Messe Park
Stellenmarkt
DGNB-Seminar 2018 Branchen-Planer

Belgien Special

Artikel-Archiv


Desso: Verkauf an britischen Finanzinvestor CVC geplatzt

Armstrong behält Desso DLW Textil-Gruppe

Ende Mai auf einer Pressekonferenz der Desso DLW-Textilgruppe zur Einweihung des neuen Showrooms in Waalwijk hieß es noch, im August solle der Verkauf an den britischen Finanzinvestor CVC endgültig über die Bühne gehen. Zwei Wochen später platzt die Bombe: Armstrong DLW bricht die Verhandlungen mit der Kapitalgesellschaft ab, "weil nicht in allen Kernpunkten Übereinstimmung erzielt werden konnte", und kündigt an, die Textilsparte selber weiter führen zu wollen.

Der Verkauf der Textilsparte von Armstrong DLW ist vorerst gescheitert. Mitte Juni teilte die Europa-Tochter der Armstrong-Gruppe mit, dass entsprechende Verhandlungen mit dem britischen Finanzinvestor CVC abgebrochen worden seien. Die Begründung: Die Beteiligten hätten "nicht in allen Kernpunkten Übereinstimmung erzielen können".

Mitte Februar hatte Armstrong DLW bekanntgegeben, dass ein Käufer für die Desso DLW-Textilgruppe gefunden worden sei: Die Londoner Kapitalgesellschaft CVC Capital Partners, Unternehmen aufkauft, umorganisiert oder mit anderen Firmen zusammenführt, um sie dann weiter zu verkaufen. Die Gespräche galten als weit fortgeschritten. Im August sollte die Transaktion endgültig vollzogen werden, wie noch Ende Mai bei einer Pressekonferenz von Desso DLW bestätigt wurde.

Dabei waren die Verhandlungen offenbar schon seit Ende April ins Stocken geraten. Nach Informationen der Bietigheimer Zeitung wurde das Thema Textilsparte damals kurzfristig von der Tagesordnung der Aufsichtsratssitzung gestrichen, was Armstrong DLW-Vorstandsvorsitzender Gerard L. Glenn damit begründete, dass "noch einige kleinere Details zu klären seien".

Er bekräftigte damals aber, dass sich an den Verkaufsplänen nichts ändere. Der Markt konzentriere sich weiter und ließe Zusammenschlüsse auf internationaler Ebene erwarten und Armstrong könne keine zusätzlichen Investitionen in den Textilbereich leisten.

Jetzt vollziehen die Amerikaner eine komplette Kehrtwende; Armstrong DLW-Finanzchef Marc Turpin sagte der Bietigheimer Zeitung, das man "auf absehbare Zeit" nicht nach einem neuen Käufer für Desso DLW Textil suche. "Die Managementtruppe in Bietigheim hat sich in den vergangenen Monaten intensiv mit Textil auseinandergesetzt und sieht das jetzt vielleicht mit anderen Augen.

"Wir werden die Unternehmenungen von Desso weiter führen, profitabel machen und den Shareholder Value im Einklang mit unseren strategischen Zielen verbessern", gibt Glenn die künftige Marschroute vor. Allerdings werde Armstrong "intensiv" jeden Teil der Gruppe auf Profitabilität prüfen, ergänzt sein Vorstandskollege Turpin. "Investiert wird nur dort, wo profitabel gearbeitet wird".

Im vergangenen Jahr waren erhebliche Summen in Maschinen, Mannschaft und EDV von Desso DLW Textil geflossen, um die Konzentration des Unternehmens auf das Objektgeschäft voranzutreiben. Das Ziel war, Kapazität und Absatz deutlich zu erhöhen.

Allein in das Fliesenwerk im niederländischen Waalwijk wurden 4,5 Mio. Euro (knapp 9 Mio. DM) investiert - in Produktivitätsverbesserungen auf 8 Mio. qm, eine neue automatische Lagerhalle, eine neue Kantine und vor allem in den neuen Showroom, der von William an Esveldt entworfen und von Ladenbauer Vitra-Vizona ausgestattet worden ist.

In der Tuftingproduktion im belgischen Dendermonde wurden neue Maschinen installiert, - unter anderem eine 5/64" Multi Servo Scroll von Tuftco -, und die Kontinue-Färbung modernisiert.

In der belgischen Weberei in Waasmunster laufen zwei neue Griffith-Jacquard-Axminsterstühle, die viermal so schnell sind wie herkömmliche Maschinen, zwei weitere sollen noch folgen, außerdem eine neue 4 m breite Wilton-Anlage.

Und in Bietigheim, wo Tufting-Bahnenware und Automobilteppiche hergestellt werden, ist das Chromojet-Spritzdruckverfahren auf den neuesten technischen Stand gebracht worden.

"Diese Investitionen werden es ermöglichen, auf die Produktionsrekorde aufzubauen, die wir im letzten Jahr in allen Werken erzielt haben", ist Simon Herman als Leiter des Geschäftsbereichs Objekt überzeugt.

Für Marketingchef Jim Carr stellen sie zugleich eine "solide Basis für zukunftsweisende Marketingkonzepte dar - einschließlich der Markenpflege, E-Technologie und neuen Produkten".

Neue Produkte gab es bei der Eröffnung des neuen Showrooms in Waalwijk bereits zu sehen:

Armstrong DLW GmbH
Für anspruchsvolle Bereiche in Hotellerie und Gastronomie wurde die luxuriöse Frisé-Fliese Palatino konzipiert; lieferbar in 18 Standard- und 32 Sonderfarben.
Armstrong DLW GmbH
Das neue Nadelfilz-Programm umfasst 5 Qualitäten, darunter 3 Varianten des Bestsellers Strong.
Armstrong DLW GmbH
Im letzten Jahr sind erhebliche Summen in Produktivität von Desso DLW Textil geflossen: Fliesenwerk in Waalwijk.
Armstrong DLW GmbH
Desso Geschäftsbereich Objekt

- Artform, ein individuelles Gestaltungskonzept für bedruckte Fliesen mit 32 Dessins, die den Themen Geometrics, Elements, Dimensions, Retro und Impressions zugeordnet sind, 64 Farben und 6 Decken, alles beliebig miteinander kombinierbar

- Varioline, ein Chromojet-Spritzdruck dessinierter Melange-Velours mit 8 modernen geometrischen Mustern in jeweils 6 Farben

- Palatino, eine luxuriöse Frisé-Fliese in 18 Standardfarben und 32 Sonderfarben, die auch bedruckt werden kann,

- Protect, eine Schmutzfang-Fliese in 80:20-Mischung in 6 Farben und

- das überarbeitete Nadelfilzprogramm mit 5 Qualitäten als Bahnenware oder Fliesen, darunter 3 Varianten des Bestsellers Strong, zum Herbst soll hier noch mit bedruckten Artikeln ergänzt werden

- Hotel Harmony, ein tuftgemusterter Heat Set-Velours in 13 Farben für gehobene Ansprüche

----

Desso DLW Textil - Fakten und Zahlen

Profil: einer der europaweit führenden Hersteller von textilen Objektbelägen
Muttergesellschaft: Armstrong DLW Europe
Umsatz: 676 Mio. NLG (gut 608 Mio. DM)
Mitarbeiter: 1.300, davon 270 in Bietigheim
Produktionsstätten:
5 - Bietigheim-Bissingen (Tufting, Chromojet-Spritzdruck), Oss (Weberei) und Waalwijk (Teppichfliesen) in den Niederlanden, Dendermonde (Tufting) und Waasmunster (Weberei) in Belgien
Geschäftsbereiche:
- Objekt, Umsatzanteil 63%, Leitung Simon Herman
- Wohnen, Umsatzanteil 10%, Leitung Angelina van Lenders
- Leisure & Travel (Schiffs- und Flugzeugausstattung, Gastronomie), Umsatzanteil 17 %, Leitung Mark van Buuren
- DDSS (Kunstrasen und Tennisbeläge), Umsatzanteil 10 %, Leitung Mark Dendecker

----

Desso DLW - Geschäftsbereich Objekt

Umsatz: über 380 Mio. DM
Umsatz nach Ländern:
Deutschland 35 %
Niederlande 19 %
Großbritannien 16 %
Frankreich 14 %
Belgien 5 %
Südeuropa 5 %
andere Länder 6 %

Leitung: Simon Herman
Marketingleitung: Jim Carr
Kommunikation: Rob Kragt

Verkaufsorganisationen: 19 in ganz Europa, China, Singapur, Australien und den Vereinigten Arabischen Emiraten.

aus BTH Heimtex 06/01 (Wirtschaft)