Stellenmarkt
Morgenstern
Branchen-Planer

LVT Special

Belgien Special

Artikel-Archiv


Profine

Wasserbetten der neuesten Generation

HEIST-OP-DEN-BERG/B - Die Reaktionen reichten von abwartender Neugier bis zu spontanen Glückwünschen, als im Herbst 2001 bekannt wurde: Gert Wijns und Stephan Moens sind unter die Wasserbetthersteller gegangen! Auf die Idee, ihnen Kompetenz abzusprechen, war wohl niemand gekommen. Aber würde der lange Atem ausreichen, sich unter den Dutzenden von Lieferanten in dem Marktsegment zu behaupten? Gert Wijns und Stephan Moens klopfen auf Holz: Es gibt für sie sehr viel zu tun in einer wirtschaftlich flauen Zeit und sie haben begründete Zuversicht, dass dies so bleiben wird.

Der 37-jährige Belgier Stephan Moens managt den Außendienst bei Profine. Hört man ihm zu bei der Erklärung der Wasserbett-Technik, so merkt man: er liebt seinen Vertreterberuf. Und was ihn unverwechselbar macht: Er lebt ihn auch!

"Wir verkaufen nicht nur Profine, wir sind Profine", erklärt Gert Wijns. Selbst Wasserbetthersteller zu sein, heißt für ihn eine Komposition aus Überzeugung vom Produkt, Know-how und Business. Zusammen mit Moens kombiniert der 38-jährige Unternehmer 20 Jahre Wasserbett-Erfahrung. Gemeinsames Ziel: Das optimale Wasserbett hervorzubringen unter Verwertung aller bisher gewonnenen Erkenntnisse.

Drei Ansprüche stehen für Wijns und Moens obenan: Ergonomie, Ästhetik und optimale Handhabung der Produkte. "Wasserbetten sollen einen super Liegekomfort bieten, gut aussehen, für den Händler aufbaufreundlich und für den Endkunden einfach zu handhaben sein," beschreibt die Firma Profine ihren Anspruch an alle Betten, die ihre Fertigung verlassen. Beste Rohstoffe unter Verwendung neuester Erkenntnisse und eine Verarbeitung "so edel und hochwertig wie möglich" sind selbst gesetzte Mindestnormen für alle Profine-Betten.

Die verarbeiteten Materialien sind deshalb keine "Baumarkt-Produkte". Gert Wijns: "Jedes Profine-Bett wird mit sehr hochwertigen und selektiv gewählten Rohstoffen angefertigt, so dass jeder Kunde ein ganz persönliches Produkt bekommt." Die verarbeiteten Materialien seien deshalb "anders als bei den meisten anderen Herstellern".

Partner der Sheraton-Hotels

Eine namhafte Hotelkette scheint dies erkannt zu haben. In mehreren Flughafen-Sheraton-Hotels in Deutschland und Österreich schläft man (Pro)fine. Wer dort nach der Möglichkeit fragt, auf Wasser zu nächtigen, der schlummert auf Bettsystemen aus dem belgischen Heist-op-den-Berg. Profine, so Gert Wijns, machte das Hersteller-Rennen um die Gunst des Hotel-Riesen, als es darum ging, Suiten mit Wasserbetten auszustatten. Ein Team in jedem Hotel ist Wasserbett-geschult, und Bett-Lektüre im Wortsinne informiert den Hotelgast auf dem Zimmer, auf welche Schlafqualität er sich einstellen darf. Die eine oder andere Anfrage kam so schon nach Belgien, berichtet Gert Wijns und erinnert sich sogar an Kontakte aus anderen Kontinenten. Geschäftsleute seien hier die angesprochene Klientel.

Profine Bedsystemen NV
Profine-Wasserbetten sind optisch gelungen und bieten von ihrer Technik her beste Voraussetzungen, um gesund zu schlafen.
Profine Bedsystemen NV
Ein eingespieltes Team: Stefan Moens (links) und Gert Wijns

Die Vertriebsschiene ist eindeutig. Profine verkauft an den Wasserbetten-Fachhandel und Bettenstudios, bei denen die Beratung auf komfortables Schlafen im Mittelpunkt steht. Etwa 120 Verkaufspunkte zählt das Unternehmen im Moment. Wenngleich Deutschland der Markt Nr. 1 für Profine ist, werden mit den eigenen Lkw und den insgesamt drei Außendienstlern ebenso die Niederlande und Belgien beliefert. Auch in Österreich und Großbritannien sind Wasserbetten aus dem Hause Profine zu haben. In diesen beiden Ländern arbeiten Agenturen für das belgische Unternehmen.

Gert Wijns und Stefan Moens sind gleichberechtigte Partner der Profine Bedsystemen N.V., die 13 Mitarbeiter beschäftigt, über eine eigene Matratzen-Produktion mit Hochfrequenztechnik, eine Schreinerei und eine eigene Polsterei verfügt. Hinsichtlich Verarbeitung und auch Lieferfähigkeit wollen sie ihr Bestes geben. "Es gibt kaum Schlimmeres, als wenn die Realität hinter den Versprechungen zurückbleibt", meint Wijns und ist überzeugt, dass gerade jetzt in wirtschaftlich schwierigen Zeiten Flexibilität beim Warenausgang und kurze Lieferzeiten wichtiger sind denn je. Deutsche Händler werden im Zwei-Wochen-Turnus bedient.

Keine aggressiven Reglementierungen

Vier Preisklassen von Wasserbetten bietet Profine und nennt dabei mehr als 30 Abmessungen und Dämpfungen, schräge und gerade Matratzenzuschnitte, Lumbar- und Zylinderunterstützung. Ebenfalls zu haben: Hardside-Matratzenkerne, die bei vielen Herstellern mittlerweile stiefmütterlich behandelt werden.

Als Absicherung für den Endverbraucher räumt Profine zehn Jahre Vollgarantie auf die Verschweißtechnik aller Wassermatratzen e in. Vinyl mit dem von Bayer entwickelten Weichmacher Mesamoll II hält die Vinylhaut der Matratze noch länger flexibel. Getestet wurde die Profine-Qualität unter anderem durch das LGA-Institut Nürnberg. Der Anspruch, für den Käufer so transparent wie möglich zu arbeiten und zu verarbeiten, steht im Mittelpunkt. In diesen Zusammenhang stellt Profine auch seine gesamte Verkaufsphilosophie. Reglements, bei denen der Zwang regiert, lehnt die Geschäftsführung ab. "Wir akzentuieren und respektieren die Freiheit und Unabhängigkeit jedes Händlers. Der Händler ist frei, seine Produkte auszuwählen. Wir können ihn nur beraten und informieren über die Qualität und den Mehrwert von Profine", meint Gert Wijns. Zwar werde mit Stützpunkthändlern und Gebietsschutz gearbeitet, es gebe generell aber keine Mindestnorm über die Anzahl der zu platzierenden Betten oder Struktur des Gesamtsortiments. Profine ist sicher: "Das Produkt bestätigt sich selbst."

aus Haustex 04/04 (Wirtschaft)