Studie Bodenbelagsmarkt
Stellenmarkt
Branchen-Planer

Belgien Special

Artikel-Archiv


Neue Hallenstruktur der Heimtextil steht

50.000 qm sind für das Publikum offen

Klare Strukturen und einfache Orientierung hat sich die Messe Frankfurt für die neue Struktur der Heimtextil vorgenommen. Über ein Viertel der 2.400 angemeldeten Aussteller nimmt am Publikumstag teil und wird deshalb auf die über die Via Mobile erreichbaren Hallenebenen platziert.

Die lange angekündigte Neustrukturierung der Heimtextil steht; durch den Neubau der Halle 3 und des Forums steht auf dem Frankfurter Messegelände mehr Platz zur Verfügung, der für eine Neugruppierung des Angebots genutzt wird. "Klare Strukturen, klare Schwerpunkte, einfache Orientierung" hat sich die Messe Frankfurt dabei vorgenommen. Durch eine Neubenennung der verschiedenen Bereiche soll die Besucherführung erleichtert werden, ohne dabei die Produktgruppenstruktur zu verändern. Zugleich berücksichtigt die neue Struktur den Publikumstag, der ab 2002 eingeführt wird. Der "Heimtextil Sunday" schließt sich als zusätzlicher Messetag an die vier angestammten Fachmesse-Tage an.

Über ein Viertel der bislang 2.400 angemeldeten Aussteller will am Heimtextil Sunday teilnehmen und seine Produkte auf knapp 50.000 qm dem interessierten Endverbraucher vorstellen. Davon kommen etwa drei Fünftel aus der Heimtextilienbranche, der Rest aus dem Haustextilienbereich. Einige Segmente werden wegen zu geringen Interesses der Teilnehmer nicht für die Öffentlichkeit zugänglich sein, beispielweise "The Feeling of Asia".

Die Aussteller, die sich nicht am Publikumstag beteiligen, belegen folgende Hallen:

- Halle 1.1/1.2:
Sleep & Dream Premium, Kitchen & Culture Premium, Fresh & Splash Premium
- Halle 4.0/4.1:
Deco & Style, Sit & Feel
- Halle 4.2: Deco & Style,
Sit & Feel, Floor & More
- Halle 5.0: Wall & Decor
- Halle 6.0: Sun & Shadow, Deco & Style
- Halle 6.2/6.3: The Feeling of Asia mit Deco & Style, Sun & Shadow, Sit & Feel, Floor & More
- Halle 9.0: Fresh & Splash
- Halle 9.1/9.2: Sleep & Dream
- Halle 9.3: Kitchen & Culture, Atelier & Design
- Halle 10.0: Service & Technology
- Halle 10.1/10.2: The Feeling of Asia mit Sleep & Dream, Kitchen & Culture, Fresh & Splash

Für den Heimtextil Sunday bleiben nach Fachmesse-Schluss folgende Hallenebenen geöffnet:

- Halle 3.0: Deco & Style
- Halle 3.1 Premium Deco & Style, Floor & More, Sit & Feel
- Halle 5.1: Wall & Decor
- Halle 6.1: Sun & Shadow, Deco & Style
- Halle 8.0: Sleep & Dream, Fresh & Splash, Kitchen & Culture


Alle Publikums-Hallenebenen sind bequem über die Via Mobile zu erreichen, während die Aussteller, die nicht am Heimtextil Sunday teilnehmen, in den anderen Ebenen abbauen können.

Das Trendforum präsentiert sich ab der Heimtextil 2002 im neu gebauten Forum und wird auch für die Endverbraucher geöffnet sein.

Besonders hervorgehoben wird von der Messe Frankfurt der konzentrierte Hochwertbereich in den Hallen 1.1, 1.2 und 3.1, der bislang unter den Themen Dreamland und Wonderland bekannt war und künftig durch den Zusatz Premium gekennzeichnet ist.

Shuttle- Busse fahren non-stop über das Gelände und ermöglichen den Besuchern einen schnellen Transfer zwischen den Haustextilien Premium in Halle 1 und den Haustextilien in den Hallen 8 und 9.

In Kürze wird in Frankfurt mit der Grundplanung der einzelnen Angebotsbereiche begonnen. Bis September soll alles fertig sein.

aus BTH Heimtex 05/01 (Wirtschaft)