Stellenmarkt
Morgenstern
Branchen-Planer

LVT Special

Belgien Special

Artikel-Archiv


Wülfing

Kapazitäten voll ausgelastet

BORKEN - Mit dem abgelaufenen Jahr 2003 ist die Firma Wilh. Wülfing GmbH & Co. KG trotz anhaltender Konsumschwäche, insbesondere auch im Bereich Textil und Bekleidung, mit der Geschäftsentwicklung durchaus zufrieden.

Gegenüber dem Vorjahr kann ein erfreulicher Umsatzzuwachs auf über 40 Mill. Euro verzeichnet werden. Dies führte dazu, dass alle Kapazitäten voll ausgelastet waren und in der Weberei und Ausrüstung vielfach auch an den Wochenenden die Maschinen liefen. Die anhaltenden Rabattschlachten und Aktionen im Handel und der damit verbundene Preisdruck auf die Lieferanten erfordern allerdings ein striktes Kostenmanagement und das Ausschöpfen aller Rationalisierungs-Reserven. Aus diesen Gründen wurden auch die Konfektionskapazitäten in der Tochterfirma in Tschechien weiter ausgebaut. Dort beschäftigt Wülfing mittlerweile ca. 100 Mitarbeiter und hat in günstiger Lage ein Industriegrundstück erworben, um in Zukunft in eigenen Räumen zu produzieren und von dort den osteuropäischen Raum beliefern zu können.


Am Stammsitz in Borken beschäftigt das Unternehmen incl. Auszubildende fast unverändert ca. 230 Mitarbeiter. Auch hier wurden wieder in allen Produktionsstufen und in der Logistik weitere Investitionsmaßnahmen durchgeführt. Insgesamt wurden 2003 im Werk in Borken über 20 Mill. qm Gewebe hergestellt und zu hochwertigen Fertigwaren ausgerüstet. Auf der diesjährigen Heimtextil in Frankfurt war Wülfing mit einer völlig neu gestalteten attraktiven Kollektion für die in- und ausländischen Kunden vertreten. Das umfangreiche Angebot umfasst modische Bettwäsche in unterschiedlichen Qualitäten und Größen, dazu farblich abgestimmte Spannbetttücher in Biber, Jersey und Satin. Erweitert wurde nochmals das Programm an Matratzenauflagen zur Verbesserung des Schlafkomforts und zum optimalen Matratzenschutz. Umfangreiches Dekomaterial und ein Verkaufspräsenter sollen die Kunden beim Abverkauf der "Dormisette"-Markenprodukte unterstützen. Neben dem aktuellen Standardprogramm sieht die Firma ihre Stärken und Chancen besonders darin, gemeinsam mit den Kunden neue Artikel - teils exklusiv - zu entwickeln und zu vermarkten. Dies gilt vor allem für die unterschiedlichen Exportmärkte. Weiterhin gehen rund ein Drittel aller Produkte in den Export, vornehmlich in die europäischen Nachbarstaaten und in die USA. Für die Zukunft sieht man auch gute Absatzmöglichkeiten in Osteuropa und einigen asiatischen Staaten. Mit einem Auftragsbestand über Vorjahresniveau geht Wülfing - trotz weiterhin unsicherer Konjunkturaussichten, einem harten Wettbewerb und ungünstigeren Währungsverhältnissen - voll beschäftigt und mit Zuversicht in die neue Saison.

aus Haustex 02/04 (Wirtschaft)