Studie Bodenbelagsmarkt
Stellenmarkt
Morgenstern
Branchen-Planer

LVT Special

Belgien Special

Artikel-Archiv


FEP Föderation der Europäischen Parkett-Industrie

FEP meldet Rekord-Parkettabsatz in Westeuropa


Die Föderation der Europäischen Parketthersteller (FEP) hat eine erste vorläufige Bilanz des Jahres 2000 gezogen. Demnach konnte sich Parkett in der Verbrauchergunst weiterhin gut behaupten. Die Auswertung einer internen Umfrage unter den Verbandsmitgliedern ergab, dass der Verbrauch von Parkett in Westeuropa im vergangenen Jahr das Rekordvolumen von 90 Mio. qm erreicht haben dürfte. Dass der Verbrauch trotz der in einigen europäischen Ländern weiterhin herrschenden Flaute im Wohnungsbau zunahm, wird vom Verband als Indiz dafür gewertet, dass Parkett ein begehrtes Produkt für die Renovierung und Altbausanierung ist. Allein deshalb sei für die kommenden Jahre mit anhaltend steigenden Verbrauchszahlen zu rechnen.

Die FEP-Bewertung enthält auch den Hinweis auf neue Parketthersteller, deren Produkte im letzten Jahr auf den europäischen Markt kamen bzw. in diesem Jahr gekommen sind. Mit diesen zusätzlichen Kapazitäten werde das europäische Produktionsvolumen "sicherlich ausreichen, um die derzeitige und zukünftige Nachfrage nach Parkett zu erfüllen".Die Kapazitätserhöhung wird aber auch kritisch gesehen. Der Wettbewerb auf den wichtigsten europäischen Parkettmärkten habe sich im letzten Jahr weiter verschärft und die Hersteller unter Druck gesetzt, die ohnehin bereits mit steigenden Kosten für die Rohstoffe, für Arbeit und den Folgen der Winterstürme 1999 zu kämpfen hatten.

Großes Interesse für Parkett und Holzfußböden beobachtete die FEP auf Domotex und Bau. Dabei berichteten FEP-Mitglieder, die auf der Domotex ausstellten, von "interessanten und vielversprechenden Kontakten" und begrüßten die Konzentration des Parkett- und Laminat-angebotes in zwei Hallen. Bei der Bau werden ebenfalls die "positive Atmosphäre und die guten Kontakte" gelobt, aber die auseinandergerissene Präsentation in vier Hallen kritisiert. "Die Bedeutung des Holzfußbodens im europäischen Markt hätte in München besser und angemessener zur Geltung gebracht werden können", formulierte die FEP als zarte Kritik.


Gegenwärtig gehören dem Verband 46 Parketthersteller und 6 nationale Parkettverbände als Mitglieder an, die zusammen etwa 80 % der europäischen Produktion repräsentieren. Hauptziel der FEP ist es, die Position des Holzfußbodens gegenüber den konkurrierenden Bodenbelagsarten zu stärken und zu fördern. Mehrere Projekte sind in diesem Zusammenhang gestartet worden. Alle FEP-Mitglieder sind auf der FEP Website, unter www.parquet.net zu finden.

aus ParkettMagazin 02/01 (Wirtschaft)