Studie Bodenbelagsmarkt
Stellenmarkt
Morgenstern
Branchen-Planer

LVT Special

Belgien Special

Artikel-Archiv


VDP Verband der Deutschen Parkettindustrie e. V.

Klarheit und Wahrheit zum Wort "Dekor"


Der Verband der Deutschen Parkettindustrie (VDP) und die Initiative Furnier und Natur (IFN) haben eine Verbändeempfehlung zur Bezeichnung von Oberflächen aus Holz oder Holznachbildungen herausgegeben. Es geht darum, "den Verbraucher darüber aufzuklären, ob bei einem einschlägig angebotenen Produkt die Oberfläche aus Holz (Massivholz oder Furnier) oder aus einer Holznachbildung besteht".

Beteiligt an der Erstellung dieser Empfehlung waren auch der GD Holz, der Hauptverband der Deutschen Holz- und Kunststoffverarbeitenden Industrie, der Verband der Deutschen Möbelindustrie, die Vereinigung Deutscher Furnierwerke und die Verbraucherzentrale Bundesverband.


In Anlehnung an die DIN 68871 Möbelbezeichnung und die DIN 687401 Paneele Teil 1 sowie an die Urteile des OLG Düsseldorf und des LG Osnabrück besagt die Verbändeempfehlung, dass der Begriff "Dekor" nicht ausreicht, eine Holzimitation als solche kenntlich zu machen. Es wird festgestellt: "Die nachgeahmte Holzart muss in Verbindung mit dem Wort "...-Nachbildung" bezeichnet werden." Die Verbände fordern: "Es muss bei der Produktauszeichnung eindeutig klargestellt werden, um was es sich handelt. Begriffskonfusion nutzt keinem. Sie führt nur dazu, das Produkt und den Werkstoff Holz abzuwerten." Der volle Wortlaut kann per E-Mail über verband@parkett.de bezogen werden.

aus ParkettMagazin 01/03 (Wirtschaft)