Messe Park
Stellenmarkt
Branchen-Planer

Belgien Special

Artikel-Archiv


imm Köln

Im Zeichen weltweiter Trends


Köln - Am 15. Januar 2007 fällt wieder der Startschuss für das Kölner Design Festival. Eine Woche lang ist die Rhein-Metropole dann wieder der Treffpunkt für die internationale Interior Design Szene. Die angesagtesten Produktgestalter und Trendexperten aus der ganzen Welt geben spannende Eindrücke und Inspirationen durch ihre emotionalen Inszenierungen und experimentellen Konzepte und schaffen so ein Spannungsfeld zwischen Designern, Architektur, Kunst und Business.

Die imm cologne (Int. Möbelmesse) zeigt einen umfassenden Überblick über die aktuellen Entwicklungen im internationalen Design und bei den Trends. Dabei berücksichtigt sie die speziellen Erfordernisse der Designbranche. So gewährt der Ausstellungsbereich "pure" in der Halle 11 einen konzentrierten und umfassenden Blick auf das Top-Design. Wie der Name "pure" - Reinheit - schon symbolisiert, wird hier das Beste auf 44.000 qm zusammengeführt, um so einen Überblick über die wichtigsten Designentwicklungen zu geben

Neben dem kommerziellen Charakter sind bei der imm cologne auch kulturelle Aktivitäten wie die "ideal houses" sehr wichtig, um so den Besuchern die Möglichkeit zu geben, über den Stand der Dinge zu reflektieren. Nachdem in den vergangenen Jahren Karim Rashid aus New York, Konstantin Gricic aus München, die Campana-Brüder aus Sao Paulo und die Bouroullec-Brüder aus Paris sowie Hella Jongerius aus Rotterdam und Patrizia Urquiola aus Mailand Aufsehen erregende Arbeiten abgeliefert haben, oder in diesem Jahr mit Joris Laarman, Stefan Diez und Astrid Krogh drei viel versprechende Jung-Designer auf die Legende des technischen Minimalismus Dieter Rams getroffen sind, werden im nächsten Jahr unter dem Titel "Die Architektin und der Poet", die Stararchitektin Zaha Hadid und der Designpoet Naoto Fukasawa ihre kreativen Ideen für das Wohnen in der Zukunft zeigen. An ihrem neuen Standort - dem zentralen Messeboulevard - werden die großen roten Kuben als Markenzeichen der "ideal houses" zum integralen Bestandteil der belebten Nord-Süd-Achse, die das gesamte Messegelände erschließt.

Ergänzend zum kommerziellen Charakter und dem kulturellen Aspekt ist im Konzept der imm cologne noch ein dritter Aspekt sehr wichtig, um eine vollständige Design-Community zu bilden. Der Nachwuchs. Gerade die jungen Designer sorgen für die vielen frischen Ideen im "Interior Design". Die Klammer für diese Präsentationsmöglichkeit bildet "d3 design talents". Das Label d3 setzt sich aus drei Teilen zusammen: inspired by cologne, der Nachwuchswettbewerb, future point, das Präsentationsforum für die Universitäten und Fachhochschulen und "NRG" speziell für die unabhängigen Designer.


Neben dem großen Thema Design ist das Thema "Trend" ein starker Faktor bei der imm cologne. Mit "informed by cologne" gibt die imm cologne einen pointierten Vorgeschmack auf die Trends der kommenden Saison, denn hier dreht sich alles um Farbe, Material, Form und Muster. Verantwortlich für diesen Trendresearch - einem international besetzten Trendboard, bestehend aus Tom Dixon, Eero Koviosto, Stephen Burks, Chris Lefteri sowie Sophie Lovell und Inga Sempe.

Als Wohn- und Trendshow ist die imm cologne die attraktivste Adresse der Einrichtungsbranche. Über die Trends und Designkonzepte hinaus zeigt sie Neuheiten und Innovationen in Hülle und Fülle. Mit dem jährlich verliehenen "interior innovation award" werden diese Innovationen in Design und Technologie und herausragende Produktkonzepte ausgezeichnet. Eines ist bereits jetzt schon sicher: Es wird wieder ausgesprochen spannend, innovativ und informativ auf der imm cologne.

aus Haustex 09/06 (Wirtschaft)