Werkhaus
www.decostayle.com


Kronotex Branchen-Planer

Artikel-Archiv


Produkte zur Behandlung von Schimmelpilz

Mit System gegen Sporen


Schimmel ist hartnäckig. Haben seine Sporen erst einmal auf Wand und Decke feuchten Nährboden entdeckt, lassen sie sich nur noch mit Mühe vertrieben. In den meisten Fällen ist eine grundlegende Sanierung nötig, um die schwarzen Flecken nachhaltig zu beseitigen. Die Farbenhersteller bieten Handwerkern ein umfangreiches Sortiment an, das ihnen bei der Schimmelpilzbekämpfung unterstützt.

Wenn sich schwarze oder farbige Flecken an Wand und Decke zeigen, ist Zeit zum Handeln. Denn dann hat sich der gesundheitsgefährdende Schimmelpilz bereits ausgebreitet. Seine Sporen binden sich an Staubteilchen und werden dann über die Atemwege vom Menschen aufgenommen, wo sie Schäden am Organismus verursachen können. Zwar lässt sich der gefährliche Pilz im Anfangsstadium kurzfristig mit Reinigern aus Innenräumen verbannen, doch raten Experten bei einer befallenen Fläche ab 0,5 m zur aufwändigeren Schimmelsanierung unter Berücksichtigung einschlägiger Empfehlungen und Verordnungen, um einen erneuten Befall nachhaltig zu verhindern und das Mauerwerk zu schützen. Dem Fachmann stehen dafür zahlreiche Produkte zur Verfügung, mit denen er sich angesichts zunehmender Probleme mit Schimmelpilzen neue Marktchancen eröffnen kann.

Ursachen für die Schimmelentstehung sind vielfältig. Feuchteschäden im Mauerwerk können den Befall auslösen, undichte Dächer, Wärmebrücken und schlecht gedämmte Fassaden. Aber auch unsachgemäßes Heizen und Lüften begünstigen das Schimmmelwachstum, weil Raumfeuchte nicht entweichen kann. Deshalb gilt es zunächst, der Wurzel allen Übels auf den Grund zu gehen. Bautechnische und nutzungsbedingte Ursachen der Feuchtigkeit, die dem Pilz auf organischen Flächen wie Holz und Tapeten als Nährboden dient, müssen gefunden und beseitigt werden. Ist dies geschehen, sollte der sichtbare Schimmel entfernt sowie die betroffene Fläche gereinigt und präventiv beschichtet werden.

Die Farbenhersteller bieten Anti-Schimmel-Produkte mit fungizider Wirkung vor allem im System an. So hat die Marke Herbol von Akzo Nobel eine klassische Kombination aus den beiden aufeinander abgestimmten Produkten Herbol Funigmos Schimmelreiniger und Innenweiß Schimmelschutz für kleine Schimmelpilzschäden im Programm sowie ein vorbeugendes System mit der Herbol Mineralfarbe auf Kalkbasis oder dem mineralisch gebundenen Herbosilit-Silikat für kleine und große Schäden. Dinova setzt ebenfalls auf Silikat- und Kalkprodukte für die Behandlung von Schimmelflächen auf natürlicher Basis, da diese Feuchtigkeit aufnehmen. In der chemischen Variante kommt auf Basis der physikalischen Lösung dann das Beschichtungsmaterial Dinosan FZ ins Spiel, das sich für stark organisch verschmutzte Oberflächen in Bäckereien oder Kühlhäusern eignet.

Bei starker Schimmelbildung hilft in den meisten Fällen nur eine Sanierung von Grund auf. Foto: Pufas

Jaeger-Lacke bekämpft Schimmel mit seinen Produkten aus der Kronen-Serie. Bei Pufas übernimmt diese Aufgabe das neun Produkte umfassende Schimmel X-System. Auch bei Caparol gibt es ein umfangreiches Anti-Schimmel-Sortiment vom Reiniger Capatox bis hin zum Langzeitschutz Caparol Indeko-W. Zero-Lack nennt seine Grundierung für kleine Flächen Zero Fungi Ex, Fungizid Z heißt die matte Innenfarbe und Intermatt Spezial die matte Isolierfarbe, die vor allem in Großküchen und der Gastronomie zum Einsatz kommt. Erfurt hat mit seinem Klima Tec-System Vlies, Dämmplatte und Putz im Sortiment.

Ganz gleich, welche Lösung eingesetzt wird: Nach der erfolgreichen Sanierung gilt es, einige Regeln für richtiges Heiz- und Lüftungsverhalten zu beachten. Die Räume sollten auf 16 bis 18 C aufgeheizt werden, großflächige Möbel nicht direkt an kalten Außenwänden stehen. Dazu wird empfohlen, mehrmals täglich kurz zu lüften und keine Wäsche im Innenbereich zum Trocken aufzuhängen. Wer dies berücksichtigt, kann sich vor Erkrankungen wie Atembeschwerden, geschwollener Gesichtshaut, Kopfschmerzen und Schwellungen in Nase und Augen schützen.

Weitere Informationen sind beim Umweltbundesamt unter www.umweltbundesamt.de erhältlich.

aus BTH Heimtex 03/12 (Farben, Lacke)