Messe Park
Stellenmarkt
DGNB-Seminar 2018 Branchen-Planer

Belgien Special

Artikel-Archiv


Neuhofer Holz GmbH

Neuhofer Holz: 1.000 verschiedene Leistenmodelle


Neuhofer Holz aus Zell am Moos ist ein Leistenhersteller, dessen Produkte nach ISO 9001 zertifiziert sind. Im Rahmen des Konzeptes "Alles aus einer Hand" bietet das Unternehmen über 1.000 verschiedene Modelle. Das breite Sortiment umfasst Sockelleisten, Bodenprofile, Decken-leisten, Winkelleisten, Schalensockelleisten, Hohlkehlleisten, Klebeleisten und Gesimsleisten.

Eingefräste Kabelkanäle ermöglichen bei einer Reihe von Modellen eine unsichtbare Kabelführung. Eine 2-Nut-Fräsung mit abgestimmten Befestigungssystemen garantiert bei vielen FN-Profilleisten eine rasche und saubere Montage. Spitzenprodukt im Kerngeschäft der folienummantelten Leisten ist die Clik-Fix-Serie. Flooring Profiles für gerundete Bodenverlegungen sind ebenfalls gefragt. HDF-Bodenprofile werden als drittwichtigstes Standbein genannt. Nicht aus eigener Produktion, aber für das Osteuropa-Geschäft unerlässlich sind dazu Kunststoffprofile. Neuhofer will und muss sich als Vollsortimenter präsentieren - ein Ansatz, der sich für die Kundschaft rechnet; denn mit immer teurer werdender Logistik sparen ausgelastete Lkws Kosten.

Neuestes Produkt im FN-Programm sind Metallprofile. Die Edelmetall- und Aluminium-Profile sind nach Auskunft der Geschäftsleitung auf bestem Weg, zu einem wichtigen Umsatzfaktor zu werden.

Mit einer Herstellungskapazität von rund 60 Mio. lfm Leisten pro Jahr hat das Familienunternehmen seinen Export von Systemen für den Holzinnenausbau in über 70 Länder ausgedehnt. Zu den aufstrebenden Märkten wird Spanien gezählt, wo es 2002 im Wohnungsbau einen Zuwachs von 18 % gab.

Neuhofer Holz GmbH
FN-Profile traf auf der Interzum auch Vertreter von Parkettherstellern, die nicht als Aussteller vertreten waren.

Gut 30 Messen bestückt der österreichische Leistenhersteller im Jahr. Das Engagement lohnt sich. "Wir sind mit der wirtschaftlichen Lage
zufrieden", heißt es. "In Deutschland haben wir sogar Wachstum."

Ziel auf der Interzum war es, den internationale Kundenstamm zu bedienen und auszubauen. Dazu hatte Neuhofer seine Kunden vorher angeschrieben und eingeladen. "Eine wichtige Maßnahme", findet Juniorchef Franz Neuhofer. Denn, so die Erfahrung, nach Köln kommen viele ausländische Interessenten, die weder auf der Domotex noch auf der Bau anwesend sind. Diese Klientel nutzt die zeitliche Verbindung zwischen Interzum und der Maschinenmesse Ligna in Hannover.

aus ParkettMagazin 03/03 (Wirtschaft)