Werkhaus
Domotex Shanghai 2018 Branchen-Planer

Artikel-Archiv


Aktuelle Stoff-Trends von der Proposte

Hauptrolle für den Velours

Wieder einmal hat sich die italienische Proposte auch in diesem Jahr als Trendbarometer und Schaufenster für Innovationen erwiesen. Wirklich Innovatives ist gefragt - seien es neuartige Optiken auf der einen Seite wie funktionale Zusatznutzen auf der anderen. Hauptsache, es ist neu und anders.

Die italienische Proposte gehört zu den wenigen Messen, die trotz der allgemeinen Messemüdigkeit immer noch an Besucherzahl zulegen - und wenn's nur 1,2% sind wie dieses Jahr...rund 7.900 Einkäufer aus Großhandel, Industrie sowie von Verlagen und Converter hatten sich in Cernobbio am Ufer des Comer Sees eingefunden, um die aktuellen Trends bei Möbelstoffen, Dekos und Gardinen zu begutachten. Indiz für die Reputation der Proposte als Trendbarometer und Schaufenster für Innovationen, gerade für das mittlere und obere Marktsegment. Der Ausstellerkreis ist indes aus Platzgründen begrenzt: 107 Anbieter, die Hälfte davon aus Italien, stellten ihre Neuheiten dem von der Messegesellschaft sorgfältig selektierten Fachpublikum vor.

Auffällig: In diesem Jahr wurden deutlich weniger deutsche Interessenten in Italien gesichtet. Dennoch waren die deutschen Teilnehmer zufrieden, beurteilten Frequenz, Qualität und Stimmung der Besucher besser als 2005. Allgemein macht sich allmählich vorsichtiger Optimismus breit. "Wir spüren eine Belebung des Geschäftes im Inland wie im Ausland", konstatiert Andreas Heydasch von Müller-Zell stellvertretend auch für Kollegen. Positive Effekte gingen vor allem vom "wichtigen Absatzmarkt" Asien aus. Bei Kneitz hat man registriert, dass die Kunden "aufgeschlossener" werden, sich auch "für anderes als Microfaser" interessieren und "offen sind für modische Themenvorschläge".

Das stimmt mit der Halbjahres-Bilanz der C.I.T.A überein, dem europäischen Verband der einschlägigen Hersteller, der von einem leichten Plus in den ersten sechs Monaten berichtet. Auch Proposte-Direktor Giorgio Giardini bemerkt den "wachsenden Wunsch nach Innovationen". So wirkt denn auch die Branche experimentierfreudig wie selten zuvor, befasst sich mit neuen Technologien, macht Stoffe multifunktionell, verleiht ihnen zusätzliche Eigenschaften, - wasserabperlend oder outdoor-geeignet für Schiffahrt und Gastronomie - oder neuartige Aussagen, etwa durch fluoreszierende Garne oder - ganz ausgefallen - geprägten Schaum aus der Automobilindustrie. Das scheint anzukommen. Derartig innovative Produkte sind nach Ansicht von Insidern derzeit gefragt und lassen sich gut verkaufen.

Die neuen Trends

Die neuen Kollektionen vereinen Kreativität im Design und in der Technik. Wichtig bleiben Kontraste wie matt und glänzend oder glatt und strukturiert, dreidimensionale Optik und die Betonung von Dekoren durch Reliefs. Daneben ist weiche, schmeichelnde Haptik gefragt, erzielt durch aufwändige Veredelungstechniken. Außerdem stehen Leinen, bzw. Leinentypen in Trevira CS, Seide sowie Baumwoll- und Wollmischungen mit Viskose oder Polyester-Anteil hoch im Kurs. Lurex und High Tech-Fasern verleihen den Stoffen metallischen Schimmer.

Die Hauptrolle spielt allerdings der Velours in allen Variationen: uni oder gemustert, glatt oder geprägt, mit Laser-Cuts, Dévoré-Verarbeitung, Nadelstreifen oder als Bouclé-Samt.

In der Dessinierung feiern Blumen auf breiter Front ein Comeback - nicht feminin-romantisch aufgefasst, sondern eher abstrahiert und stilisiert, fast bis zum Scherenschnitt oder kitschig auf moderne Art, oft kombiniert mit schmalen oder breiten Streifen. Ethno-Inspirationen haben einen festen Platz in den Programmen, weiter entwickelt wird das Thema mit Tiermotiven und Fantasieornamenten, die narrative Funktion haben können. Zu den strukturierten Unis werden oft geometrische Formen kombiniert: Kreise, Halbkreise, Wellen, Rauten und sich endlos wiederholende Bogenmuster.

Farblich wird's warm, ruhig und natürlich mit Beige und Braun in vielen Schattierungen. Fast schon zum Klassiker avanciert ist Türkis-Braun, neu die Version mit Grau oder etwas abgemildert lichtes Blau mit Braun oder Grau. Reizvoll auch glühendes Rot und Orange, daneben kommen blaustichige Rotnuancen wie Himbeer und Weinrot bis hin zu Brombeer und Pflaume. Als Farbtupfer wirken Pink, Lime, Türkis und Grün. Ein wahrer Klassiker ist Schwarz-Weiß.

Bei Gardinen wird viel mit unterschiedlichen Garnen und mit Muster-Mix gearbeitet. Es gibt eine Fülle großer Blumenmuster wie auch schmaler Streifen, oft als oft als Ergebnis verschiedener Verarbeitungstechniken, die gleichzeitig angewandt wurden. Ferner zu sehen: Fil Coupés, Organza mit Knitter- und Dévoré-Effekt, auch bestickt oder mit Flockdruck, Tafte und dazu vielerlei Leiniges und Seidiges, rein oder vermischt mit anderen Fasern, von schweren Stoffen bis hin zu Organza, aber fast immer mit Glanz- und Schillereffekten.

Neues aus Deutschland

Proposte
Flairmagic steht bei Italvelutti für atmungsaktiv, widerstandfähig, schmutzabweisend und gut waschbar.
Proposte
Modische Farb- und Musterpalette von Ratti.
Proposte
Aste präsentiert leichte Jacquards mit Effektgarnen und Glimmer-Effekt.

Munzert hat primär für seine Industriekunden eine neue Möbelstoffkollektion entwickelt, die für Kombinationen prädestiniert ist. Basis sind eine Reihe an Unis, beispielsweise für die Corpora und dazu reicher gemusterte, dekorative Stoffe für die Kissen, oft in kontrastreichen Farbstellungen mit Glanzanteilen. Auf besonders großes Interesse stießen hier die Farbstellungen Schokobraun mit Türkis und Grün. Generell favorisiert Munzert Braun-Grün als neue Trendcolorits.

Müller-Zell schreibt ganze Storys mit seinen Kollektionen. In diesem Jahr zeigt der kreative Weber leinige Möbelstoffe aus Trevira CS mit asiatischen Dessins, historische spanische Motive mit Tieren und Blättern in Scherenschnitt-Manier, Jacquard-Scherlis und blasenähnliche Effekte in 3 D-Optik.

Textilveredler Beck forciert wie andere auch den Coordinate-Gedanken und präsentiert abgestimmte Dekos, Flockdrucke auf halbtransparentem Batist und Dreher, die mit Jacquards in Seidenoptik, Baumwolle im Leinen-Look und Drucken noch weiter ergänzt werden sollen.

Schoepf setzt verstärkt auf den Objektbereich und stellte seine umfangreiche Trevira CS-Kollektion in den Vordergrund. Hochglänzende, opulent wirkende Qualitäten gibt es auch gecrasht in starken Farben wie Türkis, Terra, Hellblau und Gold-Grün. Weitere Themen: Glanz plus mattes Garn, Strukturen mit Crinklegarn und Jacquard-Kombinationen mit Blumen, Rauten und Streifen.

Kneitz hat sein Programm in Farbfamilien gegliedert und strukturierte Unis mit Materialmix mit diversen Kissenstoffe mit Streifen, Blumen oder grafischen Motiven als Kombithemen durchcoloriert. Die Bandbreite reicht von Flachgeweben in Leinenanmutung bis hin zu Wolligem.

Unter den Neuheiten von Sati waren unter anderem ein hochwertiger Flockdruck auf Polyester-Grundware, eine elegante Gardine mit großen und kleinen Chenille-Ornamenten in 3 Farbstellungen, ein rustikaler raumhoher Uni in 100 Colorits, ein Jacquard mit Streifen-, Quadrat- und Kreisdessins in 9 Farben sowie eine modische Druckserie in kräftigen Farben.

Aste hatte zur Proposte leichtere Jacquards mit Effektgarnen, Effekte durch mehrfarbige Ketten und leichten Glimmer mitgebracht. Die Jacquards werden auch mit Chenille oder Bouclés kombiniert, die Farben sind frisch. Ganz neu im Aste-Sortiment sind Wolldecken, die zum Herbst lieferbar sein sollen.

Delius stellt den Zusatznutzen bei Möbelstoffen in den Vordergrund und propagiert mit Crypton eine Zusatzausrüstung, "gegen die nahezu kein Fleck mehr Chancen hat". Lediglich mit einem Spültuch, lauwarmem Wasser und etwas Pril-Lauge lasse sich jeder Fleck entfernen, verspricht Delius. Dabei bleibt das Gewebe atmungsaktiv, umweltfreundlich nach Öko-Tex-Standard 100 und schwer entflammbar.

Die kommende Proposte wird vom 9. bis 11. Mai 2007 wie bisher in der Villa Erba stattfinden. Mindestens bis 2008 ist dieser Messeplatz für die Proposte sicher. Doch halten sich hartnäckige Gerüchte über einen Umzug nach Mailand.

aus BTH Heimtex 07/06 (Wirtschaft)