Werkhaus
www.decostayle.com


Kronotex Branchen-Planer

Artikel-Archiv


A.S. Création Tapeten AG

A.S Création: Tapete Plus, Deko minus


A.S. Création hat im ersten Halbjahr 2005 den Umsatz um 6,9% und das Ergebnis gar um 11,4% anheben können. Dabei zeigte sich das zweite Quartal dynamischer als das erste. Insgesamt kam der Konzern per 30. Juni auf Erlöe in Höhe von 73,9 Mio. EUR, wobei nur Tapeten zulegten, während bei Dekostoffen der Umsatzrückgang in den ersten drei Monaten in den folgenden zwar eingedämmt, aber nicht ausgeglichen werden konnte.

Die Strategie, das Umsatzwachstum durch Innovationen und höherwertige Produkte zu erreichen, habe fortgesetzt werden können, berichtet der Vorstand und belegt das mit einer Erhöhung der Rohertragsmarge von 49,4 auf 50,1%.

Mit dem gestiegenen Rohertrag war es möglich, die im laufenden Geschäftsjahr deutlich ausgeweiteten Werbeaufwendungen zu decken. Anfang 2005 startete eine Endverbraucherkampagne, die mit dem Slogan "Tapezieren in Bestzeit" für moderne Vliestapeten von A.S. Création wirbt. Parallel zu Anzeigen in Wohnzeitschriften und Großflächenplakaten werden den Händlern abgestimmte Verkaufsförderungskonzepte zur Verfügung gestellt. Weiterhin beteiligt sich A.S. Création an der Gemeinschaftswerbung des Verbands der Deutschen Tapetenindustrie (VDT). Hierbei handelt es sich um einen Kinospot, der seit dem Frühjahr 2005 deutschlandweit gezeigt wird und insbesondere die jüngere Zielgruppe anspricht. Diese Werbeaufwendungen haben das Ergebnis im ersten Halbjahr 2005 belastet.

Dennoch lag das Vorsteuer-Ergebnis im ersten Halbjahr mit 5,7 Mio. EUR um 11,4% über dem des vergleichbaren Vorjahreszeitraums. Auch die Umsatzrendite vor Steuern übertraf mit 7,8% das Niveau des vergangenen Jahres (7,4%). Der Geschäftsbereich Dekostoffe weist trotz der unbefriedigenden Umsatzentwiklung ein Vorsteuer-Ergebnis von 38.000 EUR aus, nachdem im Jahr zuvor noch ein Verlust von 6.000 EUR angefallen war. Das Ergebnis pro Aktie lag im ersten Halbjahr 2005 bei 1,24 EUR (2004: 1,12 EUR).


Durch die verbesserte Ergebnissituation konnte auch die Innenfinanzierungskraft gestärkt werden. So stieg der Brutto-Cash-flow um 8,7% auf 8,1 Mio. EUR, allerdings stand ihm ein deutlich erhöhter Finanzierungsbedarf gegenüber. Aufgrund des Erwerbs einer Druckanlage aus der Insolvenz eines Wettbewerbers erreichten die Investitionen im ersten Halbjahr 2005 mit 6,1 Mio. EUR ein hohes Niveau (2004: 3,7 Mio. EUR). Außerdem zahlte A.S. Création im Mai 2005 mit 2,9 Mio. EUR die bisher höchste Dividende in der Unternehmensgeschichte aus.

Vor dem Hintergrund der Ergebnisse des ersten Halbjahres 2005 bekräftigte der Vorstand die Konzernplanung für das Gesamtjahr 2005, die einen Umsatz von etwa 140 Mio. EUR und einen Jahresüberschuss zwischen 7,0 Mio. EUR und 7,5 Mio. EUR vorsieht.

aus BTH Heimtex 10/05 (Wirtschaft)