Werkhaus
www.decostayle.com


Kronotex Branchen-Planer

Artikel-Archiv


Dämmung Spezial

Drei Kategorien von Effizienzhäusern


Effizienzhäuser entsprechen den Vorgaben der Energieeinsparverordnung (EnEV). Dieses Qualitätszeichen wurde vom Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) und der Deutschen Energie-Agentur (Dena) entwickelt. Es gibt verschiedene Typen von Effizienzhäusern, zu denen Bestandsgebäude durch energetische Sanierung umgewandelt werden können:
Am wirksamsten ist das Effizienzhaus 55, da der höchste Energiebedarf des energetisch sanierten Gebäudes lediglich bis zu 55% des Wärmeenergieverbrauchs eines Neubaus aufweisen darf. Dadurch werden 45% Wärmeenergie im Vergleich zu einem Standard-Neubau eingespart.

Das Effizienzhaus 70 verbraucht aufgrund wärmedämmender Maßnahmen 30% weniger Wärmeenergie als ein Neubau nach aktuellem Stand. Das bedeutet, dass der Jahres-Primärenergiebedarf nur 70% dessen betragen darf, was ein Neubau benötigt.


Das Effizienzhaus 100 ist ein Altbau, der nach der energetischen Sanierung einen geringeren Energiebedarf hat und dann dem eines Neubaus entspricht.

aus BTH Heimtex 09/11 (Nachhaltigkeit)