Studie Bodenbelagsmarkt
Stellenmarkt

Branchen-Planer

Belgien Special

Artikel-Archiv


Windmöller Flooring Products GmbH

3 Fragen an Witex-Entwicklungsleiter Volker Kettler


BTH: Herr Kettler, sie haben einige Zeit an einem speziellen Profil für leimlos verlegbares Fertigparkett gearbeitet. Warum hat das so lange gedauert? Sie haben doch bei Laminatboden bereits ein Verriegelungssystem - sogar verschiedene. Hätten Sie davon nicht einfach eins für Timber Loc adaptieren können?

Volker Kettler: Nein, dazu sind Parkett und Laminat zu verschiedene Produkte. Bei Parkett mussten wir ganz andere Eigenheiten berücksichtigen als bei Laminat. Ein Problem bei Parkett war zum Beispiel der Weichholzkern. Solch ein grobes Material lässt sich nicht so fein bearbeiten wie der HDF-Träger des Laminatbodens. Und dann sind die Parkettelemente durch ihre Länge von 1,80 m oder 2,20 m viel instabiler als ein kürzeres Laminatbrett, wenn sie ineinander geschlagen werden. Da kann es schon mal zu Bogenverlegungen kommen. Das waren alles Faktoren, die in unsere Entwicklung eingeflossen sind.

BTH: Nun ist Witex nicht das einzige Unternehmen, das mit leimlosem Fertigparkett kommt. Was ist das Besondere an Ihrem System?

Kettler: Uns ging es nicht primär um ein leimfreies System, sondern darum, die Verlegung sicherer und einfacher zumachen. Wir haben uns deshalb vorher gefragt, welche Kriterien dabei besonders wichtig sind und gezielt an diesen Punkten gearbeitet. Das war erstens ein Profil, das zwar gleitet, aber dennoch eine Zwangsführung hat, zweitens ein dichter und sicherer - aber nicht starrer - Fugenschluss - und drittens die Selbstausrichtung, um von Anfang an eine geradlinige Ausrichtung der Paneelreihen sicher zu stellen. Dafür haben wir eine spezielle Profilierung entwickelt. Ihr Vorteil ist, dass man die Elemente im Nahtbereich verschieben kann. Und das funktioniert nicht nur beim kleinen Musterstück, auch die 2,20 m-Diele lässt sich in der Kopffuge verschieben. Das kann man mit verleimtem Parkett nicht machen.

Ein weiterer Vorteil ist die hohe Stabilität unseres Systems. Weder riegelt es sich aus, wenn es angehoben wird, noch ist es zu nachgiebig und damit instabil. Und dann funktioniert Timber Loc nicht nur ohne Leim, sondern auch mit Leim. Wir haben genügend Leimtaschen-Reservoir, so dass im Federbereich auch die Verleimung möglich ist. Fugenschluss und gerade Ausrichtung sind hier genauso gegeben. Nicht zuletzt ist Timber Loc auch preislich attraktiv; wir haben es bewusst kaum teurer als unserer Standardprodukte angesetzt.


BTH: Stichwort Verlegung. Was ist mit dem Unterboden? Da ist doch bestimmt eine größere Ebenheit erforderlich als bei konventionell verleimten Parkett.

Kettler: Richtig. Alle leimfreien Systeme brauchen im Prinzip bessere Ebenheiten als die konventionell verlegten. Darauf weisen inzwischen auch schon die Verlegemerkblätter hin, die Ebenheiten von 2 mm statt 3 mm bei leimfreien Belägen empfehlen.

Wir haben ausgiebig getestet wie sich Timber Loc bei viel Beweglichkeit verhält und konnten dabei keine Ermüdungserscheinungen feststellen. Das sehen wir als Vorteil.

aus BTH Heimtex 07/01 (Sortiment)