Studie Bodenbelagsmarkt
Stellenmarkt

Branchen-Planer

Belgien Special

Artikel-Archiv


Hiag Handel AG

Hiag "nicht voll befriedigt"


Die Schweizer Hiag-Gruppe setzt ihren Konzentrationsprozess als Teil der "Strategie 2000" fort. Die strategischen Prioritäten führten bereits zur Aufgabe der Bauwerk- Standorte Ermatingen und Wittnau. Dort wurde Massivparkett hergestellt. Die Produktion wurde zum Laubholzsägewerk nach Bodelshausen verlagert.

Für das Geschäftsjahr 2001 berichtet die Hiag von einem Umsatzrückgang um 14,5 %. Nicht erfüllt wurden die Erwartungen in der Beteiligung an der Nybron Flooring International, deren Dachholding ihren Sitz am Bauwerk-Standort St. Margrethen/ CH hat. Trotzdem bleibt die Nybron-Zielsetzung, weitere Unternehmen aufzukaufen, bestehen.

Der Umsatz von Nybron Flooring belief sich 2001 auf 655 Mio. Schweizer Franken. Davon entfielen 35 % auf Bauwerk, 47 % auf Kährs und 18 % auf Marty. Mit einem Planziel von 5 % Jahreswachstum startet Nybron jetzt unter Stefan Jacobsson, dem Nachfolger von Ola Wilhelmsson, in "die zweite Phase der Aktivitäten".


Zu den Holzunternehmen, die die Hiag in letzter Zeit abgestoßen hat, gehören das Türenwerk Svedex in Monheim, die Schichtstoffplattenherstellung Kellco in Kleindöttingen/CH, die Howag-Paneelproduktion in Auw/ CH, das Spanplattenwerk Fideris/ CH und die Bauwerk-Parkettproduktion in Miltenberg.

Nicht befriedigend entwickelt sich auch der neue Hiag-Sektor Handel. Die Hiag Handel Schweiz, ein Holz-Vollsortimenter, der auch im Parkettmarkt aktiv ist, verfügt über sieben Standorte in der Schweiz. Sortiment und Service sollen weiter ausgebaut werden.

aus ParkettMagazin 03/02 (Wirtschaft)