Studie Bodenbelagsmarkt
Stellenmarkt
Branchen-Planer

Belgien Special

Artikel-Archiv


Weinig

Neue Kehlmaschine fürs Handwerk


Als "Zeitsparmaschine für den Handwerker" bezeichnet Weinig seine neue Kehlmaschine Powermat 400. Sie lasse sich schnell und einfach auf ein neues Profil umrüsten, so dass auch die Fertigung kleiner Serien rentabel wird. Die neue Maschine bietet den Einstieg in die "PowerLock"-Technologie. Bisher war diese Technik der Werkzeugaufnahme und Positionierung vor allem in der industriellen Produktion im Einsatz. Jetzt gibt es sie auch für eine Maschinenklasse, die in kleinen und mittelgroßen Betrieben eingesetzt wird.

Der Powermat 400 steht in vier Baureihen mit fünf bis sieben Spindeln zur Verfügung, die jeweils mit einer Universalspindel kombinierbar sind. Die Anlage verfügt serienmäßig über eine "PowerLock"-Werkzeugaufnahme und das Weinig-Memory-System, mit dem sich einmal gefertigte Profile mit maximaler Präzision und minimalem Rüstaufwand nachproduzieren lassen. Das "PowerLock"-Werkzeugkonzept ermöglicht optimale Schnittgeschwindigkeiten bei einer Spindeldrehzahl von 6.000 Umdrehungen pro Minute. Durch die Dual-Technologie wird zudem das Gewicht des Werkzeuges um bis zu 50% reduziert und gleichzeitig die Steifigkeit erhöht. Darüber hinaus kann die Kehlmaschine auch mit herkömmlichen Bearbeitungswerkzeugen bestückt werden.

Michael Weinig AG
Powermat 400 ist die neue, schnell und einfach umrüstbare Kehlmaschine von Weinig.

Um die Produktivität des Powermat 400 weiter zu erhöhen, lässt er sich optional mit dem "PowerCom"-System und motorisch gesteuerten Achsen zu einer CNC-Maschine ausbauen. Die über einen Touch-Screen geführte Steuerung organisiert den Arbeitsablauf und optimiert das Einstellen der Maschine. Bis zu 10.000 Profile und Werkzeuge können gespeichert und verwaltet werden.

aus ParkettMagazin 06/06 (Sortiment)