Werkhaus
Domotex Shanghai 2018 Branchen-Planer

Artikel-Archiv


Uzin

Vertriebsbündelung mit Wolff und Pallmann


Der Ulmer Verlegewerkstoff-Hersteller Uzin will seinen Vertrieb vollständig neu organisieren. Den Hintergrund bilden die Übernahmen des Werkzeug- und Maschinen-Produzenten Wolff sowie des Versiegelungs-Anbieters Pallmann in den Jahren 2000 und 2001.

Die bislang nebeneinander agierenden Vertriebseinheiten der drei Unternehmen sollen nun zusammengeführt werden. Der neustrukturierte Vertrieb wird weltweit rund 150 Mitarbeiter umfassen.

Ziel ist es, die Präsenz beim Kunden zu verstärken und Synergien der verwandten Produktbereiche zu nutzen. Das Konzept sieht unter anderem vor, den nationalen Vertrieb in eine übergreifende Geschäftseinheit "Deutschland" einzubringen. Die jeweiligen Beteiligungsgesellschaften und Vertriebsbüros im Ausland sollen ebenfalls innerhalb eigener Geschäftseinheiten den Vertrieb aller Konzern-Marken übernehmen.


Die Aktiengesellschaft Uzin ist seit 1997 börsennotiert. Der Konzern umfasst insgesamt 18 Unternehmen und erwirtschaftet derzeit mit rund 450 Mitarbeitern einen Umsatz von mehr als 100 Mio. EUR.

aus FussbodenTechnik 01/03 (Wirtschaft)