Studie Bodenbelagsmarkt
Stellenmarkt

Branchen-Planer

Belgien Special

Artikel-Archiv


Weitzer Parkett GmbH & Co. KG

Weitzer wird Hersteller von Dreischichtparkett


Der österreichische Parketthersteller Weitzer kündigt den Bau eines neuen Parkettwerks für dreischichtiges Parkett an. Mit dem Bau soll in diesem Frühjahr begonnen werden, der Beginn der Produktion ist für Ende des Jahres geplant. Die volle Kapazitätsauslastung soll bis Mitte 2003 erreicht sein.

Weitzer Parkett behält seinen Stammsitz in Weiz/Steiermark. Das dortige Werk wurde vor drei Jahren ausgebaut und technisch aufgerüstet. Das neue Werk entsteht in Güssing/Burgenland, nahe der ungarischen Grenze in einem EU-Fördergebiet ersten Ranges. Vor vier Jahren wurde dort bereits die Parkettfabrik Meyer/Parador gebaut. Weitzer Parkett hat für sein Neubauprojekt die Parkett Company GmbH & Co KG gegründet, die im hundertprozentigen Eigentum von Weitzer ist, und investiert in das Neubauprojektt auf einem Fünf-Hektar-Areal rund 12 Mio. EUR.

In dem hochmodernen Werk sollen rund 50 neue Arbeitsplätze bereit gestellt werden. Nach der traditionellen Massivparkettproduktion, die in Weiz verbleibt, und der vor einigen Jahren aufgenommenen Herstellung von Zweischichtparkett greift Weitzer Parkett mit dem neuen Werk nach Selbständigkeit im dritten Segment, bei Dreischichtparkett.

Das Unternehmen erzielte im vergangenen Geschäftsjahr (bis März 2001) mit Eigenprodukten und Handelsware sowie 360 Mitarbeitern einen Umsatz von 34,2 Mio. EUR. Im demnächst abzuschließenden Geschäftsjahr erwartet die Unternehmensleitung eine Umsatzsteigerung um rund zehn Prozent auf 37,6 Mio. EUR.


Der Anteil der Holzfußböden am Gesamtumsatz liegt bei 85 %, mit Treppenkonstruktionen, auf die 15 % des Umsatzes entfallen, verschaffte sich Weitzer innerhalb kürzester Zeit nach Beginn dieses Produktionszweiges die Marktführerschaft in Österreich.

Weitzer Parkett rechnet auch in den nächsten Jahren mit der Fortsetzung der positiven Geschäftsentwicklung. Der bisherige Exportanteil von etwa 30 % soll in den kommenden zwei bis drei Jahren auf 50 % gesteigert werden. Die wichtigsten Märkte sind Deutschland, die Schweiz und die Benelux-Länder. Im Zuge der Expansionspolitik sollen in Zukunft auch England, Spanien und Russland sowie der arabische Raum verstärkt bearbeitet werden. Neben der Domotex, auf der Weitzer seit längerem ausstellt, präsentiert sich das österreichische Unternehmen deshalb auf der DecoTech in Madrid und auf einer russischen Fachmesse.

Die von Weitzer Parkett in eigene Regie übernommene Dreischichtparkettproduktion wird Konsequenzen für einen anderen österreichischen Hersteller haben, dessen Mehrschichtparkett bisher zu großem Teil von Weitzer vertrieben wurde. Dass er reagieren wird, ist so gut wie sicher. In welcher Weise er reagieren wird, ist noch offen.

aus ParkettMagazin 01/02 (Wirtschaft)