Studie Bodenbelagsmarkt
Stellenmarkt
Branchen-Planer

Belgien Special

Artikel-Archiv


Parador GmbH & Co. KG

Parador plant Beteiligung an österreichischem Sägewerk


Parkett- und Laminatbodenhersteller Parador beabsichtigt eine Beteiligung an dem österreichischen Sägewerk European Hardwood Production (EHP) mit Sitz in Frauental. Eine entsprechende Absichtserklärung wurde von den Beteiligten, der EHP-Gründerfamilie Polz, der Bruno Berthold OHG und Parador, unterzeichnet.

Das Laubholzsägewerk der EHP ist mit einer derzeitigen Einschnittkapazität von ca. 50.000 fm auf die Belieferung der Parkett- und Massivholzdielenindustrie spezialisiert. Es zählt zu den größten Eichensägewerken Europas. Bereits vor zwei Jahren hatte die Bruno Berthold OHG, mit der Parador seit 2003 das Produktions-Joint-Venture Bornheimer Holzwerke im Rheinland betreibt, einen 75%igen Anteil an dem Sägewerk erworben. Nach dem neuen Beteiligungsentwurf erwirbt Parador nun selbst EHP-Anteile. "In Frauental haben wir ideale Rahmenbedingungen vorgefunden, um die EHP gemeinsam weiter für die moderne Massivholzdielen- und Parkettproduktion auszubauen. Langfristige Synergieeffekte versprechen wir uns sowohl für die Produktions- als auch Vermarktungsgesellschaften der Beteiligten", so Parador-Geschäftsführer Volkmar Halbe. Außerdem wollen die Holzbodenhersteller bereits in einer frühen Stufe der Produktionskette unternehmerisch Einfluss nehmen.


Die Bruno Berthold OHG und Parador produzieren jährlich rund 400.000qmMassivholzdielen. Die Parador-Absatzmenge im Parkettbereich wiederum wird 2006 mehr als 1,5 Mio. qm erreichen. Neben Güssing, wo Parador in einem Produktions-Joint-Venture mit den Gebr. Meyer Fertigparkett produziert, wird Frauental nun der zweite österreichische Standort des Coesfelder Unternehmens.

aus ParkettMagazin 04/06 (Wirtschaft)