Werkhaus
Stellenmarkt
Branchen-Planer

Artikel-Archiv


BTH Heimtex / BBE-Kundenbarometer Sonnenschutz

Sonnenschutz - Wo kauft der Fachhandel am liebsten ein?

Das aktuelle BTH/BBE-Kundenbarometer nimmt nach genau einem Jahr wieder die Sonnenschutz-Lieferanten in den Blick und erfragt den Verbreitungsgrad der einzelnen Lieferanten. Somit wird ermittelt, bei welchem Anbieter der Fachhandel am häufigsten innen- und außenliegende Sonnenschutzprodukte kauft. Die Nr. 1 bei Innensonnenschutz ist Teba, bei Außen-Sonnenschutz hat MHZ seine Spitzenposition verteidigt.

Innerhalb der vergangenen 12 Monate wurden die Karten in den Top Ten der Innensonnenschutz-Anbieter neu gemischt: Als Einkaufsquelle für innenliegende Beschattungsprodukte steht nun Teba unangefochten auf dem Siegertreppchen. Das Unternehmen mit der Sonne im Logo - bei der letzten Handelsumfrage Nr. 3 - belegt jetzt Platz eins und hat Vorjahresgewinner MHZ auf den zweiten Rang verwiesen. Die Duisburger, die mit der Fachhandelsmarke Luxaflex sowie dem Mitnahme-Programm Sun Collection zweigleisig am Markt operieren, konnten ihre Präsenz von 43 auf 51% deutlich ausbauen, wobei die Zuwächse in Ostdeutschland und bei den Filialisten überproportional ausfielen.

MHZ, klarer Spitzenreiter im vergangen Jahr, ist von 52 auf 45% und damit auf den Vize-Rang gerutscht. Verloren haben die Schwaben im Westen und bei den Selbstständigen.

Dachwohnfenster-Spezialist Velux konnte den Grad der Marktdurchdringung von 44% zwar fast halten (45% = 2005), musste seine Silbermedaille jedoch gegen Bronze eintauschen. Die Dänen führen ein Nischenprogramm, das Jalousien, Rollos, Plissees, Markisen und Rollladen speziell für Dachflächenfenster-Typen der Marke Velux umfasst und haben somit eine gewisse Monopolstellung am Markt inne. Allerdings gibt es eine Co-Branding-Vereinbarung mit Teba und MHZ, die ihre Produkte unter eigenem Namen, jedoch mit dem Zusatz "Velux Technology" vertreiben.

Gardinia Homedecor mit seiner Fachhandelsparte Kirsch musste bei der aktuellen BBE-Erhebung Federn lassen und fiel mit 34% gegenüber 43% im Vorjahr auf Rang 4 zurück. Auffällige Einbußen gab es im Westen und besonders bei den Filialisten.

Kadeco hat sich mit einem Ergebnis von 25% vom 6. auf den 5. Platz vorgearbeitet und im Osten und bei den Selbstständigen an Boden gewonnen.

Absoluter Shootingstar ist Saum & Viebahn, der bei der letzten Umfrage noch unter ferner liefen firmierte. Mit seinem Sonnenschutz-Programm belegt der Textilverlag spontan Rang 6 im illustren Kreis der Top-Lieferanten. Ebenfalls neu im Ranking taucht Cortina auf, wo 10% der Händler ordern.

Zu den Aufsteigern gehören ebenso Büscher und Hefa, beide im Vorjahr Nr.11, die sich auf Position 7 (Büscher) sowie 9 (Hefa) vorgearbeitet haben. Eine Verschiebung nach unten muss Silent Gliss hinnehmen. Der Verbreitungsgrad des Hochwert-Anbieters ist erheblich geschrumpft, was eventuell auf eine neue Geschäftspolitik hinweisen könnte, nur ausgewählte, gehobene Fachhändler zu bedienen.

Während Bünger Bob und Germania ganz aus dem Lieferanten-Ranking herausgefallen sind, blieben Blome und Erfal relativ konstant. Die Vogtländer schlossen im Osten (39%) wie im Vorjahr ab, konnten ihre Präsenz aber im Westen von 2 auf 4% steigern. Ein Zeichen dafür, dass das Familienunternehmen bereits offensiv dabei ist, im Süden und Westen Deutschlands Neukunden zu akquirieren.

Beim außenliegenden Sonnenschutz konnte MHZ seine Pole Position verteidigen und zählt mit 46% Verbreitungsgrad im Fachhandel unangefochten zu den bevorzugten Lieferanten von Markisen, Wintergarten-Beschattungen und Außenjalousien.

Velux hat ebenfalls seinen 2. Platz verteidigt und sogar von 28 auf 34% zugelegt. Zum Erfolg des Dachwohnfenster-Herstellers beigetragen haben vermutlich die offensiven Werbeaktivitäten in den Medien, gekoppelt mit Verkaufsförderungskampagnen speziell für Rollladen und Markisen in der Saison 2006.

MHZ Hachtel GmbH & Co. KG
Wo kauft der Fachhandel innenliegenden Sonnenschutz ein?
MHZ Hachtel GmbH & Co. KG
Wo kauft der Fachhandel außenliegenden Sonnenschutz ein?

Einen kräftigen Sprung in der Rangliste nach oben machte Gardinia / Kirsch, die ihre Präsenz von 9 auf 26% praktisch verdreifachen konnten. Die Allgäuer haben ihr Markisen-Sortiment kontinuierlich ausgebaut und fahren nun die Ernte ein.

Erfal, Newcomer im Bereich Außensonnenschutz, konnte als Lieferant gleich auf Rang 6 Position beziehen. Das Unternehmen aus dem Vogtland hat sein Angebot unlängst um Außenjalousien, Senkrecht- und Gelenkarmmarkisen erweitert.

Wie schon die BBE-Umfrage 2005 gezeigt hat, greift die Raumausstatter-Klientel bevorzugt auf eingeführte Unternehmen zurück, die bereits als Innensonnenschutz-Lieferanten gelistet sind, wie eben MHZ, Gardinia-Kirsch oder Erfal. Das erklärt die gute Platzierung der Komplettanbieter auf den vorderen Rängen der Hitliste.

Ausgewiesene Außensonnenschutz-Spezialisten - Warema (Platz 5), Schmitz-Werke (Platz 6) oder Reflexa (Platz 8) führen zwar auch innenliegende Sonnenschutz-Programme, haben jedoch ihre Vertriebspolitik vorwiegend auf die Zielgruppe des Rollladen- und Jalousiebauer-Handwerks ausgerichtet.

Erstmals im Ranking vertreten ist die Neugründung Hüppe-Markisen aus Oldenburg, während Thumb/Solidux, Hefa und Wismar mit einem Verbreitungsgrad von je 4% diesmal nicht mehr in die Top-Liste aufgenommen wurden.

----

BTH/BBE-Handelsumfrage Panel und Methodik

Das BTH/BBE-Kundenbarometer ermittelt welchen Anbietern die Fachhändler überhaupt einkaufen - oder andersherum: wie hoch der Verbreitungsgrad der einzelnen Lieferanten beim Fachhandel ist. Diese Befragung erfolgt gestützt, aber offen. Die Probanden können also zusätzliche Bezugsquellen als die von uns vorgegebenen Unternehmen nennen.

Die Daten sind entsprechend zusätzlich differenziert nach West (= Händlern in Westdeutschland) und Ost (= Händlern in Ostdeutschland) sowie nach Selbstständigen und Filialisten. Selbstverständlich werden die gleichen Händler erfasst wie beim letzten BTH/BBE-Kundenbarometer, um eine Vergleichbarkeit der Aussagen zu gewährleisten.

aus BTH Heimtex 10/06 (Wirtschaft)