Studie Bodenbelagsmarkt
Stellenmarkt

Branchen-Planer

Belgien Special

Artikel-Archiv


Boen-Gruppe produziert in Norwegen, Deutschland und Litauen

Gut aufgestellt in die Zukunft

Boen, norwegischer Hersteller von Mehrschichtparkett, hat in den vergangenen fünf Jahren mit Umstrukturierungen und Investitionen umfassende Maßnahmen für die Zukunftssicherung des Unternehmens vorgenommen.

In Litauen wurde bereits 1998 das UAB Dominga Sägewerk erworben und kontinuierlich ausgebaut. Mittlerweile ist die Boen Dominga Mill das größte Laubholz-Sägewerk im Baltikum. Von dort werden sowohl die Möbel- als auch die Parkettindustrie beliefert. UAB Boen Dominga Hardwood, ein neu gegründetes Unternehmen in Litauen, trocknet und hobelt die Deckschichtelemente für die Produktion der Gruppe in Norwegen und Deutschland.

Seit kurzem werden dort auch Zweischichtparkett in einer Jahreskapazität von 350.000 qm und Eiche-Massivholzdielen (ca. 30.000 qm) hergestellt. Mittlerweile beschäftigt Boen in Litauen rund 500 Mitarbeiter.

Dreischichtiges Parkett kommt aus den Werken in Norwegen und Deutschland. Am Stammsitz in Tveit werden mit 140 Beschäftigten rund 1 Mio. qm Parkett hergestellt. Aus Tveit kommt auch das Parkett zur leimlosen Verlegung (Uniclic). Boen-Clic macht mittlerweile rund 25 % der gesamten Dreischichtparkettproduktion aus.

Im norddeutschen Mölln werden jährlich rund 1,25 Mio. qm Dreischichtparkett mit Nut und Feder produziert. Obwohl in den letzten Jahren ein Teil der Vorfertigung nach Litauen ausgelagert wurde, liegt durch eine höhere Auslastung in der Produktion die Anzahl der Mitarbeiter in Mölln bei 165 Beschäftigten.

Sowohl in Mölln als auch in Tveit wird seit etwa fünf Jahren in der Produktion das ConneX-Verfahren eingesetzt. Dabei werden die Elemente erst nach der Beschichtung profiliert, wobei als Nullwert die beschichtete Oberfläche angenommen wird und nicht wie allgemein üblich die Unterseite des Mehrschichtparketts. Dadurch erreicht Boen ein hohes Qualitätsniveau mit sehr geringen Toleranzen bei der Nut- und Feder-Profilierung. Zusätzlich wird das häufig zu beobachtende "Absacken" der Versiegelung im Kantenbereich vermieden.

Boen A/S
Verschiedene Holzarten laufen nebeneinander durch die Produktion.
Boen A/S
Um schnell reagieren zu können, hat Boen in Mölln ausreichend Deckschichtlamellen in sämtlichen Holzarten auf Lager.
Boen A/S
Die Boen-Mitarbeiter achten auf eine inhomogene Zusammenstellung der Deckschichtlamellen, die nicht in Systemlängen geschnitten sind.

Sportböden sind ein weiteres bedeutendes Sortiment im Angebot der norwegischen Unternehmensgruppe. Hier zählt sich Boen zu den größten Herstellern in Europa mit einer jährlichen Produktionsmenge von 150.000 qm. Gerade in den letzten Monaten wurde auf Grund der großen Nachfrage stark in diese Nische investiert. Das Angebot der in Tveit produzierten Sportböden reicht von traditionellen Schwingträger-Konstruktionen bis hin zu speziellen Squash-Böden.

Im Übrigen ist zwischen Boen Norwegen und Boen Deutschland die Produktion wechselseitig aufgegliedert, jede Produktionsstätte hat sich auf bestimmte Produktbereiche spezialisiert. Das deutsche Werk ist innerhalb der Gruppe beispielsweise für das dreischichtig aufgebaute Fertigparkett zuständig, während in Norwegen unter anderem die gesamte Klickparkett- und Sportbodenproduktion läuft. Zudem sind die Märkte vertriebsseitig innerhalb der Boen-Gruppe aufgeteilt. Von Mölln aus wird der deutschsprachige Raum, Mittel- und Südeuropa sowie Asien bedient.

Sicherlich sei aber beim Blick auf die Nachfrage Asien ein Thema. Derzeit verfügt Boen über Vertriebspartner in Russland, Südkorea, China und Hongkong. Hongkong ist auch als gute Ausgangsposition für den Wachstumsmarkt China, betonte Müller.

Boen-Gruppe in Kürze

Boen gehört zum Ohlsen-Konzern - eine Unternehmensgruppe, die sich nicht nur im Parkettbereich engagiert, sondern vor allem auch bedeutend im Bereich Pflanzbehälter (Jiffy) für Gewächshäuser ist. Zusätzlich verfügt die Muttergesellschaft noch über eine Leimbinderproduktion und ein Betonwerk.
Boen-Stammsitz: Tveit/Norwegen
Produktionsstandorte: Tveit /Norwegen, Mölln/Deutschland, Elektréno/Litauen
Produktionskapazität: 2,6 Mio. qm Zwei- und Dreischichtparkett, außerdem 30.000 qm
Eiche-Massivholzdielen und 150.000 qm Sportböden

Mitarbeiter: weltweit rund 900
Vertrieb: in 40 Länder auf vier Kontinenten, Eigene Verkaufsbüros in Norwegen, Deutschland, Österreich, Großbritannien, Dänemark, USA
Marktstellung:
Boen zählt weltweit zu den 10 größten Parkettherstellern
Marktanteil in Deutschland: rund 3 % bei Mehrschichtparkett.

aus ParkettMagazin 05/04 (Wirtschaft)