Studie Bodenbelagsmarkt
Stellenmarkt
Bona Inspiration
Branchen-Planer

LVT Special

Belgien Special

Artikel-Archiv


Wässa & Schuster ein Jahr nach der Fusion

Alle Ziele erreicht

Ein Jahr nach der Fusion von Wässa & Schuster zieht Schuster-Geschäftsführer Dr. Axel Wiesenhütter eine positive Bilanz. Die Umsatzziele seien erreicht, die Mannschaft sei zusammengewachsen. Allerdings führt er das Doppelunternehmen inzwischen alleine: Thomas und Stefan Wässa sind Ende 2000 ausgeschieden, ihr Vater Karl-Heinz Wässa bleibt aber Gesellschafter.

Wässa & Schuster gilt als einer der in seiner Region am besten verankerten Großhändler. Das Unternehmen, Anfang 2000 aus der Fusion von Schuster & Sohn und Wässa & Raab entstanden, hat Rheinland-Pfalz bis hin zum Saarland fest im Griff. Insgesamt werden jetzt 14 Standorte unterhalten, bei denen Maler, Stukkateure, Raum-ausstatter, Bodenleger und Fachhandel ein umfangreiches, bedarfsorientiertes Sortiment und kompetente Beratung finden.

Schuster-Geschäftsführer Dr. Axel Wiesenhütter wertet das Zusammengehen als richtige Entscheidung. Es habe sich ein potenter Farben- und Bodenbelagsspezialist formiert, dem es nicht nur gelungen sei, seine Umsatzziele zu erreichen, sondern auch eine starke Vertriebsmannschaft aufzubauen.

Vorausgegangen war eine tiefgreifende Umstrukturierung. Die Unternehmensabläufe wurden gestrafft und vereinheitlicht. Im Zuge dieser internen Strukturreform haben sich auch Veränderungen an der Führungsspitze ergeben: Die Brüder Thomas und Stefan Wässa haben das Haus Ende vorigen Jahres verlassen, ihr Vater Karl-Heinz Wässa hält aber unverändert seine Anteile an Wässa & Schuster.

Künftig will Wiesenhütter kräftig wachsen und setzt dabei auf schnelle und günstige Dienstleistungen sowie gut ausgebildetes Personal. Umsatzziel für 2001 sind 120 Mio. DM. Im Geschäftsjahr 2000 wurden mit knapp 300 Mitarbeitern 110 Mio. DM umgesetzt.



Wässa & Schuster GmbH und Co KG

Geschäftsführer:Dr. Axel Wiesenhütter
Umsatz 2000: 110 Mio. DM
Umsatzerwartung 2001: 120 Mio. DM
Niederlassungen: Kaiserslautern, Trier, Idar-Oberstein, Koblenz, Saarbrücken, Völklingen, St. Ingbert, Mannheim, Mannheim-Neckarau, Karlsruhe
Mitarbeiter: 296
Umschlag: 25.000 t/Jahr

aus BTH Heimtex 01/01 (Wirtschaft)