Studie Bodenbelagsmarkt
Stellenmarkt

Branchen-Planer

Belgien Special

Artikel-Archiv


ISP Interessengemeinschaft der Schweizerischen Parkett-Industrie

Schweizer Parkett-Gutachter neu ausgerüstet


In der Schweiz werden Gutachten über Parkett, Kork- und Laminatböden durch die Interessengemeinschaft der Schweiz. Parkett-Industrie (ISP) zentral gesammelt und archiviert. Der Vorteil: Auf häufig auftretende, ähnliche oder identische Schadenfälle kann schnell und gezielt reagiert werden. Die von der ISP benannten Gutachter sind landesweit tätig. Sie erstellen ihre Untersuchungsberichte in allen drei Landessprachen. Die Experten besuchen regelmäßig Seminare und Weiterbildungsveranstaltungen. Das nötige Fachwissen der Parkettspezialisten sei deswegen stets auf höchstem Niveau und auf dem neuesten Stand der Technik, betont die ISP.

Um auch technisch in der obersten Liga mithalten zu können, sind neben Hand- und Elektrowerkzeugen sowie Fotoausrüstungen auch Geräte für verschiedenste Messungen erforderlich. Für alle Experten konnten jetzt neue, identische Messgeräte angeschafft werden. Die Anschaffungskosten wurden vom Lieferanten Profloor und der ISP übernommen. Mit den "Trotec"-Messgeräten können außer der Raumluftfeuchte auch Raumtemperaturen, Oberflächentemperaturen von Belägen, Restfeuchtegehalte in Unterböden und Holzausgleichsfeuchten ermittelt werden. Elektroden mit speziellen feinen Spitzen ermöglichen Holzfeuchtemessungen an der Parkettoberfläche, ohne dass große und nicht mehr zu schließende Löcher zurückbleiben. Die Anzeige der Werte erfolgt ohne Knopfdruck automatisch im Gerätedisplay und kann so zugleich auch fotografisch festgehalten werden.

ISP Interessengemeinschaft der Schweizerischen Parkett-Industrie
Messgeräteübergabe an die ISP-Gutachter: stehend Charles Bourqui, Christian Michel, Andi Stücker, Hans Diethelm, kniend Bernhard Lysser (ISP-Geschäftsführer), Ernst Hofmann und Moritz Mühlebach (Profloor GmbH)

aus ParkettMagazin 05/05 (Wirtschaft)