Messe Park
Stellenmarkt
Branchen-Planer

Belgien Special

Artikel-Archiv


Weitzer Parkett GmbH & Co. KG

ParkettMagazin Diskussionsforum "Wege in die Zukunft"

In den Wirtschaftsteilen der Tagespresse wird die derzeitige Marktlage "vorsichtig optimistisch" bis hin zu "desolat" eingeschätzt. ParkettMagazin wollte es genauer wissen: Wie sieht unsere Branche die aktuelle Situation, und was muss geschehen, um mit Zuversicht die Zukunft zu packen? Die weitere Entwicklung der Absatzwege, Erschließung neuer Märkte, Optimierung der Produkte - alles brennende Fragen, die aus der Branche engagiert beantwortet wurden.

ParkettMagazin fragt die Parkett-Industrie

Inlandsabsatz: Auf der Jahreshauptversammlung des VdP wurde von einer beunruhigenden Inlands-Nachfrageschwäche in den ersten 4 Monaten 2004 berichtet. Was unternehmen Sie, um den Inlandsabsatz wieder zu beleben?
Was müsste hierzu nach Ihrer Meinung kurzfristig, mittelfristig und langfristig außerdem geschehen?

Neue Wege: Der Endverbraucher sollte Parkett mit Begriffen wie Wertigkeit und Langlebigkeit verbinden. Müssen neue Wege gegangen werden, um dieses Bewusstsein beim Endverbraucher deutlicher zu entwickeln und nachhaltig zu festigen?

Image: Welches Image hat Parkett beim Endverbraucher? Was erwarten Sie vom Endverbraucher? Und: Was erwartet der Endverbraucher von Ihnen?

Produktentwicklungen: Welche Entwicklungen erwarten Sie beim Parkett mittel- und langfristig?


Mag. Angelika Wesonig-Weitzer - Weitzer Parkett

Inlandsabsatz: Weitzer Parkett sieht im deutschsprachigen Raum seit einigen Jahren einen Rückgang im Neubau, der sich natürlich auch zeitversetzt auf die Parkettbranche auswirkt. Gleichzeitig wünscht sich der Endverbraucher verstärkt Naturprodukte, wie z.B. einen Parkettboden.


Neue Wege: Die Erfolgsstrategie von WP sieht wie folgt aus: Alles aus einer Hand (2-schicht- Parkett, 3-schicht Click-Parkett und Massivholzböden); Höchste Qualität zu marktgerechten Preisen; Wir schaffen Mehrwert für unseren Kunden durch selektive Vertriebssysteme - Parkett und Treppen aufeinander abgestimmt; eine große Chance für das Handwerk; Weiterbildung für unsere Kunden in der Weitzer Parkettakademie

Parkettböden dürfen gegenüber anderen Bodenbelägen keine gesetzlichen Nachteile bekommen z.B. Zertifizierung Brandverhalten EN. Das Stimmungsbarometer in der Bevölkerung muss wieder steigen, damit das vorhandene Geld wieder in die Wirtschaft fließt.

Image: Parkett ist ein Naturprodukt, ein optisch schöner Boden, besonders hochwertig, strapazierfähig, mit langer Haltbarkeit, schafft gesundes natürliches behagliches Wohnklima, ist pflegeleicht und leicht zu verlegen, ist ein hygienischer Boden, ohne Allergie-Gefahr.

In Zukunft wird es wichtig sein, den Parkettboden noch stärker als "Das echte Naturprodukt" zu positionieren und auch deutliche Unterschiede zu Kopien, wie Laminat, dem Endverbraucher aufzeigen.

Produktentwicklungen: Rohes Klebeparkett 8 und 10 mm wird mittelfristig vom Markt verschwinden und durch technisch überlegene fertig versiegelte 2-Schicht Produkte abgelöst werden.

Weitzer Parkett bietet heute alleine in der Produktlinie 2-Schicht Parkett knapp 200 Artikel an. WP bereut auch die Entscheidung nicht, rohes Klebeparkett 8/10 mm nicht mehr anzubieten bzw. zu produzieren.

Bei Stabparkett und Massivdielen gilt dieselbe Situation. Was macht es für einen Sinn, einen neu verlegten Boden auf der Baustelle zu schleifen und danach die Oberfläche zu behandeln. WP bietet 3 fertige Oberflächen bei Massivholzböden an und wir erreichen dadurch eine höhere Kundenzufriedenheit (keine Reklamationen!) beim Bauherrn, Architekten und Handwerker.

WP hat in den letzten 2 Jahren 3 Produktneuentwicklungen am Markt sehr erfolgreich eingeführt. Click Verbindungen (Verriegelungssysteme wie das patentierte Double Click von WP Charisma) sind die eindeutigen Sieger im Kampf um die Vorherrschaft der leimlosen Systeme. Horizontale Schlagverbindungen (Snap Systeme) und herkömmliche Nut + Feder Systeme bei 3-Schicht Parkett werden in Zukunft mit Rückgängen zu rechnen haben.

aus ParkettMagazin 03/04 (Wirtschaft)