (davon 700 im Bereich Forschung und Entwicklung)
Geschäftsbereiche:
- Construction inklusive Parkettklebstoffe und Kunstharzböden (75% des Umsatzes)
- Industry (18%)
- Automotives (7%)
Kundengruppen:
- Im Baubereich: Fertigbetonwerke, industrielle Vorfabrikation, Bauunternehmungen, Generalunternehmungen, Spezialverarbeiter, Händler, Baumärkte.
- Im Industriebereich: Automobilbauer, Reparaturwerkstätten, LKW-, Bus- und Eisenbahn-Hersteller, Marine, Geräte- und Gebäudeelemente-Hersteller, Formenbauer
Märkte:
- Europa (70% des Umsatzes)
- Nordamerika (12%)
- Asien/Pazifik (11%)
- Lateinamerika (7%)
Tochtergesellschaften: in fast 70 Ländern, u.a. Sika Schweiz (Umsatz: 349 Mio. CHF, Mitarbeiter: 800) und Sika Deutschland (Umsatz: rund 200 Mio. EUR, Mitarbeiter: 790)
Produkte für den Bodenleger: Parkettklebstoffe (PU- und nicht in Deutschland), Spachtelmassen, Fußbodenbeschichtungen, Dichtstoffe
Produktionsstätten in Deutschland: Stuttgart: Fußboden- und Betonbeschichtungen, Bad Urach: Kleb- und Dichtstoffe, Gelsenkirchen: Korrosionsschutzbeschichtungen)


SikaBond Dispenser-5400

Klebstoff: 1K-PU-Klebstoff "SikaBond-T52 FC"
Vorratskapazität: 3 x 1.800 ml, d.h. 6,9 kg
Breite der Auftragsleiste: 54 cm
Reichweite pro Füllung: 8-10 qm
Schnelligkeit (Klebstoffauftrag): bis zu 10 Mal schneller als mit einem Zahnspachtel
Schnelligkeit (Gesamtverlegung): bis zu 4 Mal schneller als mit einem Zahnspachtel
Zusatzaggregate: Druckluftkompressor (8-10 bar)
Reinigung: Bei Arbeitsunterbrechungen von weniger als zehn Tagen ist keine Reinigung nötig. Bei längeren Betriebsunterbrechungen wird der Klebstoff mit dem mitgelieferten Reinigungsstab aus dem Dispenserkopf gestoßen.

aus ParkettMagazin 06/05 (Sortiment)