Stellenmarkt

Branchen-Planer

LVT Special

Belgien Special

Artikel-Archiv


Heimtextil 2006 wird zum größten textilen Showroom der Welt

The Art of Home Fashion

Unter dem Motto "The art of home fashion" eröffnet die nächste Heimtextil vom 11. bis 14. Januar das Messejahr 2006. Dann werden sich die aktuellsten Trends und die Neuheiten auf dem Messegelände in Frankfurt/Main ein Stelldichein geben und die textilen Einrichtungsträume mit dem Messegeschäft verschmelzen. Natürlich ist auch BTH Heimtex präsent.

Rund 3.000 Aussteller aus mehr als 70 Ländern zeigen auf der 36. Heimtextil, was im Bereich der Wohn- und Objekttextilien geboten wird. Die Vielfalt soll keine Wünsche offen lassen und die Inspiration der erwarteten 90.000 Besucher aus mehr als 100 Ländern anregen.

Dazu beitragen soll erstmals auch die altehrwürdige Festhalle, die zum inspirierenden und avantgardistischen Dreh- und Angelpunkt textiler Gestaltung werden soll. Zur Heimtextil 2006 verwandelt Jamie Drake die Festhalle in den größten textilen Showroom der Welt: Der gefeierte US-amerikanische Innenarchitekt und Designer hüllt unter dem Motto "gloBAL" die Konzerthalle der Messestadt für vier Tage in eine textile Themenwelt. Sie steht den Teilnehmern der weltweit größten Fachmesse für Wohn- und Objekttextilien offen als Ort der Inspiration, des Branchen-Austauschs und für Abendveranstaltungen.

Jamie Drake ist ein Star-Innenarchitekt im doppelten Sinne. Er gilt als kreativer Überflieger seiner Zunft, ihm vertraut die US-amerikanische Prominenz ihre Inneneinrichtung an: von New Yorks Bürgermeister Bloomberg bis hin zur Musik- und Stil-Ikone Madonna. Seine kreativen Ausgestaltungen, die von einem einmaligen Stilmix geprägt sind, bestechen durch den Einsatz von wagemutigen Farben und überraschenden Kombinationen und präsentieren sich in seiner Umsetzung als logische Konsequenz der idealen Rauminterpretation.

Trend-Forum und Trend-Satelliten setzen Akzente

Zusätzlich bietet die Messe Frankfurt auch 2006 mit dem Trend-Forum Ausstellern und Besuchern einen Ausblick auf die Design-Trends der kommenden Saion. In inspirierender Atmosphäre finden sie unter Einbeziehung der neuesten Muster der führenden Design-Studios und Hersteller von Wohn- und Objekttextilien unterschiedliche Trend-Interpretationen - vorgegeben vom holländischen Trendforscher und Design-Spezialisten Gunnar Frank und umgesetzt von einem kompetenten Design-Team.

Die Prognose des renommierten Trendforscher Gunnar Frank wird traditionell fünf Monate vor der Heimtextil während der Frankfurter Konsumgütermesse Tendence Lifestyle präsentiert und steht als anschauliches Trendbuch allen Branchenteilnehmern zur Verfügung.

Die Trend-Aussagen werden von vielen Heimtextil-Ausstellern für ihre neueste Kollektion aufgegriffen und auf der Heimtextil im Januar vorgestellt. Einige dieser Produkte, darunter die neuesten Entwicklungen von Heim- und Haustextilien, senden die Aussteller der Messe vorab zu. Sie bilden die Grundlage für die Trendbereiche und illustrieren auf anschauliche Weise die Trendaussagen, die während der Heimtextil im Forum und für die Produktbereiche wall & decor, kitchen & culture und sleep & dream als sogenannte Trendsatelliten direkt in den Messehallen in architektonisch-künstlerischen Installationen dargestellt und in Szene gesetzt werden.

Gestaltungskonzept und Umsetzung des Trends und der Trendsatelliten liegen beim Stilbüro bora.herke - einem Designerteam aus Berlin mit langjähriger Messe-Erfahrung. Ihre Arbeit beginnt bereits im Sommer. Das Ziel: Der Messebesucher soll in die Präsentationen direkt einbezogen und so zu einem Teil der Inszenierung werden. Hier stehen Inspiration und Information im Vordergrund. Farben und Materialien, Stimmungen und Gefühle bieten einen Ausblick auf die neuesten Trends und werden damit zu einem wichtigen Informationspool für Hersteller und Einkäufer.

Bed+more mit spannendem Schwerpunkt

Ein weiteren Schritt für einen verstärkten Messe-Dialog macht auch die Fachmesse bed+more im Rahmen der Heimtextil. Das umfangreiche Sortiment rund ums Bett mit den Bereichen sleep & dream und Dreamland ist in den Hallen 8.0, 9.0, 9.1, 9.2, 10.0, 10.1, 10.2 und Galleria.1 untergebracht. Dem Wunsch vieler Aussteller aus diesem Bereich kommt die Messe Frankfurt nach und legt den Schwerpunkt des sleep & dream Satelliten sowie der Vortragsreihe auf neue Vermarktungsstrategien im Bettenmarkt.

Hallenaufteilung

In der Hallenaufteilung kehrt zur Heimtextil 2006 Ruhe ein. Die Neueinteilung der Hallenstruktur ist nach der Premiere im Vorjahr vorerst abgeschlossen. Lediglich die Heimtechnik wechselt ihren Platz von der Halle 4.0 in den Saal Europa und Halle 4.2.

Die Aufteilung sieht bei den Heimtextilien so aus: Der Bereich deco & style findet sich in den Hallen 3, 4.0 und 6.1, sit & feel in den Hallen 4.1 und 6.1, floor & more in der Halle 3.1, sun & shadow in der Halle 4.2, wall & decor in der Halle 5.1. Die "Asian Selection" und "The feeling of Asia" sind in den Hallen 6.2 beziehungsweise Halle 6.3 untergebracht.

Die Haustextilien teilen sich folgendermaßen auf: Der Bereich fresh & splash ist in der Halle 5.0 und 6.0 untergebracht, sleep & dream in den Hallen 8.0 und 9.0, kitchen & culture in der Halle 9.3. Das Dreamland findet sich in den Hallen 9.1 und 9.2, "The feeling of Asia" in den Hallen 10.0 und 10.1, the "Asian Selection" in Halle 10.2. Dazu kommt der Bereich atelier & design in Halle 1.1, service & technology in den Hallen 1.1, 4.0 Saal Europa und 4.2

"Heimtextil goes City" startet in die zweite Runde

Interessierten Endverbraucher kommen zur nächsten Heimtextil ebenfalls auf ihre Kosten. Auch 2006 werden die Trends über das Messegelände hinaus in die Stadt getragen. Am Samstag, den 14. Januar 2006, wird nach erfolgreicher Premiere 2005 zum zweiten Mal ein Hauch von Heimtextil in der Frankfurter City zu spüren sein. "Die Resonanz ist überwältigend," freut sich Michael Schwarz, Geschäftsführer Raumdekor Schwarz und Sprecher der Raumausstatter- und Sattlerinnung Frankfurt/Main. "Die Teilnehmerzahl für die Aktion "Heimtextil goes City" hat sich im Vergleich zum Vorjahr verdoppelt."
Über 40 Frankfurter Raumausstatter, Möbel-, Wohntextil- und Bettenfachhändler werden ihre Türen für Events öffnen.

Die Kunden sind von 9 bis 18 Uhr eingeladen, sich nach Herzenslust zu neuen Wohnideen inspirieren zu lassen und in die Welt der textilen Möglichkeiten einzutauchen. Das Ziel: Die neuen Trends schnell in Deutschlands Einrichtungen zu bringen. Diese Aktion zeigt, wie die neuesten Trends praxisnah umgesetzt werden. Der Kunde kann sie gleich mitnehmen oder bestellen. Praxisnahe Tipps und Tricks gibt es direkt vom Händler, die die neueste Ware natürlich auch zum Kauf bereitstellen. Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt: Die Geschäfte laden ihre Gäste zu Snacks und Getränken ein.



Heimtextil im Überblick

Ort: MessegeländeFrankfurt/Main

Öffnungszeiten: Mittwoch, 11. Januar bis Samstag, 14. Januar 2006 jeweils 9 bis 18 Uhr

Eintrittspreise:Tageskarte: 23 EUR im Vorverkauf, 31 EUR im Kassenverkauf;Dauerkarte: 46 EUR im Vorverkauf, 62 EUR im Kassenverkauf;Tageskarte ermäßigt (nur gültig am letzten Messetag): 16 EUR

Katalog: 23 EUR

Anmeldung und weitere Informationen:
Messe Frankfurt Venue GmbH
Ticket Service
Postfach 15 02 10
60062 Frankfurt
Telefon 069 75 75 - 20 04
www.heimtextil.frankfurtmesse.com


Events und Sonderveranstaltungen

Trendforum
Auf 2.000 qm Fläche werden die Wohntrend-Themen 2006/2007 in außergewöhnlicher Inszenierung präsentiert. Die Trendaussage 2006 lautet "Materials, Heart & Soul". - Forum, Ebene 0.

Trend Satellite "Wall & decor" / "Sit & Feel"
Neueste Tapeten werden im Umfeld neuer Möbelstoffe gezeigt. Von klassisch modern bis humoristisch stilvoll - ein Mix der Neuheiten zur Information und Inspiration. - Foyer 5.1/6.1.

Trend Satellite "Sleep & Dream"
In einer stilisierten Modenschau werden die neuesten Kreationen rund um das Bett in Szene gesetzt. - Halle 8.0, Stand J80.

Trend Satellite "Kitchen & Culture"
In stilvoller neoklassizistischer Inszenierung werden Ein- und Ausblicke auf Materialien, Farben und Formen gezeigt. Ein Café-Bereich lädt zum Verweilen ein. - Halle 9.3, Stand C30.

"Campus" - Die Gestaltung der Zukunft
Ausbildungsgebiete aus vier deutschen Hochschulen präsentieren ihr Leistungsprofil. - Halle 3.1, Stand G15 und G41.

Bed+More
Vortragsreihe: 15 Minuten Profit Erfolgstipps für den Bettenhandel - Galleria 1 Nord.

Café "Sun & Shadow"
Coffee-Area mit integrierter Produktpräsentation von "Sun & Shadow" - Halle 4.2.

"Heaven on earth"
Stimmungsvolle Präsentation von Deko- und Gardinenstoffen der Aussteller der Halle 4.0 - Halle 4.0.

Heimtextil Performance "gloBAL"
Star-Designer Jamie Drake inszeniert in der Festhalle Frankfurt den größten Showroom der Welt für Wohntextilien. Unter dem Motto "gloBAL" entsteht ein Weltraum textiler Wohn(t)räume - Festhalle.

aus BTH Heimtex 12/05 (Wirtschaft)