Studie Bodenbelagsmarkt
Stellenmarkt
Morgenstern
Branchen-Planer

LVT Special

Belgien Special

Artikel-Archiv


Barlinek

Das Brett macht dreifach auf sich aufmerksam


Der polnische Parketthersteller Barlinek ist in Deutschland bislang wenig bekannt. Das auf dreischichtiges Parkett spezialisierte Unternehmen beliefert bisher im wesentlichen Skandinavien, Nordamerika und Australien. Jedoch gibt es für deutsche Kunden bereits eine Hauszeitschrift in deutscher Sprache, die informativ und lesenswert ist.

Das von dieser Fabrik seit über 30 Jahren produzierte Barlinsche Brett gilt in Polen als Begriff für dreischichtiges Parkett - die Produktengruppe wird heute noch als "Barlinsches Brett" bezeichnet. Barlinek investierte in den letzten Jahren stark in Qualitätsoptimierung, der ganze Produktionsprozess wurde modernisiert. Im August 2000 wurde u.a. eine hochmoderne Anlage zum Auftragen von sieben Schichten UV-Lack in Betrieb genommen.

Auf der Domotex stellte Barlinek das gesamte Spektrum seiner Parkettproduktion vor. Es umfasst außer Landhausdielen auch Schiffsböden. Jedes Element baut sich aus einer 3,5 mm dicken Nutzschicht, einer 8 mm dicken querverleimten Mittellage und einem 3,5 mm starken Gegenzug aus Nadelholz auf. Bevorzugt werden heimische Hölzer verarbeitet, die aus Wäldern im näheren und weiteren Umkreis gewonnen werden: Eiche, Buche, Hainbuche, Esche, Birke und Kiefer. Die Rohstoffgewinnung ist an ein bemerkenswertes Konzept gekoppelt: Nach einem bestimmten Schlüssel wird für verkauftes Parkett im Gegenzug ein Baum gepflanzt. Auf diese Weise wurden im Forst Barlinek in wenigen Jahren bereits 210.000 Bäume nachgepflanzt. Um die Auswahlmöglichkeiten beim Parkett zu erhöhen, werden Hölzer wie Nuss, Kirsche und Ahorn aus Amerika sowie aus Afrika Tali und Badi importiert.

Barlinek S.A.
Der polnische Parketthersteller Barlinek führte sich auf der Domotex mit einem großzügigen Stand ein.

Ein umfassendes Zubehörpaket mit Profilen, Unterlagen und Holzleim ergänzen das Parkettangebot.

Die Qualität des Produkts lasse sich am westeuropäischem Standard messen. Die neunköpfige Exportabteilung unter ihrem Leiter Slawomir Stepniak und seinen Stellvertretern Gregorz Slezak und Robert Kowalski ist professionell besetzt, engagiert und vielsprachig. Sie verfügt somit über gute Voraussetzungen für erfolgreiche Überzeugungsarbeit, mit der Gregorz Slezak auf der Domotex erfolgreich ansetzen konnte.

aus ParkettMagazin 01/02 (Wirtschaft)