Studie Bodenbelagsmarkt
Stellenmarkt
Branchen-Planer

Belgien Special

Artikel-Archiv


Tarkett

FSC-Fertigparkett in Kempas und Klick-Furnierböden


Tarkett unterstützt bereits seit vielen Jahren den verantwortungsvollen Umgang mit dem Rohstoff Holz. Als Gründer der WWF Wald 2000-Gruppe in Schweden fördert das Unternehmen aktiv die Entwicklung nachhaltiger Forstwirtschaft und Zertifizierung gemäß FSC und strebt eine Auszeichnung aller seiner Holzprodukte mit dem FSC-Siegel oder einem gleichwertigen System an. Seit gut einem Jahr sind bereits 3 FSC-zertifizierte Mehrschichtparkette auf dem Markt: 14 mm Merbau-Schiffsboden, Kiefer 14 mm 2 Stab-Landhausdiele und 14 mm Buche-Schiffsboden. Jetzt hat Tarkett dies Angebot mit einem endversiegelten 14 mm-Schiffsboden aus Kempas erweitert. "Mit diesen vier Produkten ist bei uns der Grundstein von FSC-Mehrschichtparkett gelegt", erklärt Peter Roos, der für den Vertrieb in Deutschland zuständig ist. "Wir streben jedoch eine umfassende Zertifizierung aller verarbeiteten Rohstoffe an."

Desweiteren finden sich im 14 mm-Sortiment die beiden neuen Landhausdielen Honig und Braun mit Pigmentöl-Veredlung.

Gezielt an den Wünschen der Verbraucher orientiert sich der neue Furnierboden Viva von Tarkett. Der 8,5 mm starke Belag mit HDF-Träger zur besseren Stabilität ist in 13 verschiedenen Ausführungen erhältlich: Eiche, Buche, Esche, Ahorn, Kirsche und Nussbaum, alle wahlweise mit der außerordentlich schmutzresistenten, UV-gehärteten Proteco-Versiegelung auf Wasserbasis oder mit dem ebenfalls wasserbasierten Proteco Natur-Öl. Sehr modern wirkt die Variante Esche, weiß geölt. Neu ist auch das leimfreie Verlege-System Pro Loc, das laut Tarkett eine "ebenso schnelle wie fugendichte Verlegung" ermöglicht.

Tarkett Holding GmbH
Skandinavisches Flair: Esche-Mehrschichtparkett weiß geölt.
Tarkett Holding GmbH
Mit vier FSC-zertifizierten Mehrschichtböden - im Bild 14 mm Merbau-Schiffsboden - hat Tarkett den Grundstein für ein komplettes FSC-Sortiment gelegt.

Hochzufrieden ist man in Frankenthal mit der Akzeptanz der im vergangenen Jahr eingeführten Proteco-Lackversiegelung. Sie besteht aus einem widerstandsfähigen Acryl-Basislack und einem UV-gehärtetem Polyurethanacryl-Finishlack, der der Oberfläche extreme Strapazierfähigkeit verleiht. Zudem verfügt er über eine gewisse Elastizität, das heißt, er bricht nicht so leicht, ist renovierungsfreundlich und verbessert die Reinigungs- und Pflegeeigenschaften. Mit dem UV-gehärten Natur-Öl wurde das Proteco-Thema zur Familie ausgebaut. Damit behandeltes Parkett behalte dauerhaft den einzigartigen Holzcharakter und zeichne sich durch zusätzliche Haltbarkeit und geringere Fleckempfindlichkeit aus.

aus ParkettMagazin 01/01 (Sortiment)