Studie Bodenbelagsmarkt
Stellenmarkt
Branchen-Planer

Belgien Special

Artikel-Archiv


Tarkett Holding GmbH

Tarkett verstärkt Laminatboden-Aktivitäten


Tarkett will massiv seine Laminatboden-Aktivitäten forcieren und stellt dafür in den nächsten drei Jahren ein Investitionsbudget von 150 Mio. EUR bereit. Die Mittel sollen unter anderem in die Errichtung vertikal integrierter Produktionen in Westeuropa, Russland und auch in den USA fließen. Für die Werke in Westeuropa und Russland laufen zur Zeit Verhandlungen mit Holzwerkstoffherstellern, die das Fertigungs-Know-how mit einbringen sollen, während Tarkett sich mehr auf den Vertrieb konzentriert. In den USA hat der Bodenbelagskonzern bereits Anfang April ein Joint Venture mit dem chilenischen Holzwerkstoffhersteller Aconcagua gegründet, der eine Plattenproduktion im US-Bundesstaat Pennsylvania betreibt.

Tarkett war erst vor wenigen Jahren in das Laminatgeschäft eingestiegen, das sich in den letzten Jahren sehr erfolgreich entwickelt hat. Bislang unterhielt das Unternehmen ein Joint Venture für die reine Laminatbelagsproduktion mit der österreichischen Holzwerkstoff-Gruppe Egger. Künftig will Tarkett jedoch selbst den unmittelbaren Zugriff auf die Plattenproduktion haben und sondiert dafür verschiedene potenzielle Partner.


2004 hat der Laminat-Umsatz weiter kräftig angezogen und ist um knapp 40 % auf 88,5 Mio. EUR gestiegen. Holzböden fielen dagegen um -1,2 % auf 269,5 Mio. EUR zurück. Beide Produktgruppen zusammen kommen damit jetzt auf gut 25 % des Konzern-Umsatzes, der im vergangenen Jahr um 3 % auf knapp 1,44 Mrd. EUR zunahm. Das EBITA verringerte sich aufgrund der Rohstoff-Verteuerungen um 7,6 % auf 97,3 Mio. EUR.

aus ParkettMagazin 02/05 (Wirtschaft)