Studie Bodenbelagsmarkt
Stellenmarkt
Morgenstern
Branchen-Planer

LVT Special

Belgien Special

Artikel-Archiv


Sonnhaus GmbH

Sonnhaus übernimmt Streit


Das österreichische Großhandelshaus Sonnhaus aus Wels hat zum 1. Januar seine deutschen Kollegenbetrieb Streit in Straubing übernommen. Beide Grossisten firmieren künftig gemeinsam unter dem Dach der Sonnhaus GmbH. Sonnhaus erreicht mit der Zusammenführung ein "Volumen, das einen guten Platz in der europäischen Großhandelslandschaft ermöglicht", heißt es in einer Pressemitteilung. Ziel seien weniger Rationalisierungsmaßnahmen, die zwar auch angestrebt werden sondern vielmehr eine Ausweitung der Tätigkeit auf dem süddeutschen Raum mit dem kompletten Sortiment, das sind Möbelstoffe, Vorhangstoffe, Bodenbeläge inclusive Parkett und Laminat sowie Kleber/Spachtelmassen umfasst. Dies bedeute auch weitere Umsatzsteigerungen und zusätzliche Arbeitsplätze. "Die Zusammenführung wird nicht übereilt, sondern für alle Beteiligten gut mitvollziehbar Schrift für Schritt erfolgen"

Sonnhaus ist ein solide geführtes Familienunternehmen mit Sitz im österreichischen Wels und Niederlassung in Wien. Mit 140 Mitarbeitern wurden 2001 etwa 26 Mio. EUR umgesetzt, das sind 10 % mehr als im Vorjahr. Schon seit mehreren Jahren sind die Österreicher auch in Deutschland tätig, vorwiegend im Bereich Vorhang- und Möbelstoffe.


Streit in Straubing ist in seinem Einzugsbereich ausschließlich mit Bodenbelägen, Fertigparkett, Laminat und Bodenbelagzubehör tätig und erzielt mit 28 Mitarbeitern ca. 8 Mio. EUR Umsatz. Es wird betont, dass Streit profitabel und kerngesund sei, und sich Gründer Jürgen Streit ausschließlich aus Altersgründen aus dem Geschäftsleben zurückzieht und sein Unternehmen verkauft. Geschäftsführer bleibt Rainer Luft.

aus BTH Heimtex 01/02 (Wirtschaft)