Studie Bodenbelagsmarkt
Stellenmarkt
Bona Inspiration
Branchen-Planer

LVT Special

Belgien Special

Artikel-Archiv


Obi GmbH & Co. Deutschland KG

2002 war für Obi "bestes Geschäftsjahr seit Bestehen"


2002 war für Obi mit einem Umsatz von 5,8 Mrd. EUR und einer Rendite von 5,1% das beste in der Firmengeschichte, teilten Aufsichtsratsvorsitzender Manfred Maus und Vorstandschef Harald Lux mit.

Während in Deutschland flächenbereinigt ein Minus von 2,4% und insgesamt ein Plus von 0,8% erzielt worden sei, habe man international flächenbereinigt ein Plus von 0,8% und insgesamt eines von 11,1% erwirtschaftet. Der Auslandsanteil liege dabei mittlerweile bei 27% und soll in den nächsten fünf Jahren auf 50% steigen.

Für den Heimmarkt Deutschland ist man für 2003 skeptisch; "Wir haben zum ersten Mal die Situation, dass wir Fläche zurückplanen müssen - die Schließung einzelner unrentabler Standorte nicht ausgeschlossen", sagte Maus offen. Er rechnet hierzulande im laufenden Jahr mit einem Umsatzrückgang von 2 %. Für die gesamte deutsche Baumarkt-Branche geht er davon aus, dass rund 20% der Fläche aus dem Markt genommen werden müssten: "Wir sind in Deutschland overstored and undermanaged."

Der schwachen Konjunktur gegensteuern will Obi durch eine Sortimentsausweitung in den Möbelbereich hinein. "Genauso, wie Ikea immer stärker in unsere Sortimente eindringen wird, werden wir in die Sortimente von Ikea eindringen. Die Grenze zwischen Baumärkten und Möbelhandel wird fließend", kündigt Maus an. Daher verstehe sich Obi auch nicht mehr als Bau-, sondern als "Wohnmarkt".


In Hamburg plant der Franchiseverbund einen neuen Standort zu diesem Thema. 50 Mio. EUR will man sich das Projekt mit 40.000 qm Verkaufsfläche kosten lassen. Dort soll nicht nur das gesamte Wohnangebot gezeigt, sondern zugleich auch alle handwerklichen Dienstleistungen über die Vernetzung mit lokalen Handwerkern am einem Standort gebündelt werden.

International hat Obi vor allem China im Visier. Vier Märkte sind dort bereits realisiert, neun weitere befinden sich im Bau. In Moskau sollen im Herbst zwei Standorte in neuen Mega-Malls eröffnet werden - als Untermieter von Ikea. Die interesssantesten Märkte neben diesen beiden sind für den den deutschen Baumarkt-Primus Vietnam und Indien. Weltweit betreibt Obi inzwischen 465 Outlets, davon 340 in Deutschland.

aus BTH Heimtex 05/03 (Wirtschaft)