Werkhaus
www.decostayle.com
Domotex Shanghai 2018 Branchen-Planer

Artikel-Archiv


Der Holzring Handelsgesellschaft mbH für Holz, Platten und Baustoffe

Holzring will Umsatz in 2003 auf über 400 Mio. steigern


Nach einem Zentralregulierungsumsatz von 350 Mio. EUR im vergangenen Jahr peilt die Kooperation Holzring für das laufende Geschäftsjahr die 400-Euro-Grenze an. Die Zuversicht entstammt der Erkenntnis, dass die Gesellschafter immer mehr Anteile ihres Einkaufes über Holzring-Lieferanten abwickeln.

Im Zusammenspiel mit seinen Partnern, Lieferanten und Dienstleistern ist der Holzring ein wichtiger Marktfaktor im europäischen Holzhandel geworden. Um diese Position zu halten und auszubauen, hat der Holzring-Beirat schon 2002 der Einführung eines Qualitätsmanagements in der Kooperations-Zentrale zugestimmt. In seinem Bericht auf der ersten Gesellschafterversammlung 2003 verwies Geschäftsführer Olaf Rützel dazu auf die datengestützte Bonusoptimierung, die sowohl bei Gesellschaftern wie Lieferanten zu den erwarteten Resultaten geführt habe. An der allgemeinen Marktschwäche - vor allem in Deutschland - wird sich aber zunächst kaum etwas ändern. Das sieht auch der Holzring so. Als Gradmesser wird die deutsche Möbel-industrie genommen, die in den vergangenen beiden Jahren deutliche Umsatzrückgänge hat hinnehmen müssen.


In seinen Arbeitskreisen versucht der Holzring, auf drängende Fragen Antworten zu finden. Darunter fallen Sammelkäufe bestimmter Produktgruppen und der gemeinsame Einkauf margenträchtiger Zubehörware. Zum Thema Finanzierung verweist Hans-W. Röhrs, kaufmännischer Leiter der Holzring-Zentrale, auf das Mobilien- Leasing, bei dem Objektanfragen und Angebote in kürzester Zeit bearbeitet werden können. Drängendes Thema ist auch die Lkw-Maut, die auf der kommenden Tagung der Handelskooperation auf der Agenda stehen wird.

aus ParkettMagazin 05/03 (Wirtschaft)