Studie Bodenbelagsmarkt
Stellenmarkt
Branchen-Planer

Belgien Special

Artikel-Archiv


Messebericht: Texbo, Salzburg

Fixpunkt für Bodenleger und Raumausstatter

Bedeutendste Fachmesse für Raumausstatter im Wirtschaftsraum Österreich, Süddeutschland und Südtirol ist die Texbo. Ihre 32. Ausgabe brachte rund 8.250 Fachbesucher in die Kultur- und Messestadt an der Salzach. In seinem Resumée betonte Hans Peter Lugstein, Bundesinnungsmeister der Bodenleger, "die Unverzichtbarkeit der Texbo als Kontaktplattform, Ideenspender und Orientierungsinstrument vor allem für mittlere und kleine Unternehmen".

Die knapp 200 Aussteller erreichten auf der Texbo nicht nur Fachbesucher aus dem österreichischen und süddeutschen Raum, sondern auch aus Südtirol und Slowenien. In der Summe kamen 26,1 % - also jeder Vierte - aus den benachbarten Staaten.

Fixpunkte im Rahmenprogramm der Messe sind der von der Bundesinnung der Bodenleger veranstaltete Lehrlingswettbewerb der Bodenleger sowie das diesmal mit einer Rekordzahl von rund 190 Gästen frequentierte österreichisch-bayerische Bodenlegertreffen. Die grenzüberschreitende Wertigkeit dieses Zusammenseins wurde durch eine starke Gast-Delegation aus Slowenien unterstrichen.

88,7 % der in einer Umfrage erfassten Fachbesucher gewichten den Stellenwert der Texbo als zunehmend oder gleichbleibend hoch. Folglich haben knapp 80 % diesen Messetermin auch im Jahr 2004 fest eingeplant.

Natur-Böden und Landhausstil

Die Texbo zeigte eine Neuausrichtung des Themas "Landhaus" - mit weitläufigen Allover-Ranken oder mit geometrischen Aspekten, wie sie aus amerikanischen Landhäusern bekannt sind. In nobler Steigerung ergibt sich ein Palazzo- oder Castell-Stil.

Bei Holzböden setzen sich dunklere Töne durch, teils auch in Kombination mit hellen Hölzern - Akazie, Nuss, thermobehandelte (und daher dunkle) Esche, Kokospalme, Bambus, Eukalyptus. Unverändert gefragt sind Buche und Ahorn, wieder verstärkt Eiche in aktualisierter Optik.

Neu: Ein Relax-Boden mit riffeliger Oberfläche als Wohltat für Barfußgänger - geeignet auch fürs Bad. Ebenfalls für Liebhaber des Natürlichen zeigt sich Fantasy-Kork in großer Vielfalt - eingefärbt, gesprenkelt, bunt oder ganz Natur. Apart wirken Kork-Holz-Kombinationen. Kreative Farbenspiele sind auch mit Linoleum möglich - im verlegeleichten Click-System.

Verlegewerkstoffe

Murexin hat Ende 2002 mit einer neuen Produktionsanlage in Wiener Neustadt die Produktionskapazität erhöht.

Das neue Durlin-Parkettlackprogramm auf Wasserbasis umfasst von der Holzkittlösung über eine Universalgrundierung bis zum Versiegelungslack ein aufeinander abgestimmtes Konzept und bietet auch ein Parkettpflegesortiment. Zu den Pflegeprodukten liefert Murexin die nötigen Pflegetipps.

Murex bietet unter der Leitung von Andreas Wolf Lösungen in der Klebetechnik. Das Technik-Team - viele davon Bodenlegermeister - unterstützt Kunden mit Feuchtigkeitsmessung vor Ort und mit Know-How für die Baustelle. Als Plus betrachtet das Unternehmen kurze Lieferzeiten dank dichtem Logistiknetz.

Neue Produkte gibt es im Klebesortiment

PU-Parkettklebstoff elastisch: Der belastbare Parkettkleber zum Verkleben von Stab-, Hochkant- und Mosaikparkett, Exotenhölzer und Massivdielen sowie trittschalldämmende Verklebungen.
- wasser- und lösemittelfrei
- trittschalldämmend
- geruchsneutral

Casa
Zentralverbandssprecher Gert F. Hausmann
bei der Texbo-Eröffnung.
Casa
Auf dem Lägler-Stand (v.l.): Susanne Lägler, Peter Kammerstätter, Bundesinnungsmeister Hanspeter Lugstein und Gesamtvertriebsleiter Dr.-Ing Manfred Weske.
Casa
Forbo - Helle Hölzer sind immer noch am beliebtesten, aber dunkle Holzarten gewinnen auch bei den Schweden an Bedeutung.

Profi Gummiklebstoff D 400: Mit ihm sollen Probleme bei der Gummiverklebung der Vergangenheit angehören:
- hervorragende Verarbeitung
- geringer Verbrauch
- kurze Ablüftezeit möglich
- hervorragende Verbindung mit dem Untergrund
- sehr hohe Anfangshaftung und hohe Endfestigkeit

Spezial Linol- und Teppichklebstoff LF: Zum Verkleben verschiedenster Bodenbeläge bis zu Linoleum. Ein Kleber mit gutem Anzugsvermögen und für starke Belastungen.
- lösemittelfrei
- geruchsarm
- gutes Anzugsvermögen
- geeignet für Fußbodenheizung
- stuhlrollengeeignet

Parketthersteller

Forbo Parquet hatte auf der Texbo einen Gemeinschaftsstand mit Mafi und Mazzonetti. Alle drei Firmen wurden in Salzburg von Mitarbeitern der Holzagentur Rudolf Amer vertreten.

Forbo Parquet legt bei seinen Produkten die Betonung auf dunklere, exklusive Holzarten. Das sind u.a. amerikanischer Nussbaum (3-Stab und 2-Stab) und die für Forbo Parquet neue, FSC-zertifizierte Holzart Jatoba in einer zwei-Stab Moduldiele.

Als immer noch beliebteste Holzarten werden von den Schweden Ahorn, Birke und Buche genannt. Doch kommt Eiche als 3-Stab und auch als Landhausdiele immer stärker in den Trend. Zwei gefragte Kombinationen: Eiche Sarek Landhausdiele lackiert (Select / Natur-Sortierung) und die rustikalere Eiche Abisko Landhausdiele geölt.

Stark herausgestellt wurde von Forbo der Nutzen der Blockverleimung (BlocTech) sowie das neue Oberflächenbehandlungssystem für lackierte und geölte Produkte (DefaTech). Das Ergebnis von DefaTech ist ein Oberflächenschutz mit außergewöhnlicher Kratzfestigkeit und Strapazierfähigkeit. Österreichische Verbraucher, so die Einschätzung, zeigen durchaus Interesse für solch höhere Qualität.

Werkzeug

Lägler: Von der positiven Stimmung der Handwerker zeigte sich Peter Kammerstätter, Vertriebsleiter der österreichischen Niederlassung in Traun bei Linz, überrascht.

Auf der Parkett-Testfläche des Texbo-Standes prüfte fast jeder Besucher die Einschleibenschleifmaschine Single. Das Fachpublikum aus Österreich und dem angrenzenden Bayern sorgte bei Lägler für einen erfolgreichen Messeverlauf.

Auch auf dem Stand der Bundesinnung des Österreichischen Bodenlegerhandwerks war Lägler mit seiner Single präsent. Für den Bundeslehrlingswettbewerb stellte der Schleifmaschinenhersteller zudem fünf Geräte des Typs Flip zur Verfügung.

Aufgrund der vielen Kundengespräche sieht Lägler die Texbo in Salzburg auch künftig als wichtigen Termin in seinem Messeplan.

aus ParkettMagazin 02/03 (Wirtschaft)