Studie Bodenbelagsmarkt
Stellenmarkt

Branchen-Planer

Belgien Special

Artikel-Archiv


BTH Heimtex / BBE-Kundenbarometer elastische Bodenbeläge

Wer ist der sympathischte Anbieter von elastischen Belägen?

Nach einer längeren Pause hat BTH Heimtex von der BBE wieder einmal ein Kundenbarometer für elastische Beläge -durchführen lassen, um die Verbreitung, den Beliebtheitsgrad und die Beurteilung der einschlägigen Anbieter im Fachhandel zu untersuchen. Dieses Mal sind sämtliche Produktgruppen eingeschlossen - CV-Beläge, PVC-Objektbeläge, Linoleum und Gummi - obgleich uns Schwächen bei der Vergleichbarkeit bewusst sind. Aber etliche Lieferanten führen mehrere Belagstypen, was eine saubere Abgrenzung erschwert. Am weitesten verbreitet ist mit Abstand Tarkett vor Forbo Flooring, etwas überraschend folgt auf Platz 3 Gerflor und danach Armstrong-DLW. Am besten bewertet wurde CV-Produzent IVC, der bei 10 von 16 die Bestnote erhielt, vor Tarkett, für die es sechsmal "Gold" gab. Es soll an dieser Stelle noch einmal betont werden, daß der Handel befragt wurde und keine Objekteure. Objektanbieter sind hier tendenziell schwächer zu bewerten.

Elastische Beläge sind ein wichtiger Umsatzträger für den Fachhandel: im Wohnbereich CV- und Designbeläge als pflegeleichte, robuste, feuchtigkeitsunempfindliche Alternative für die Ausstattung von Küchen, Bädern, Kinder-, Ess- und Wohnzimmern und Linoleum als natürliches Produkt; im Objektgeschäft sind sie gar in bestimmten Einsatzgebieten unverzichtbar, in denen besonders hohe Anforderungen an Strapazierfähigkeit, Reinigungs- und Hygiene-Eigenschaften gestellt werden. Hier reicht das Spektrum von CV-Beläg mit einem Deckstrich ab 0,35 mm aufwärts für das sogenannte Semi-Objekt über homogene und heterogene PVC-Beläge einschließlich Designbelägen bis hin zu den Spezialitäten Linoleum und Gummi. Polyolefinbeläge spielen so gut wie keine Rolle, neu hinzugekommen sind seit dem letzten BTH/BBE-Kundenbarometer Polyurethanbeläge von WPT.

Nur wenige Anbieter elastischer Beläge führen ein sortenreines Sortiment: So ist Gummi-Marktführer Freudenberg ausschließlich in diesem Segment aktiv, IVC, Domo und Beaulieu Wielsbeke beispielsweise konzentrieren sich auf CV, andere auf Designbeläge. Die anderen verfügen über ein gemischtes Programm. Da in der Umfrage nicht die Produkte, sondern die Lieferanten bewertet werden, wurde auf eine Trennung zwischen Objekt- und sogenannten Handelsbelägen verzichtet.

Wo kauft der Fachhandel elastische Beläge ein?

An Tarkett führt offenbar kein Weg vorbei, wenn es um elastische Beläge geht. 84% der Befragten kaufen dort ein. Diese Marktstärke ist noch bei keinem anderem BTH/BBE-Kundenbarometer erreicht worden, auch nicht bei anderen Sortimenten. Dabei ist der größte europäische Bodenbelagskonzern in den neuen Bundesländern noch stärker vertreten als in den alten und bei den Filialisten sogar flächendeckend bis auf ganz wenige Ausnahmen.

Mit deutlichem Abstand, aber immer noch weit überdurchschnittlicher Verbreitung von 62% erobert Forbo Flooring den 2. Platz. Die Verteilung zeigt eine ähnliche Streuung wie bei Mitbewerber Tarkett mit stärkerer Präsenz im Osten und bei den Filialisten.

Etwas überraschend platziert sich Gerflor mit 61% unter den Top 3. Überraschend deshalb, weil die Franzosen eine sehr zurückhaltende Kommunikationspolitik betreiben. Das spricht für einen guten Außendienst.

Die Nr. 4 ist Armstrong DLW mit 59% und dabei tendenziell mit mehr Kontakten in den neuen Bundesländern und bei den selbstständigen Händlern.

Platz 5 im Ranking belegt Domo, der CV-Produzent innerhalb der gleichnamigen Gruppe von Jan de Clerck. Die Belgier verfügen über guten Rückhalt im Osten, Filialisten haben deutlich mehr Gewicht als die Selbstständigen.

Für einen ausgewiesenen Objektanbieter schneidet Freudenberg auf Platz 6 erstaunlich gut ab, berücksichtigt man, dass der Fachhandel in der Regel eher wenig im Großobjekt-Geschäft aktiv ist, wo die Kautschukbeläge der Weinheimer bevorzugt verlegt werden. West und Ost sind bei Freudenberg nahezu ausgeglichen, selbständige nennen das Unternehmen häufiger als Lieferant als Filialisten.

Platz 7 geht an Objectflor, die im Vergleich zur letzten Umfrage erheblich bei den Filialisten hinzugewonnen haben und in den neuen Bundesländern auf einen leicht höheren Anteil kommen als in den alten.

CV-Anbieter IVC auf Rang 8 hat seine Domänen klar im Osten und bei den Filialisten.

Bei der Nr. 9, dem Familienunternehmen Debolon aus Dessau, lässt sich die tiefe Verankerung in den neuen Bundesländern ablesen, Nr. 10, Dunloplan ist regional gleichmäßig aufgestellt, dabei mehr bei den Selbstständigen zu finden, ebenso Amtico, beide auf das Objekt focussiert. Für ein junges Unternehmen ist Beaulieu Wielsbeke mit seiner Beauflor-Range auf Platz 11 schon recht gut im Markt verbreitet. Danach folgen Sicherheitsbelags-Spezialist Altro, der preisgünstige Slowene Juteks, Project Floors mit seinen Desigenbelägen, Exoten wie LG Floors aus Südkorea und Toli aus Japan, der Dunloplan-Ableger Technoplan, der inzwischen insolvent ist und das finnische Unternehmen Upofloor.

Individuelle Firmenbewertungen

Gerflor Mipolam GmbH
Wo kauft der Fachhandel elastische Bodenbeläge ein?
Gerflor Mipolam GmbH
Ranking nach Kriterien
Gerflor Mipolam GmbH
Sympathiewert und Produktqualität
Gerflor Mipolam GmbH
Freundlichkeit und Verkäuflichkeit
Gerflor Mipolam GmbH
Preis-Leistungsverhätnis und Vertriebspolitik
Gerflor Mipolam GmbH
Gerflor

Armstrong DLW liefert schnell die qualitativ besten Produkte ... auf diesen kurzen Nenner lässt sich das Urteil des Fachhandels über den Europa-Statthalter des großen amerikanischen Bodenbelagskonzerns bringen. Positiv zu werten sind auch die guten Noten bei Sympathiewert und Freundlichkeit, denn gerade dort wurde den Bietigheimern früher Defizite bescheinigt. Die einzigen Noten mit einer 2 vor dem Komma gab's bei der Reklamationsbearbeitung und der Verkaufsförderung.

Domo bewegt sich im Vergleich im Mittelfeld mit Tendenz nach unten. Für den ersten Platz reicht es bei keinem Kriterium, dreimal schafften sie es auf Platz 2 - bei der Freundlichkeit, den Konditionen und der Kulanz, sechsmal bilden sie das Schlusslicht des Feldes, wobei keine wirklich schlechte Note dabei ist.

Forbo Flooring weiß offenbar, was die Kunden und der Markt wollen: Zumindest attestiert der Fachhandel den Paderbornern optimale Verkäuflichkeit und Produktqualität, lobt zudem Lieferzuverlässigkeit und -geschwindigkeit und findet die Forbo-Mannschaft auch sympathisch und freundlich. Nur sind andere Unternehmen fortschrittlicher....

Wer Kautschukbeläge will, findet bei Freudenberg ein Sortiment, das in Breite, Tiefe und Kompentenz einzigartig ist. Kein Konkurrent kann da mithalten. Wer sich als Marktführer weltweit und in Deutschland sowieso in einer solch komfortablen Position gegenüber dem Handel befindet, wird ein weniger kritischer beäugt, wie sich an der Beurteilung der Weinheimer ablesen lässt.

Gerflor hat nach Meinung des Handels weder ausgeprägte Stärken - bis auf die Liefergeschwindigkeit - noch Schwächen. Immerhin belegen die Franzosen eine ganze Reihe zweiter Plätze: unter anderem bei der Lieferzuverlässigkeit, der Qualität des Innen- und des Außendienstes und der Reklamationsbearbeitung. Ansonsten behaupten sie sich unauffällig in der Mitte.

IVC ist der Gewinner dieses Kundenbarometers: Gleich 10mal stehen die Belgier ganz oben auf dem Siegertreppchen. Sie sind am freundlichsten, beliefern ihre Kunden prompt und zuverlässig, sind kulant und bearbeiten Reklamationen zur Zufriedenheit des Handels, und verfügen über einen kompetenten Außendienst. Kein Wunder, dass da auch die Zukunftsperspektiven rosig sind ... einziger Fleck auf der weißen Weste: In der Produktqualität landet IVC hinten. Mit einer Note von 1,5 ist das aber nicht wirklich ein Grund zur Besorgnis.

Auf Objectflor ist in puncto Lieferzuverlässigkeit Verlass, findet der Handel und belohnt das mit der Note 1,2 und dem ersten Platz. In der Liefergeschwindigkeit können die Kölner mit englischer Mutter da noch nicht ganz mithalten, doch sorgt das neue, hochmoderne Lager mit einem innovativen mobilen System hier künftig für eine Optimierung. Ausgesprochen gut kommt zudem die Verkaufsförderung an. Tatsächlich verfügt Objectflor über ein großes Repertoire an entsprechenden Instrumenten wie Koffer, Handbücher und Broschüren, die ebenso durchdacht wie professionell und attraktiv gestaltet sind.

Tarkett ist beim Fachhandel nicht nur gut verbreitet, sondern auch gut angesehen, wie die Best-Noten beim Sympathiewert, der Freundlichkeit und der Reklamationsbearbeitung beweisen. Außerdem stimmt der Lieferservice und der Handel traut dem Konzern die besten Zukunftsperspektiven zu - ein Kriterium, dass heutzutage an Bedeutung gewinnt. Bei etlichen weiteren Kategorien wie Produktqualität, Preis-Leistungs-Verhältnis und Verkäuflichkeit musste sich Tarkett jeweils nur einem Mitbewerber geschlagen geben. Letzte Plätze: Fehlanzeige.

----

Panel und Methodik

Das BTH/BBE-Kundenbarometer wird in zwei Schritten durchgeführt: im ersten wird recherchiert, bei welchen Anbietern die Fachhändler überhaupt einkaufen - oder andersherum: wie hoch der Verbreitungsgrad dereinzelnen Lieferanten beim Fachhandel ist. Diese Befragung erfolgt gestützt, aber offen. Die Probanden können also zusätzliche Bezugsquellen als die von uns vorgegebenen Unternehmen nennen.

Im zweiten Schritt beurteilen die gleichen Händler detailliert einzelne Anbieter mit Noten: 1-2 (gut bis sehr gut), 3 (mittelmäßig), 4-5 (ausreichend bis schlecht). Für jeden werden 16 Benchmarks abgefragt, darunter objektiv messbare wie Lieferschnelligkeit und Konditionen, aber auch subjektiv empfundene wie der Sympathiewert, die Kulanz oder die Qualität des Außendienstes. Aus den Antworten hat die BBE eine Durchschnittsnote für das jeweilige Kriterium errechnet, die als Maßstab allein aber nicht ausreicht: Auch die Streuung der Noten ist wichtig, weil sie etwas über die Gewichtung aussagt. Befragt wurden 108 klassische Fachhändler - auch Raumausstattungsbetriebe mit Ladengeschäft - und Fachmärkte in ganz Deutschland, die alle Teppichboden führen, regional verteilt im Nordenund im Süden, in den alten und den neuen Bundesländern, Selbstständige und Filialisten mit einem Jahresumsatz von mindestens 500.000 EUR.

Die Daten sind entsprechend zusätzlich differenziert nach West (= Händlern in Westdeutschland) und Ost (= Händlern in Ostdeutschland) sowie nach Selbstständigen und Filialisten. Selbstverständlich werden die gleichen Händler erfasst wie beim letzten BTH/BBE-Kundenbarometer, um eine Vergleichbarkeit der Aussagen zu gewährleisten.

aus BTH Heimtex 04/06 (Wirtschaft)