Studie Bodenbelagsmarkt
Stellenmarkt
Morgenstern
Branchen-Planer

LVT Special

Belgien Special

Artikel-Archiv


Essedea

Neue Maßstäbe in Sitz- und Liegekomfort


Wassenberg - Das Jungunternehmen Essedea GmbH & Co. KG setzt mit seinem Produkt "3Dea" neue Maßstäbe für klimakomfortables Sitzen und Liegen. Nach jahrelanger Vorarbeit geht Essedea nun mit seinen dreidimensionalen Textilien an den Markt.

Bei dem Produkt handelt es sich um lastwechseldynamische, dreidimensionale Abstandsgewirke aus Monofilament-Fäden - in bisher erstmals möglichen Höhen von 20 mm bis 60 mm. Die Produkte bestehen aus einer technisch-textilen Ober- und Unterfläche, die durch die druckelastischen Fäden einen definierten Abstand zueinander aufweisen, das fertige Produkt ähnelt sozusagen einem (textilen) Sandwich. Alle Bestandteile sind aus nur einem einzigen Werkstoff gefertigt (PET).

Durch den Einsatz dieser Komponenten werden erhebliche messbare Verbesserungen im Sitz- und Liegekomfort einer großen Bandbreite von Anwendungen durch dosiert optimierbare Thermo-Feuchte-Regulation erzielt: auch ohne weitere mechanische Belüftung verbindet das Produkt durch gebrauchsbedingte Pumpeffekte ausgezeichnete Sitz-/Liegeelastizität mit optimaler Wärme- und Feuchteableitung. Die Sitzeinlagen zeichnen sich zudem durch vollständige Recyclebarkeit und sehr gute Reinigungseignung aus.

Diverse Variationen des "textilen Sandwiches" sind denkbar: es kann mit unterschiedlichen Medien verfüllt werden, die Dicke kann von 20 bis 60 mm variieren. Von ganz soft bis hart - die Druckelastizität ist mit "3Dea" wählbar; darüber hinaus sind unterschiedliche Druckzonen und integrierte, textile Gelenke innerhalb eines Werkstücks möglich, die Oberfläche kann von offen bis geschlossen variieren.

Essedea GmbH & Co. KG
Das "3Dea"-Abstandsgewirke von Essedea setzt neue Maßstäbe in Sitz- und Liegekomfort.
Essedea GmbH & Co. KG
Die dreidimensionalen Textilien "3Dea" der Firma Essedea finden u.a. auch Einsatz im neuen Phi-ton-Schlafsystem, einem multifunktionalen Designer-Bett.

Aus der vielseitigen Verwendbarkeit der dreidimensionalen Textilien erklärt sich ihre Bedeutung für die Breite des möglichen Anwendungsspektrums, so auch im Bereich Möbeldesign. Verwendung findet es unter anderem in der neuen, innovativen Phi-ton 3D-Matratze, die Einsatz findet im Phi-ton-Schlafsystem, einem multifunktionalen Designer-Bett. Einstellbar nach persönlichen Vorlieben und körperlichen Eigenschaften jedes Nutzers, verfügt es über jeden erdenklichen Komfort zum Schlafen und Entspannen. Ungewöhnlich: dieses Bett kommt ohne Unterrahmen aus und überzeugt so optisch durch minimales, schlankes Design, so wie auch funktionell durch seine vielseitige Verstellbarkeit und beste Komfortwerte. Dennoch ist die integrierte Technik völlig unsichtbar: vier Elektromotoren steuern unabhängig voneinander die Segmente für Kopf, Oberkörper, Oberschenkel und Füße. Das Fußsegment ist sogar unter die horizontale Nulllinie senkbar, wodurch das Bett die Form eines Sessels einnehmen kann.

Diese Funktionalität findet ihren Ursprung in der "design platform SyncLink", der Designplattform für multifunktionelle Möbeltechnologie. Die patentierte Innovation der Phi-ton 3D-Matratze vervollständigt diese Funktionalität. Sie besteht in der scharnierartigen Verbindung horizontaler und vertikaler Fasern, durch die die Matratze an vier Stellen "einknicken" und jeder Bewegung des verstellbaren Bettbodens folgen kann ohne zu verrutschen. Über vier Millionen einzelne vertikale Fasern passen sich bis auf den Quadratmillimeter jedem Körper, jeder Schlafhaltung an. Das Resultat: Formbeständigkeit, sehr hohe Punktelastizität, hervorragende Feuchtigkeits- und Luftregulierung durch die offene Struktur des 3D-Abstandsgewirkes zeichnen die aus drei Schichten 3Dea-Abstandsgewirke bestehende Matratze aus. Ein Bett, bei dem Gesundheit und Zweckmäßigkeit mit Design, Komfort und Technik einhergehen.

aus Haustex 04/05 (Sortiment)