Studie Bodenbelagsmarkt
Stellenmarkt

Branchen-Planer

Belgien Special

Artikel-Archiv


Obi GmbH & Co. Deutschland KG

Obi trotzt der Branchenschwäche und will das Thema Einrichten forcieren


Obi konnte sich 2001 trotz schwacher Branchenentwicklung gut behaupten: Der Baumarkt-Branchenprimus erhöhte seinen Umsatsz von 4,1 auf 4,3 Mrd. EUR. Der Auslandsanteil am Umsatz liegt inzwischen bei 22 bis 23 % und soll kurzfristig auf 25 % gesteigert werden, sagte Vorstandssprecher Harald Lux gegenüber der FAZ. In den nächsten fünf Jahren würden sogar 50 % angestrebt. Von den über 450 Standorten der fünftgrößten Baumarktgesellschaft der Welt befinden sich derzeit fast 120 im Ausland.

Darüber hinaus denkt Obi auch in Deutschland über neue Strategien nach. So soll das Thema Einrichten stärker in den Focus rücken. Am Standort Düsseldorf wird bereits ein neues Wohnmarkt-Konzept getestet, das sich serviceorientiert vor allem an die Zielgruppe der Frauen wenden soll. Außerdem sei man auf der Suche nach geeigneten Partnern auch außerhalb der Baumarkt-Branche, ließ Lux durchblicken und schloss dabei eine Zusammenarbeit mit Ikea oder einem ähnlichen Unternehmen nicht aus.


aus ParkettMagazin 02/02 (Wirtschaft)