Stellenmarkt

Branchen-Planer

LVT Special

Belgien Special

Artikel-Archiv


Parador GmbH & Co. KG

Parador: Trendtime-Kollektion um Massivparkett erweitert


Parador hat seine designorientierte Trendtime-Kollektion um massive Holzböden ergänzt. Lieferbar sind die Massivböden in zwei Sortierungen und in zwei Formaten - als Stabdiele und als Kurzstab. Beide Ausführungen werden in den edlen Hölzern Birne, Jarrah, Eiche kerngeräuchert, Wengé und Walnuss angeboten.

Die neuen Massivböden lassen sich sowohl schwimmend verlegen als auch vollflächig kleben. Die mechanische Verriegelung "Automatic-Click" ermöglicht zudem eine zeitsparende Verlegung.

Für die schwimmende Verlegung wird ein fester, sauberer, trockener und ebener Untergrund vorausgesetzt. Unebenheiten von mehr als 3 mm pro Meter sollten mit einer Spachtelmasse ausgeglichen werden. Als Schalldämmunterlage empfiehlt Parador den Einsatz des neuen Akustic-Protect-Unterbodens. Dieser Unterboden ist speziell für den Einsatz unter schwimmend verlegten Laminat-, Parkett- und Massivholzböden entwickelt worden.

Parador GmbH & Co. KG
Ein Wandabstand von 5 mm pro verlegtem Meter sollte eingehalten werden, damit das Massivholz unbehindert quellen kann.
Parador GmbH & Co. KG
Die Federseite der Diele wird im Winkel von ungefähr 25 in die Nut der vorherigen Reihe eingeschwenkt.
Parador GmbH & Co. KG
Durch vorsichtige Hammerschläge werden die Kopfenden der Dielen verriegelt.

Um dem Quellen des massiven Holzes genügend Raum zu lassen, sollte ein Wandabstand von 5 mm pro verlegtem Meter eingehalten werden. Die ersten Dielenreihe wird von links nach rechts verlegt. Die Kopfenden werden mit vorsichtigen Hammerschlägen bis zum Einrasten des "Automatic-Click"-Profils ineinander gefügt. Die erste Diele der zweiten Reihe wird dann längsseitig mit der Diele der ersten Reihe verbunden. Dazu muss die Federseite der Diele im Winkel von ca. 25 in die Nut der ersten Reihe einschwenkt werden. Die zweite Diele der zweiten Reihe wird ebenso eingeschwenkt. Vor dem Absenken sollte die Diele aber bis an das Kopfende der vorigen Diele herangeschoben werden. Dann wird die Längsseite durch leichtes An- und Herunterdrücken fest verbunden. Mit einem Schlagklotz werden anschließend die Kopfenden verriegelt. Auch wenn Parador seine Massivholzdielen für die schwimmende Verlegung freigibt, so empfiehlt sich doch die vollflächige Klebung. Hierzu setzen die Coesfelder auf den verarbeitungsfertigen Kleber Sikabond T54 FC. Nach der Verlegung bleibe der Kleber dauerelastisch und gewährleiste eine dauerhaft stabile Verbindung. Auch bei der vollflächigen Verklebung hat sich die "Automatic-Click"-Verriegelung als sehr hilfreich erwiesen.

aus ParkettMagazin 03/06 (Sortiment)