Werkhaus
Domotex Shanghai 2018 Branchen-Planer

Artikel-Archiv


Barth & Co.

Neues Terrassenholz Tali in Five OClock-Kollektion


Für die neue Gartensaison bietet die Holzhandelsagentur Barth & Co. in ihrer eigenen Kollektion "Five OClock" ein neues Terrassenholz: Tali (Erythrophleum ivorense) - eine Holzart, die im zentral- und ostafrikanischen Raum auch als Missanda bekannt ist. Das afrikanische Holz färbt sich unter Sonneneinstrahlung gleichmäßig mahagonifarben. Aus Sicht des Korschenbroicher Unternehmens weist Tali mehrere Vorteile gegenüber den bekannten Terrassendielen aus Bangkirai auf. So gibt es bei Tali keine kleinen Wurmlöcher (pin holes), wie sie für Bangkirai charakteristisch sind. Außerdem wird Tali in die Dauerhaftigkeitsklasse (DKL) 1 eingestuft, während Bangkirai mit DKL 2 etwas weniger dauerhaft ist.

Um eine homogene Oberfläche zu erzielen, lässt Barth die Tali-Dielen in Europa technisch trocknen und hobeln. Die Oberflächen sind zudem außergewöhnlich profiliert: Die eine Seite mit Doppelspur, die andere Seite ist glatt. Barth & Co. bietet die Tali-Böden in Systemlängen von 1.200, 1.800 und 2.400 mm an. Stirnseitig sind die Terrassendielen mit Nut und Feder ausgerüstet, so dass "endlos" verlegt werden kann.

F. W. Barth & Co. GmbH
Tali-Holz verfärbt sich unter Sonneneinstrahlung gleichmäßig mahagonifarben. Durch seine sehr gute Dauerhaftigkeit eignet es sich besonders für den Außenbereich.

Für die Verlegung empfiehlt Barth & Co. das Befestigungssystem "Dura-Deck", das eine unsichtbare Verschraubung ermöglicht. Die Verbinder aus schwarzem pulverbeschichtetem Aluminium und die schwarzen Edelstahlschrauben sind durch den Schattenwurf in der 3 mm kleinen Fuge kaum noch erkennbar.

aus ParkettMagazin 02/07 (Sortiment)