Studie Bodenbelagsmarkt
Stellenmarkt

Branchen-Planer

Belgien Special

Artikel-Archiv


Interview mit Jürgen Litz, Ado

"Wir sehen beim Kunden einen großen Bedarf für intelligente Stoffe"

Ado hat in den letzten zwei Jahren massiv in Entwicklung und Marketing investiert, die Kollektion in Stilwelten gegliedert, das Sortiment mit intelligenten Textilien ausgebaut und konsequente Pflege der Marke betrieben, die mit einem Bekanntheitsgrad von über 90% ein starkes Argument ist. Was hat sich dadurch bewegt, wo steht der größte deutsche Gardinenproduzent heute - und wo will er noch hin? Darüber sprach BTH Heimtex-Redakteurin Birgit Genz mit Marketing-Geschäftsführer Jürgen Litz.

BTH Heimtex: Seit zwei Jahren fährt Ado einen anderen Kurs. Was hat sich konkret geändert?

Litz: Ein entscheidender Schritt war die Einführung des Stilweltenkonzeptes vor 18 Monaten. Damit haben wir uns in der Außenwirkung im Image breiter aufgestellt: Wir können für jede Stil- und Geschmacksrichtung, die in Deutschland nachgefragt wird, die entsprechenden Produkte bieten. Das kommt sowohl beim Handel als auch beim Endverbraucher an. Insgesamt haben wir in Umfang und Tiefe sicher die breiteste Kollektion auf dem Markt.

Wobei wir die Stilwelten nicht sklavisch sehen. Man kann schon auch über die Dekorationsvariante Einfluss darauf nehmen. Ein Stoff kann durchaus in Blau zum Thema Skandinavisch passen und in Terracotta zu Mediterran.

Uns geht es mehr darum, eine Vorinformation für den Verkäufer zu liefern, damit er für bestimmte Raumsituationen Lösungen bieten kann. Das Stilwelten-Konzept funktioniert natürlich auch so gut, weil man uns die Kompetenz zutraut, das Richtige ausgesucht zu haben und die Power, es am Markt durchzusetzen.

Als weiteren Schritt haben wir vor gut einem Jahr intelligente Stoffe eingeführt. Ebenfalls ein interessantes Thema. Wir sehen hier beim Endkunden einen großen Bedarf und glauben, dass vor allem im Objektbereich große Entwicklungsmöglichkeiten bestehen.

BTH Heimtex: Wie sind Sie überhaupt auf das Thema gekommen?

Litz: Als führender Hersteller sind wir natürlich eine der ersten Anlaufstellen für neue technologische Entwicklungen, die wir dann sehr genau untersuchen, ob sie unsere Qualitätsanforderungen einhalten. Das war übrigens auch so bei den Bioaktiv-Fasern von Trevira CS.

BTH Heimtex: Ado Acti Breeze ist eine Ausrüstung. Problematisch bei Ausrüstungen kann die Waschbeständigkeit sein. Wie ist das bei Ihren Stoffen?

Litz: Selbstverständlich haben wir die Waschbeständigkeit von Ado Acti Breeze ausgiebig getestet. Sie liegt in Relation zum normalen Verschleiß des Stoffes. Im Übrigen ist es völlig normal, dass eine Ausrüstung nach mehreren Wäschen nicht mehr zu 100% vorhanden ist. Die Kunst ist, dass dadurch ihre Wirksamkeit nicht erkennbar beeinträchtigt wird.

BTH Heimtex: Sie bieten auch Stoffe an, die vor Elektrosmog schützen. Wie funktionieren sie?

Litz: Richtig, das ist unser dritter Bereich der intelligenten Textilien, in dem wir uns auch als Marktführer betrachten. Wir haben eine transparente Gardine entwickelt, die einen Abschirmwert wie eine dicke Betonmauer aufweist. Das geht über einen faradayschen Käfig, ein engmaschiges, dicht gewebtes Netz aus Fasern mit Metallaneil, die die eintreffende Strahlung reflektieren.

BTH Heimtex: Nochmal zurück zu Acti Breeze. Ist diese Ausrüstung unbeschränkt einsetzbar oder gibt es Grenzen?

Litz: Sehr glatte Fasern, wie beispielsweise bei Organza, sind problematisch, weil die Haftwirkung zu gering ist. Die Faser-oberfläche muss relativ groß sein, damit sich genügend anlagern kann und die schadstoffabbauende Wirkung eintreten kann. Deshalb sind die Fasergarne und schwerere Stoffe besonders gut geeignet.

BTH Heimtex: Partikel, die sich an die Fasern anlagern, verändern auch die Lichtbrechung. Glänzende Stoffe können matt werden.

Litz: Das können wir nicht bestätigen. Wir haben bei glänzenden Stoffen keine Veränderung festgestellt. Auch ein Taft sieht bei unserer Methode wie ein Taft aus - und fühlt sich auch so an. Uns war nämlich auch wichtig, dass der Griff, die Haptik erhalten bleiben.

BTH Heimtex: Wer garantiert, dass die Stoffe tatsächlich den versprochenen Effekt zeigen? Haben Sie das untersuchen lassen?

Litz: Auf die Qualität und Funktionalität von Ado-Produkten können sich unsere Kunden seit über 50 Jahren verlassen. Selbstverständlich haben wir auch die Funktion und Wirkungsweise unserer neuen intelligenten Stoffe in vielen internen und externen Tests überprüfen und absichern lassen.

Ado Goldkante GmbH & Co. KG
Die 6 Ado-Stilwelten: Modern puristisch - Funktionell und schlicht, mit zeitlosem Design, das an das Bauhaus anknüpft mit Vorbildern wie Marcel Breuer, Wilhelm Wagenfeld, Josef Hoffmann und Le Corbusier, die für Klarheit und für die Reduzierung auf das Wesentliche stehen.
Ado Goldkante GmbH & Co. KG
Mediterran - Südländisches Flair mit kräftigen, sonnigen Farben und leichten Stoffen, häufig transparent.
Ado Goldkante GmbH & Co. KG
Skandinavisch - Naturnahes Leben in stilvollem Ambiente, wohnlich, mit duftigen, heiter gemusterten Gardinen und Dekos.
Ado Goldkante GmbH & Co. KG
Klassisch-elegant - Wertvolle Materialien, edle Stoffe für das geschmackvolle Wohnen, das nicht auf schnelllebige Modetrends setzt, sondern Wertbeständigkeit und Langlebigkeit.
Ado Goldkante GmbH & Co. KG
Landhaus-
Romantik - Ländlich-leger
mit farbenfrohen Dekos und schlichten Gardinen vom rustikalen Cottage-Charme bis zum
französischen Flair.
Ado Goldkante GmbH & Co. KG
Englisch-
traditionell - Die noble englische Wohnkultur reflektiert das zeitlos Beständige mit edlen Materialien und klassischen Dekoren.

Darüber hinaus sind Stoffe mit Ado Acti Breeze und Ado Bio Protect auf ihre Gesundheitsverträglichkeit und Unbedenklichkeit gemäß Öko-Tex Standard 100 geprüft und tragen das Siegel "Textiles Vertrauen".

Die antibakterielle Schutzfunktion von Ado Bio Protect beruht auf in den Fasern eingelagerten Silberionen, die den Stoffwechsel der Bakterien beeinflussen. Dieser Wirkmechanismus ist von spezieller Berufskleidung mit hohen hygienischen Anforderungen und aus dem Aktivsportbereich hinlänglich bekannt.

Ado Acti Breeze basiert auf einem von internationalen Patenten geschützten chemischen Wirksystem, das von unseren Partnern entwickelt wurde. Die Ausrüstung unserer Stoffe mit diesem System ist das Ergebnis einer aufwändigen und langfristigen Eigenentwicklung. Den aktuellen Beleg für die luftverbessernde Wirkung liefert der Prüfbericht des Instituts für Umweltschutz und Agrikulturchemie in Velbert vom Mai 2005. Nachgewiesen wurde darin unter anderem eine Reduzierung des Ammoniakgehalts der Luft: Dieser wurde innerhalb von 10 Minuten von 98,7 auf 0,4% (!) gesenkt; nach 60 Minuten war sogar nur noch ein Restwert von 0,1% messbar.

BTH Heimtex: Haben sich diese ganzen Investitionen und Veränderungen auch ökonomisch für Sie ausgewirkt? Wie ist das erste Halbjahr 2005 gelaufen, wie ist die Stimmung im Handel?

Litz: Unterschiedlich. Wir beobachten, dass der Trend zu Markengardinen wieder stärker wird. Davon profitieren wir natürlich ganz besonders. Die Nachfrage nach unseren Markengardinen ist hoch. Wir spüren durchaus etwas Hoffnung im Markt, auch im Handel.

BTH Heimtex: Und wie sieht es im Ausland aus?

Litz: Auch da können wir nicht klagen. Wir legen in den Ostmärkten, die der EU neu beigetreten sind, ein gutes Wachstum hin, auch Skandinavien läuft sehr gut für uns.

BTH Heimtex: Haben Sie für den Herbst spezielle Aktivitäten geplant?

Litz: Oh ja. Wir haben eine sehr spannende Aktion in der Pipeline, über die wir zur Zeit aber noch nichts offenbaren möchten. Und wir haben auch an Fernsehwerbung gedacht.


Ado - Das Unternehmen

Ado Gardinenwerke
Hüntestraße 68
26871 Aschendorf/ Ems
Tel.: 04962/ 505-0
Fax: 04962/ 505 533
e-mail: info@ado-international.de

1954 gegründet von Marianne und Hubert Wulf, sukzessiver Ausbau des Maschinenparks und Ausweitung der Herstellungs-Technologien.

Geschäftsführung:
Andreas und Klaus Wulf (Inhaber)
Hermann Bruns (Produktion)
Heinz Otto Müller (kaufmännische Leitung)
Jürgen Litz (Marketing+Vertrieb)

Produktionsstandorte: Stammwerk/ Muttergesellschaft: Ado Gardinenwerke GmbH & Co. Aschendorf/ Ems, ADO Corporation Spartenburg, USA, ADO International P.T. Subang, West Java, IndonesienADO International, Polen
Produktion und Vertrieb: Deutschland, USA, Indonesien, Polen,
Vertriebsgesellschaften: Holland, Frankreich, Dänemark, Belgien, England, insgesamt bedient Ado 57 Länder

Mitarbeiter: ca. 1400 Mitarbeiter weltweit, davon über 750 am Stammsitz in Aschendorf
Umsatz: über 121 Mio EUR in 2004 (2003: 117 Mio. EUR)

Lagervolumen: 99,6 % ständig am Lager
Sortiment: etwa 12.000 Lagerpositionen; zweimal jährlich neu kollektioniert
Lieferzeit: innerhalb von 24 Stunden, Konfektion je nach Aufwand 10 bis 14 Tage.
Kundenstruktur: ausschließlich Fachhandel, rund 6.000 Kunden allein in Deutschlan
Messen: West Coast Expo in Long Beach, California/USATexpo in Herning/Dänemark, Comfortex in Leipzig, Decosit/Decocontract in Brüssel, Decophere, Marcheen-Famenne, Belgien, Ordertage Inneneinrichtung in Dortmund, Pflegemesse in Leipzig, Tende & Tecnica in Rimini, Woon-beursd in Amsterdam, Heimtextil Russia in Moskau, Index 2005 in Dubai, Intertextil Shanghai und Heimtextil in Frankfurt.

Sortiment: PolsterstoffeBänderPosamentenZubehörPflegeprodukteObjektkollektionIntelligente Stoffe

aus BTH Heimtex 09/05 (Wirtschaft)