Studie Bodenbelagsmarkt
Stellenmarkt

Branchen-Planer

Belgien Special

Artikel-Archiv


F. W. Barth & Co. GmbH

Parkettimport Barth setzt auf Indus und Singha


Mit dem brasilianischen Indus-Fertigparkett und den Produkten des malaysischen Herstellers Singha verfügt der Parkettimporteur Barth, Korschenbroich, über zwei verkaufsstarke Sortimente leistungsfähiger Partner. Sie standen im Vordergrund der Domotex-Präsentation und sorgten - nicht zuletzt mit etlichen Neuheiten - für Aufmerksamkeit.

Das Indus-Fertigparkett, das von Barth-Kunden wegen seines hohen Qualitätsstandards geschätzt wird, steht ab 2006 mit Ausnahme von Stabparkett und Hochkantlamellenparkett auch mit naturgeölter Oberfläche (oxidativ trocknendes Trip-Trap-Öl) zur Verfügung. Indus gilt als der erste Hersteller in Brasilien, der dieses Verfahren anwendet. Die Entscheidung wurde im Hinblick auf europäische Exportmärkte und in enger Zusammenarbeit mit Barth getroffen, wo Klaus Höller als "treibende Kraft" wirkt. Er erwartet, dass sich der Anteil geölter Oberflächen schnell vergrößern wird - "auf einen Anteil von 60 bis 70 %".

Im Massivbereich stellt Indus seiner 19 mm-Diele eine 14 mm dicke Renovierungsdiele zur Seite (beide 140 mm breit, 700 bis 2.100 mm lang). Barth wird sie ab März in den Holzarten Jatoba, Ipé, Cumaru, Sucupira und Cabreuva, jeweils roh vorgeschliffen, ausliefern können. Möglicherweise wird auch das Hochkantlamellen-Angebot in diesem Jahr ausgeweitet. Neben der 19 mm dicken Version könnte es dann eine 22 mm-Variante geben. Unter den attraktiven Holzarten, aus denen das HKL-Parkett von Indus angeboten wird, waren Ipé und Jatoba im letzten Jahr besonders gefragt.

Das Singha-Sortiment basiert im Wesentlichen auf dreischichtigem Schiffsboden-Fertigparkett, ist aber aktuell um Zweischicht-Parkett erweitert worden. Die Zweischicht-Elemente mit 10 mm Gesamtdicke (Nutzschichtdicke 2 mm) sind in zwei Abmessungen (490 x 70 mm und 900 x 90 mm) in jeweils acht Holzarten sowie wahlweise naturgeölt oder lackiert lieferbar.

F. W. Barth & Co. GmbH
Die Barth-Bühne auf der Domotex gehörte den beiden wichtigen Lieferanten Indus und Singha.

Der dreischichtige Singha-Schiffsboden, bisher stärkster Umsatzträger bei Barth, ist in 14 Holzarten - mit Schwerpunkt bei dunklen Hölzern - sowie in hellem und dunklem Bambus lieferbar. Neu sind Singha X-Star in vielen dunklen und hellen Holzarten (1.100 x 200 x 13 mm), Singha Mix mit Decklage aus bunt gemischten Hölzern (2.230 x 200 x 13mm) sowie Singha S-Star mit Hochkantlamellendeckschicht (2.230 x 200 x 13 mm). Alle Decklagen sind 3 mm dick.

Ebenfalls neu im Gesamtsortiment von Barth ist eine Massivholzdiele (2.340 x 127 x 19 mm). Sie kommt aus Uruguay und wird zunächst in den Holzarten Curupay (dunkel) und Tauari (hell) angeboten.

aus ParkettMagazin 01/06 (Sortiment)