Werkhaus
www.decostayle.com


Kronotex Branchen-Planer

Artikel-Archiv


Hagebau Handelsgesellschaft für Baustoffe mbH & Co. KG

Hagebau rechnet 2006 mit Erholung der Bauwirtschaft


Die Hagebau sieht gute Chancen für eine Belebung der Bauwirtschaft in diesem Jahr wie lange nicht mehr. Die Soltauer Gruppe rechnet 2006 mit einem Umsatzplus von 2,5 bis 3%, hieß es auf der Winterarbeitstagung in Köln. Erstes Indiz für die Erholung: Im Januar lag der Gesamtumsatz in Deutschland um 3,5% über dem Vorjahresmonat, im Baustoff-/Holzhandel sogar um 7,4%.

"Alle Indikatoren deuten darauf hin, dass die Talsohle in der Bauwirtschaft durchschritten ist", begründete Aufsichtsratsvorsitzender Rolf J. Wertheimer den Optimismus für das laufende Jahr. Das endgültige Auslaufen der Eigenheimzulage habe zum Jahresende 2005 einen Schub gebracht, der sich 2006 auswirken werde. Hinzu kämen Vorzieheffekte aufgrund der für 2007 angekündigten Mehrwertsteuererhöhung. Spürbare Impulse erwartet er darüber hinaus vom öffentlichen Bausektor sowie von dem stärker werdenden privaten Sanierungs- und Modernisierungsgeschäft. Durch den Energiepass, der demnächst Pflicht wird, werde der Sanierungsbedarf vieler Wohnungen und Häuser erkennbar.

Die gesamte Hagebau-Gruppe, inklusive der Auslandsaktivitäten, berichtete von einem zentral fakturierten Umsatz von 3,355 Mrd. EUR, was einem Minus von 0,4% entspricht. Der zentral fakturierte Umsatz der Hagebau Deutschland wiederum lag bei knapp 3 Mrd. EUR (-0,6%).

Der Hagebau Holzhandel stand 2005 im Zeichen der Integration des Zeus-Holzhandels in die Hagebau. Insgesamt betreute die Soltauer Holzhandelssparte im vergangenen Jahr 222 Standorte. Seit Jahresbeginn sind es 224 Standorte. Der Außenumsatz wird für das vergangene Jahr mit 1,30 Mrd. EUR angegeben, nach 1,31 Mrd EUR im Jahr 2004. Der zentral fakturierte Umsatz der Holzhändler erhöhte sich um 5% auf 430 Mio. EUR.


Gleichzeitig stieg die Einkaufsquote der Hagebau-Gesellschafter auf 60% (2004: 58%) und die der Mitglieder von E/D/E und EK auf rund 35% (2004: 30%). Große Zuwächse im Einkauf erzielten die Bereiche Boden/Wand/Decke (+8,1%), der Sektor Baustoffe (+5,2%) und der Umsatz mit den Zentrallägern (+13,2%). Zudem hat der Hagebau Holzhandel 2005 seine Lieferantenkonzentration fortgesetzt: Mittlerweile werden 51% des Einkaufsumsatzes mit nur 25 Anbietern getätigt.

Stark ausgebaut hat die Holzhandelskooperation ihre Vertriebsaktivitäten. Den drei Vertriebsbereichen sowie der Fachgruppe Forum Holzmarkt gehörten 2005 insgesamt 92 Standorte an und damit rund 70% mehr als 2004.

aus ParkettMagazin 02/06 (Wirtschaft)