Studie Bodenbelagsmarkt
Stellenmarkt

Branchen-Planer

Belgien Special

Artikel-Archiv


Wertschöpfungskette verbessert, Leistungsfähigkeit erhöht

Neuhofer Holz ist Europas größter Leistenhersteller

Obwohl sich der österreichische Leistenhersteller Neuhofer Holz längst als größter Hersteller in Europa sieht, setzt man sich laufend neue Ziele. Künftig will man 90 Mio. lfm statt bisher 60 Mio. lfm Leisten jährlich produzieren. Die neue Führungsgeneration in dem Familienunternehmens beweist, das man mit einer 355 Jahre alten Firmengeschichte in der heutigen Zeit für einen Wachstums- und Erneuerungsboom sorgen kann.

Mit rund 1.000 Varianten bietet Neuhofer Holz ein umfangreiches Programm an furnierten, foliierten, ummantelten und extrudierten Profilleisten. Die in jahrelanger ständiger Aufwärtsentwicklung auf 60 Mio. Laufmeter pro Jahr gesteigerte Produktionsmenge wird Anfang 2006 nach der vollständigen Inbetriebnahme der neuen "Produktionslinie 6" bei rund 90 Mio. Laufmeter pro Jahr liegen. Dem entsprechend wird auch der Umsatz, der 2004 im Vergleich mit dem Vorjahr um 35 % auf 30 Mio. EUR zulegte und für 2005 einen Zuwachs von 10 bis 15 % auf ca. 35 Mio. EUR erwarten lässt, einen neuerlichen Sprung machen. Größe bemisst sich für die Geschäftsführer Franz Neuhofer jun. und Martin Neuhofer jedoch nicht allein nach Zahlen. "Maßgeblich für unsere Zielsetzungen sind der Kundennutzen und die Kundenzufriedenheit. Ohne Rückhalt bei den Kunden und in den Märkten lassen sich Erfolg und Wachstum auf Dauer nicht realisieren", betont Franz Neuhofer junior.

Bei einer Exportquote von derzeit 80 % werden inzwischen weltweit 80 Länder mit Leisten von Neuhofer beliefert. Bestrebt, die eigene Position in besonders interessanten Regionen zu stärken und den Kunden nahe zu sein, wurden in England und USA Vertriebsgesellschaften gegründet: 2001 die FN Ltd. mit Sitz in Birmingham und 2004 die FN Profile Inc. in Greensboro/USA. Diese bearbeitet den nordamerikanischen Markt und trug im ersten Jahr bereits 7 % zum Gesamtumsatz von Neuhofer Holz bei.

Viele Länder zu beliefern bedeutet: Vielen speziellen Anforderungen an Produkt, Marketing und Vertrieb zu entsprechen. Immer mehr Kunden erwarten, dass auf ihre unternehmens- und marktspezifischen Bedürfnisse und Vorstellungen eingegangen wird. Produktions- und Arbeitsprozesse werden daher immer komplexer - zumindest bei Neuhofer Holz, wo man bestrebt ist, Größe nicht zur Schwerfälligkeit missraten zu lassen, sondern für Flexibilität zu nutzen. Trotz 1.000 regulär angebotener Produktvarianten liegt der Anteil "besonderer Kundenwünsche" bei 20 bis 25 % - mit steigender Tendenz. Die Bereitschaft, Sonderwünsche selbst bei kleineren Mengen zu akzeptieren, will Neuhofer Holz nicht aufgeben.

Innerbetriebliche Strukturanpassungen

Wachsende Auslandsaktivitäten und massive Kapazitätserweiterungen machten es erforderlich, auch die gesamte innerbetriebliche Struktur neu aufzustellen. Hier hat es 2004 und auch in diesem Jahr umfassende Neuerungen gegeben. In enger Anbindung an die Unternehmensleitung mit Franz Neuhofer jun. (Vertrieb, Marketing, Finanzen) und Martin Neuhofer (Finanzen, Produktion, Einkauf, Logistik) sorgen jetzt für Entlastung und Verstärkung: Reinhard Hanusch als "rechte Hand" von Franz Neuhofer, Roland Bergmann als Leiter der Abteilung "Einkauf und Beschaffungslogistik", Werner Hatteier als "Kopf" der gesamten Wertschöpfungskette, Michael Zobl als Prozessmanager, Johannes Friedrich als Organisationsentwickler und Peter Riffelsberger als Leiter Controlling und Finanzen. Dieses Führungsteam ist angetreten, rundum reibungslose Prozesse zu gewährleisten.

Vorarbeit leistete Werner Hatteier mit einer Analyse, die als Grundlage für die Kapazitätsplanung diente. Mit ihrer Hilfe lassen sich zu erwartende Absatzmengen, Arbeitszeiten und Einsatzorte, Materialfluss, Produktion und Lagerhaltung "minutiös" planen - mit dem Ziel, alles perfekt aufeinander abzustimmen. Dadurch können Kapazitäten optimal ausgeschöpft, Einsparungspotenziale genutzt und ein Optimum an Lieferfähigkeit, Lieferpünktlichkeit und Kundenzufriedenheit sichergestellt werden.

Erste Ergebnisse, die nach knapp einem Jahr erkennbar wurden, sind ermutigend: Die tägliche Planung des Schichtbetriebes hat zu höherer Flexibilität geführt. Leerlauf wird vermieden; Mitarbeiter werden so geschult, dass sie bei Bedarf an verschiedenen Arbeitsplätzen einsetzbar sind. In den meisten Bereichen haben sich die Kennzahlen deutlich verbessert. So konnte beispielsweise die Lagerhaltung um 25 % reduziert werden - bei gleichzeitiger Verkürzung der Laufzeit einer Bestellung von 3,5 auf derzeit 1,5 Tage und einer Termintreue, die mit nahezu 98% eine hohe "Trefferquote" erreicht. Sie könnte an 100 % heranreichen, wenn sie nicht durch Selbstabholer, die ihre Ware nicht zum vereinbarten Zeitpunkt übernehmen, gedrückt würde. Für Kunden mit Internet-Zugangsberechtigung - vor allem Industriekunden - werden Informationen über verfügbare Ware, Termine usw. jetzt alle acht Stunden aktualisiert. Insgesamt sieht man bei Neuhofer bestätigt, dass es möglich ist, den Wertschöpfungsprozess kontinuierlich zu steigern: "In jedem Jahr um 10 % effektiver zu werden, erscheint aus heutiger Sicht als ein durchaus realistisches Ziel", betont Werner Hatteier.

Laufende Investitionen in die Logistik

Zusammen mit den strukturellen und organisatorischen Maßnahmen wurden zahlreiche Verbesserungen im logistischen Bereich vorgenommen. Der umfangreiche Bedarf an unterschiedlichsten Holzfurnieren, Dekor-Folien und Alu-Ummantelungen machte ein durchorganisiertes Lager immer dringlicher. Reif wurde das Projekt mit der neuen "Linie 6", die auf schnelle Verfügbarkeit großer Folienmengen angewiesen ist.

Neu ist die elektronische Prozess-analyse im Zuge der Folienummantelung. Ein großer Schritt nach vorne ist mit der automatischen Verpackungsanlage gemacht worden. Die Etikettierung wird über eine zentrale Datenbank gesteuert und im Online-Druck erstellt. Zur Minimierung von Transportschäden wurden eine neue Verpackung mit Eckenstabilisierung und für die Paletten eine Stretchfolien-Zwischenlage gegen Verrutschen eingeführt. Über den eigentlichen Transport wacht eine Kamera: Jeder Lkw wird beim Beladen und Verlassen des Werksgeländes mit Kennzeichen festgehalten, die Distributionslogistik via Internet überwacht. Die in einem Jahr gesammelte Erfahrung: "Positiv, sehr positiv. Das Verantwortungsbewusstsein der Spediteure steigt, die Schadensquote sinkt", betont man bei Neuhofer.

Neuhofer Holz GmbH
Der Firmensitz in Zell am Moos

Qualitätsanspruch und Umweltbewusstsein, ausgewiesen durch Zertifikate (ISO 9002, ISO 14001, FSC, PEFC), Mitgliedschaften in vielen internationalen Fachverbänden (darunter seit kurzem im Verband der Europäischen Parkettindustrie) und vor allem die Anforderungen, die sich aus in jeder Hinsicht "maßgeblichen" Geschäftsbeziehungen ergeben, erfordern hohen Aufwand. Als wertvoll bezeichnet Franz Neuhofer jun. die Erfahrungen mit Großkunden wie beispielsweise Ikea. Deren Anforderungen münzt er zum eigenen Nutzen in unternehmerisches, technisches und prozessbezogenes Know-how um. Darüber hinaus sieht er im stetigen Anreiz zu offensiver Entwicklungsarbeit und innerbetrieblicher Qualitätsschulung einen guten Teil des Erfolges von Neuhofer Holz begründet.

Produktneuheiten von Neuhofer Holz sind branchenbekannt und haben dem Unternehmen wiederholt auch öffentliche Auszeichnungen eingetragen - zuletzt den österreichischen "Pegasuspreis", der an herausragend innovative Unternehmen vergeben wird.

Unter den insgesamt zehn Prämierten vertrat Neuhofer als Einziger die Holzwirtschaft. Mit Eigenentwicklungen wie dem neuen ,Clipholder, der eine einfache und saubere Leistenmontage ohne Bohren, Schrauben oder Leimen ermöglicht, beweist Neuhofer weiterhin Sinn und Geschick für anwenderfreundliche Lösungen - und diese Begabung hat einen Namen: Franz Neuhofer jun., als Geschäftsführer für Marketing und Verkauf zuständig, schaltet während vieler langer Übersee-Flüge gerne um auf eine Leidenschaft: Er "tüftelt". Auch der neue ,Clipholder entstand so.


Neuhofer Telegramm

Neuhofer Holz GmbH
Haslau 56
A-4893 Zell am Moos
Tel. 0043-6234-85 00-0
Fax: 0043-6234-8500-34
E-Mail: office@fnprofile.com
Internet: www.fnprofile.com

Geschäftsführer: Franz Neuhofer jr., Vertrieb und MarketingMartin Neuhofer, Produktion, Einkauf, Logistik

Produktgruppen:
- furnierte, folierte und laminierte Leisten
- Massivholz
- Optima Step
- Deco Shelf
- Alu-Profile
- sonstige Artikel wie HKR, Ecken usw.
- und neu: Gardinenstangen plus Zubehör aus extrudiertem MaterialInsgesamt werden ca. 7.000 verschiedene Artikel geführt.

Verarbeitung von Rohmaterial pro Jahr:
- MDF ca. 33.000 cbm
- Schnittholz (Fichte) ca. 9.000 cbm

Zertifizierungen und Auszeichnungen:
- ISO 9001 und, seit diesem Jahr, ISO 14001.
- Norm VÖH (Verband der Österreichischen Hobelwerke)
- FSC (Produkte aus nachhaltiger Forstwirtschaft)
- 1998 Österreichischer Staatspreis für Holzmarketing

aus FussbodenTechnik 05/05 (Wirtschaft)